Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Geruchstarnung für die Jagd – Empfehlung!

 
Die ABZORBER2™ Scent Control (SCAB Technologie) von Sentz neutralisiert menschliche Gerüche und macht Dich für das Wild „witterungsunsichtbar“. Außerdem eliminiert die UV-Absorbtions-Technologie die UV-Reflektion, die Dich für das Wild „leuchten“ läßt! Alle Sentz Produkte findest Du HIER.

Wusstest Du eigentlich schon? Folge 2

Diesmal Regenjacken und Mac in a Sac

 

Hier geht es zu Mac in a Sac Jacke Origin http://www.wildnissport.de/mac-in-a-sac-origin-jacket.html

Und hier ein schöner Werbespot von Mac in a Sac auf Youtube:

 

Wildnissport TV-Tipps: 14.04. – 27.04.2018

TV Tipps

Mithilfe von Cineflex-Flugaufnahmen, aufwändigen Kamerafahrten und eindrücklichen Langzeitbelichtungszeitraffern zeigt der Film „Wildes Deutschland – Die Berchtesgadener Alpen“ aus der Reihe „Expedition ins Tierreich“ am 25.04. im NDR Fernsehen um 20:15 Uhr den Nationalpark Berchtesgaden auch von seinen weitgehend unbekannten Seiten, die Aufnahmen geben Stimmungen wider und verdeutlichen so den Lauf der Jahreszeiten in einer der schönsten Regionen Deutschlands.

Wer in dieser Wildnis überleben will, muss perfekt an seine Umwelt angepasst sein. Der Film zeigt die schönsten und interessantesten Bergbewohner. In schwindelnder Höhe begegnet man in diesen Gebieten Gämsen mit ihren neugeborenen Kitzen, immer auf der Hut vor den Fängen des Steinadlers, Tarnkünstlern wie dem Schneehuhn und Bergblumen wie dem legendären Edelweiß.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 13:00 Südtirol – Die Dolomiten Im Sommer ein Paradies für Kletterer und Wanderer im Winter ein Traumziel für Skifahrer die Dolomiten locken alljährlich zahlreiche Reisende in die Region. Die Dolomiten gehören zu den markantesten Berglandschaften der Welt. Ob die Drei Zinnen der Lang- und Plattkofel oder der Rosengarten – die berühmtesten Gipfel der Gebirgsgruppe liegen in Südtirol der nördlichsten Provinz Italiens.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Auf dem Segelboot in Kroatien Kroatien ist ein Traumziel für Segler – und auch für Familien erschwinglich. Andrea Grießmann wagt das Abenteuer zusammen mit zwei anderen Müttern und fünf Kindern zwischen 4 und 17 Jahren: eine Woche Inselhopping mit einem Katamaran. Dank des Skipper-Ehepaares werden die Landratten schnell zu echten Seebären. Mithelfen an Bord ist Ehrensache doch es bleibt genug Zeit zum Schnorcheln Baden und Angeln.
Montag 3SAT 20:15 Die Rückkehr der Wildnis – Reno Sommerhalders Suche nach der intakten Natur Die Schweiz ist ein übernutztes Land. Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch es gibt auch eine andere Schweiz: Dort wächst der Wald zu neuer Wildnis. Tiere die längst ausgerottet waren kehren zurück: Bär Wolf Bartgeier – und vielleicht sogar bald der Wisent. Der Film stellt Menschen vor die sich für eine intakte Natur einsetzen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: NRW – Land der Talsperren In Sachen Talsperren ist Nordrhein-Westfalen absoluter Weltmeister. Hier findet man so viele Stauseen auf engem Raum wie sonst nirgendwo auf der Welt. Sie dienen nicht nur als Trinkwasserreservoirs sondern bieten darüber hinaus auch zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Viele der künstlichen Seen haben sich zu wahren Naturparadiesen entwickelt. Obwohl Talsperren vom Menschen geprägte Lebensräume sind haben sie für Tiere und Pflanzen viel zu bieten.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Deutschland – Der Pfälzerwald Im Südwesten Deutschlands unweit der französischen Grenze liegt der Pfälzerwald. Farbenprächtige Buntsandsteinfelsen sowie unzählige Burgen und Ruinen überragen die nach Pinien duftenden Kiefernwälder. Der Trifels mit seiner erhabenen Reichsburg ist die bekannteste Felsenburg. Wildkatze und Luchs schleichen durchs Unterholz Rothirsche mit prächtigem Geweih und korsische Mufflons mit schneckenförmigem Gehörn stolzieren im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands umher.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Auf der Themse – Englands königlicher Fluss Die Themse ist der bekannteste Fluss Englands. Er entspringt ganz unscheinbar hinter Oxford schlängelt sich über fast 350 Kilometer durch Südengland und verbindet London mit der Nordsee. Die Landschaft an der Themse ist äußerst vielfältig und die Menschen sind „very british". Die Queens Royal Swan Marker zählen und versorgen im Auftrag Ihrer Majestät den königlichen Schwanennachwuchs und das in 100 Jahre alten Ruderbooten und schmucken Uniformen.
Freitag 3SAT 13:20 Das Wüstenparadies – Zwischen Felsen und Kakteen Im Südwesten Nordamerikas liegt die Sonora-Wüste. Zwischen bizarren Felsformationen und riesigen Kakteen entfaltet sich hier mehr Leben als in so mancher fruchtbaren Gegend. Diese extreme Landschaft der Sonora ist das Zuhause unterschiedlichster Tiere – vom Präriehund bis zum Rotluchs vom Kolibri bis zum pfeilschnellen Wegekuckuck dem berühmten „Roadrunner". Er macht sogar erfolgreich Jagd auf Klapperschlangen.

Samstag

3SAT 16:00 Pistazien – Siziliens grüne Diamanten Im September in Bronte einem kleinen sonst eher verschlafenen Örtchen am Ätna sind alle auf den Beinen: Sie feiern ihre grünen Diamanten – die angeblich besten Pistazien der Welt. Als aromatisches Naturprodukt verfeinern die Bronteser Pistazien Süßes und Salziges – und das ohne vorheriges Salzen oder Rösten. Mehr als die Hälfte der Dorfbewohner lebt bereits seit Generationen vom Pistazienanbau.
Sonntag 3SAT 14:15 Ins heiße Herz Afrikas – Jenseits von Timbuktu Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die Wüste erkunden und herausfinden ob er ein Quellfluss des Nils ist. Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben so auch 1806 der legendäre britische Afrika-Reisende Mungo Park. Der Route seiner Expedition folgt die zweiteilige Reisereportage „Ins heiße Herz Afrikas": 2000 Flusskilometer quer durch drei Sahel-Länder.
Montag ARD 20:15 Der Kleine Panda Der Große Panda mit seinem auffälligen schwarz-weißen Fell ist weltberühmt. Nur wenige hingegen kennen den Kleinen oder Roten Panda. Kaum einer kann sich diesen schönen und ausgesprochen niedlichen kleinen Bären entziehen. In manchen Regionen Nepals heißen sie Ponja zu Deutsch Bambusfresser. Daraus wurde der Name Panda abgeleitet. Die Pandas bilden sogar eine eigene Familie im Tierreich. Der Film von Axel Gebauer ist das erste intime Porträt über diese Tiere. Mit einer jungen Mutter und ihrem Jungen erleben die Zuschauer die farbenprächtige Tier- und Pflanzenwelt zwischen Nepal Bhutan und Sikkim.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wilder Skagerrak Der Skagerrak trennt den Süden Norwegens und Schwedens von Dänemark und ist eine Meerenge mit vielen Gesichtern. Hier leben baggernde Krebse laufende Fische und kreative Krustentiere. Seine kantige schmale Form wirkt einengend wie ein Kanal auf die Wassermassen. Deshalb ist er eines der turbulentesten Meeresgebiete Europas. Hinzu kommen gegenläufige Strömungen. Besonders eindrucksvoll sind sie an der Landspitze im äußersten Nordosten Dänemarks zu  sehen.
Mittwoch NDR 20:15 Wildes Deutschland – Die Berchtesgadener Alpen Im Rahmen der großen Serie über Deutschlands schönste Naturregionen ist das bildgewaltige Naturporträt über Deutschlands einzigen Alpennationalpark entstanden. In der Dokumentation werden extreme Lebensräume wie die Karstlandschaften des Steinernen Meeres der Watzmann mit der höchsten Felswand der Ostalpen das Wimbachgries mit seinen ständig wandernden Schuttströmen und der Königssee einer der tiefsten Seen Deutschlands gezeigt.
Donnerstag NDR 20:15 Kanadas deutsche Küste – Lunenburg in Nova Scotia An der Ostküste Kanadas klingt ein Ortsname seltsam vertraut. Das Städtchen Lunenburg westlich von Halifax wurde 1753 von norddeutschen Einwanderern gegründet. Der idyllische Ort mit vielen Holzhäusern zählt heute zum Unesco-Weltkulturerbe. Im 19. Jahrhundert war Lunenburg eine der reichstsen Städte des Britischen Königreichs zu Wohlstand gekommen durch Fischerei und Schiffsbau.

Freitag

3SAT 14:05 Magisches Deutschland Die Natur war unseren Ahnen heilig. Ihre Kulte vollzogen sie an besonderen Orten unter freiem Himmel. Spuren dieser vor- und frühgeschichtlichen Kulte sind in ganz Deutschland zu finden. Die heiligen Haine der Kelten und Germanen liegen inmitten dichter Wälder auf hohen Felsen oder am Rand von Flüssen und Mooren. Oft wurden sie mit christlichen Gebäuden überbaut. Wissenschaftler sind diesen heiligen Plätzen mit modernster Technik auf der Spur.

Eine neue Kategorie als Video-Format – Wusstest Du eigentlich schon? 1. Folge

Hast Du es gewusst? Kurzgefasste Info´s von Wildnissport.

 

Wildnissport und der Strom

Wechsel auch Du auf 100% echten Naturstrom aus Skandinavien!
Als Naturnutzer, egal ob aus sportlichen, erholenden oder leidenschaftlichen Aspekten, befassen wir uns schon immer auch mit den langfristigen Auswirkungen unseres Tuns. Ein Lebensbereich, nämlich der persönliche Gebrauch elektrischer Energie hat heute einen hohen Stellenwert im Bezug unseres persönlichen ökologischen Fußabdrucks und damit weitreichende Folgen für die Natur.

wildnisstrom-plate

Echt guter Naturstrom – auch aus Deiner Steckdose!

Hier bei Wildnissport laufen so manche PC´s, Telefone, Server und natürlich viele Lampen, die jede Menge Energie verbrauchen. Seit dem Jahr 2010 setzen wir deshalb auf Öko-Strom aus Wasser-, Wind- und Sonnenenergie, den uns unser örtlicher Versorger SVO in´s Haus liefert, um unseren Nachhaltigkeitsgedanken an dieser Stelle gerecht zu werden.

Bei der Frage, wie wir den Effekt der nachhaltigen Energienutzung noch vergrößern können, kamen wir auf die Idee unsere vielen Kunden und Besucher in ganz Deutschland dazu einzuladen mitzumachen. Mit Hilfe unseres örtlichen Stromversorgers können wir Euch nun tatsächlich Wildnisstrom ins Haus liefern!

Egal wo Ihr in Deutschland wohnt. Macht also mit und schützt gemeinsam mit uns die Natur, die wir lieben, und die Zukunft, die wir brauchen. Findet mehr dazu heraus unter www.wildnisstrom.de Zum Glück kann man heute relativ einfach entscheiden, ob der Strom, den man verbraucht, aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe enstammt oder aus einer nachhaltigen Nutzung erneuerbarer Energie.

Wildnissport TV-Tipps: 31.03. – 13.04.2018

TV Tipps

Der Adlerweg ist ein 280 Kilometer langer Wanderweg quer durch Tirol: vom Tiroler Unterland über das Karwendel und über Innsbruck bis hinauf nach St. Anton am Arlberg. Auf seiner Route liegen Ludwig Ganghofers Jagdparadies, Schloss Ambras und seine Ritterrüstungen, die einzigartige Fauna an den Isarquellen, die Schleierwasserfälle und die Festung Kufstein.

Der Name „Adlerweg“ ist auch ein Hinweis auf die optische Erscheinung der Route: Legt man den Umriss des Wappentiers der Tiroler Landesfahne, des Adlers, auf die Landkarte, so bilden dessen Flügel die Route dieses Wegs. Eine sehenswerte Dokumentation von Ernst A. Grandits zeigt diesen schönen Wanderweg am 08.04. um 13:55 Uhr in 3SAT.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 15:00 Die Toskanischen Inseln Die Toskanischen Inseln sind ein beliebtes Urlaubsziel. Tausende Touristen kommen jedes Jahr um sich unter anderem auf Elba ihren Traum von Sonne und Strand zu erfüllen. Der Film stellt Menschen vor die die Besonderheiten der Inseln zu schätzen wissen: eine Biologin die für den Nationalpark „Toskanischer Archipel" arbeitet einen Imker einen ehemaligen Radprofi sowie einen Winzer der den typischen Süßwein Elbas anbaut.
Sonntag NDR 20:15 Land zwischen Oder und Newa – Von Stettin bis Danzig Die Reise beginnt in Stettin einst Hauptstadt der Preußen-Provinz Pommern und führt dann zur Insel Wollin am Oderhaff. Vor tausend Jahren ein wichtiger Handelsplatz für Slawen Wikinger und andere Ostseevölker. Über Swinemünde geht es aufs Meer hinaus zur Ferienhauptstadt Polens: Der Salzstadt Kolberg vor dem Krieg eines der größten deutschen Ostseebäder. Heute ist Moormatsch der Schatz der Stadt. Weiter östlich liegt das Seebad Ustka das alte Stolpmünde.
Montag NDR 20:15 Land zwischen Oder und Newa – Von Kaliningrad bis Riga Das erste Ziel: Baltijsk das frühere Pillau. Jahrzehntelang Sperrgebiet und noch heute Hauptstützpunkt der Russischen Baltischen Flotte. Dahinter liegt die ehemalige Kornkammer Ostpreußens. Ein junger Landwirt aus Niedersachsen kämpft dort gegen Dornenbüsche an. Die Gebietshauptstadt Kaliningrad putzt sich langsam heraus und setzt dabei auf ihre Wurzeln: 700 Jahre Königsberger Geschichte von den Sowjets fast ausgerottet.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Kanada Vom im Osten gelegenen Neufundland erstreckt sich Kanada 5.500 Kilometer bis hin zu den riesigen gemäßigten Regenwäldern an der pazifischen Küste. Von den südlichen Prärien bis zum eisigen Norden in der Arktis sind es ebenfalls über 4.000 Kilometer. Kanada ist ein Land mit gigantischen Ausmaßen und ebenso unterschiedlichen wie faszinierenden Lebensräumen.Der Film beginnt dort wo die Europäer erstmals kanadischen Boden betraten. Dieses „neu gefundene Land" heißt bis heute Neufundland. Eine auf den ersten Blick wilde und unberührte Gegend. Die aber war damals schon lange von Ureinwohnern geformt worden.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Deutschland – Die Uckermark Seen und Sölle die nach der Eiszeit entstanden sind Flussläufe und Moore ausgedehnte Wälder Felder und Wiesen prägen die Uckermark. Im Nordosten Brandenburgs 80 Kilometer von Berlin entfernt und in direkter Nachbarschaft zu Mecklenburg-Vorpommern und Polen ist die Uckermark mit über 3.000 Quadratkilometern der größte Landkreis Deutschlands. Dort finden sich beste Voraussetzungen für die Natur: 60 Prozent der Uckermark stehen unter Schutz im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin im Süden im Nationalpark Unteres Odertal im Osten und im Naturpark Uckermärkische Seen im Nordwesten.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV – Mallorca Putzfraueninsel „Betonburgen" „Ballermann" – Mallorcas Image ist in mancher Hinsicht problematisch. MareTV ergründet den Charme der größten Balearen-Insel jenseits von Tourismustrubel und Ramba Zamba. Das „wahre" Mallorca erschließt sich am besten über echte Mallorquiner: Manolo Barahona TV-Angelexperte vom lokalen Inselsender IB3 steht vor der schwierigsten Aufgabe des Jahres. Der Raor hat Saison der teuerste Fisch der Insel. Manolo soll ihn erst vor die Kamera und dann in die Pfanne kriegen. Die Sache hat nur einen Haken – der kleine Fisch mit den Piranha-Zähnen will einfach nicht ins Fernsehen.
Freitag 3SAT 13:20 Kolumbiens wilde Schönheit – Im Dschungel des Chocó Versteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere. „Chocó" wird das Gebiet genannt das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern Pfeilgiftfröschen Affen Jaguaren Schildkröten und Buckelwalen.

Samstag

3SAT 15:30 Sardinien – Im Hinterland der Costa Smeralda In den 1960er-Jahren entdeckten die Europäer den Süden. Der milliardenschwere Ismaelitenführer Aga Khan ließ sich an Siziliens Costa Smeralda exklusive Ferienanlagen und Hotels bauen. Darunter das Cala di Volpe bei Porto Cervo. Fortan genoss Sardinien den Ruf eines Badeparadieses für die Schönen und Reichen. Smaragdgrün und glasklar ist das Wasser fast um die ganze Insel herum und Badeurlauber machen auch heute einen Großteil der Touristen aus.
Sonntag 3SAT 14:40 Tirol – Leben im Bergland Es sind Menschen die über Generationen hinweg gelernt haben sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten sie zu bekämpfen in ihr zu überleben. Der mehrfach international ausgezeichnete Dokumentar- und Spielfilmregisseur Curt Faudon porträtiert das raue und harte Leben der Bergbauern in den Tiroler und Osttiroler Seitentälern. Sie sind von der Landschaft geprägt in der sie leben und die sie umgibt.
Montag ARD 20:15 Raubkatzen Raubkatzen faszinieren durch ihre geschmeidige Eleganz ebenso wie durch ihren kalten Jagdinstinkt. Der BBC-Zweiteiler über die Raubkatzen würdigt die gesamte Tierfamilie vom Sibirischen Tiger der größten Katze bis zur kleinsten der Rostkatze die die Urwälder Sri Lankas durchstreift. Der Film zeigt einsame Schneeleoparden im Himalaya und große Löwenrudel in Tansania. Während der dreijährigen Dreharbeiten konnten die Teams Katzen genau beobachten und Verhalten filmen das selbst Wissenschaftler überrascht.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Waschbären – Einwanderer aus Wildwest Einst hat man Waschbären nach Deutschland geholt weil man sie brauchte. Heute wäre so mancher die Tiere gerne wieder los. Schauergeschichten kursieren. Was an ihnen wirklich dran ist zeigt der Film „Waschbären – Einwanderer aus Wildwest". Angeblich fressen sie alles und jeden. Ein Stück weit stimmt das auch. Waschbären sind Allesfresser. Dennoch gehören die meisten Geschichten über ihre Fressgier ins Reich der Legenden. So zum Beispiel die Anekdote eines Jägers der gesehen haben wollte wie sich ein Rudel Waschbären auf ein Reh stürzte um es zu erlegen. Die Wissenschaft hat das Jägerlatein längst widerlegt. Doch die Gerüchte halten sich hartnäckig.
Mittwoch NDR 20:15 Wildes Deutschland – Der Bodensee Ein Flair von Süden und mediterraner Leichtigkeit umgibt Europas größten See nördlich der Alpen im Dreiländereck von Deutschland Österreich und der Schweiz. Mit magischen Orten und traumhaften Seelandschaften zieht er jedes Jahr ein Millionenpublikum an seine Ufer. Neben dem milden Klima der beeindruckenden Kulturlandschaft und romantischen kleinen Städten bietet der Bodensee aber auch eine traumhafte Natur: das Rheindelta die Wollmatinger Ried und Eriskircher Ried der Bodanrück oder die Rheinfälle.
Donnerstag NDR 20:15 Faszination Kroatien Eingebettet zwischen monumentalen Felsformationen und azurblauem Wasser liegt Kroatien. Das Land ist so abwechslungsreich wie seine Geschichte. Mit Stolz blicken die vier Millionen Einwohner auf ihre Vergangenheit. Traditionen werden gepflegt oder wieder zum Leben erweckt. In der Stadt Sinj die rund 40 Kilometer landeinwärts von Split entfernt liegt feiern die Menschen am ersten Augustwochenende eines jeden Jahres ein großes Reiterfest. Anlass ist der Sieg über die Osmanen im Jahr 1715.

Freitag

HR 20:15 Edinburgh und die Highlands Schottland ist für viele ein Sehnsuchtsziel – obwohl es das Wetter meistens gar nicht so gut mit einem meint. Aber genau das macht den rauen Charme dieser Nation aus. Schottland fasziniert bei jedem Wetter. Also: regenfeste Kleidung eingepackt und los geht es. In der Hauptstadt in Edinburgh hat Joanne K. Rowling „Harry Potter" geschrieben hier gibt es dunkle schmale Gassen und unterirdische Gänge durch die man bei Geistertouren hindurchgeführt wird. Und hier hört man an manchen Tagen an jeder Ecke einen Dudelsackspieler.

Wildnissport TV-Tipps: 17.03. – 30.03.2018

TV Tipps

Die Dokumentation „Die Delfine von der Shark Bay“ begleitet die Delfinforscher zu Wasser in die türkisblauen, kristallklaren Buchten der Shark Bay, aber auch mit dem Jeep durch die typisch australischen Landschaften der Peron-Halbinsel auf der Suche nach den Ursprüngen der schwammjagenden Delfine.

Mittlerweile ist ein Großteil der 3.000 Delfine in Shark Bay auf die Schwammjagd spezialisiert. Patterson und seine Kolleginnen fahren täglich mit dem Boot hinaus und studieren das Verhalten der Tümmler – die meist von Weibchen betriebene Schwammjagd wird an immer mehr Delfine weitergegeben. Doch wie hat es begonnen? Die Antwort auf diese Frage ist zu sehen im Fernsehen des Hessischen Rundfunk (HR) am 24.03. um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 14:30 Wildes Indochina – Thailand: Apotheke der Tiere In dieser Folge: In Thailands Flora und Fauna treffen Extreme aufeinander. Dort sind Tiere und Pflanzen Bedingungen ausgesetzt die das Überleben zum täglichen Kampf machen. Die Naturdokumentation porträtiert einen Hotspot der Artenvielfalt in dem zahlreiche Heilpflanzen vorkommen die sowohl die Menschen als auch die Tiere zu nutzen wissen.
Sonntag 3SAT 13:35 Irland in einem Zug Irland ist ein Reiseziel mit sanften Hügeln fruchtbaren zerklüfteten Küsten malerischen Städtchen – und einem perfekten Schienennetz mit historischen Dampfzügen aber auch modernen Bahnen. Was also liegt näher als Irland im Zug zu entdecken? Ausgehend von Dublin führt die Reise im Uhrzeigersinn durch das Herz Irlands. Auf dem Weg entlang der Ostküste kommt das Film-Team in ein kleines Dorf in den Wicklow Mountains.
Montag ARD 20:15 Der blaue Planet: Unterwasserdschungel Sobald die Sonne im Frühjahr das Meer erwärmt setzt sie eine gewaltige Verwandlung in Gang: Riesige Tangwälder streben dem Licht entgegen Seegraswiesen dehnen sich auf Flächen von über 5000 Quadratkilometern aus Algenblüten färben ganze Meeresregionen grün. Zählt man noch die Mangroven der Tropen dazu so bilden diese von Pflanzen dominierten Meeresregionen die reichhaltigsten aller Lebensräume. Sie sind deshalb dicht besiedelt und jeder muss um seinen Anteil an Raum und Nahrung kämpfen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mit dem Frühling durch Europa – Vom Mittelmeer bis in die Alpen Was kann mehr verführen als nach langen grauen Monaten mit dem Frühling einen ganzen Kontinent zu durchqueren? Über 5.000 km erstreckt sich Europa von Süd nach Nord und so verschieden die Landschaften auf diesem Weg sind so unterschiedlich zeigt sich auch der Frühling. Im ersten Teil führt die Frühlingsreise vom Binnenland Spaniens mit seinen Blumenlandschaften an den rauen Atlantik und ans Mittelmeer von der Provence im Süden Frankreichs bis in die Hochlagen der Alpen. Hier zeigt sich der Frühling mit all seinen herben Launen aber auch mit lichten sonnendurchfluteten Tage.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Deutschland – Der Stechlin – Im Reich der klaren Seen Die Landschaft im Norden Brandenburgs bietet Seen mit kristallklarem Wasser umgeben von Wald Buchten eine wilde Einsamkeit. Mehr als 100 dieser Seen liegen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Der Stechlinsee östlich von Rheinsberg ist 69 Meter tief und einer der am besten erforschten Seen Deutschlands.
Donnerstag NDR 20:15 Die Wolga – Seele Russlands – Von Moskau bis Kasan Mütterchen Wolga sagen die Russen zärtlich zu einem der mächtigsten Flüsse Europas mit 3.500 Kilometern Länge. Sie ist eine der wichtigsten Lebensadern des russischen Riesenreiches wird in Liedern besungen und Gedichten verehrt. Die Wolga gilt als Sinnbild Russlands als Ausdruck der berühmten russischen Seele.
Freitag HR 20:15 Dem Himmel so nah – Zwischen Karwendel und Dolomiten Der Walchensee liegt am Rande des Isarwinkels in Oberbayern. Im Seppenbauernhof macht die Bäuerin ihre Butter noch selbst. Bunt ist der historische Ortskern von Mittenwald hier lebt die Tradition der Geigenbauer und Lüftlmaler. Der große Ahornboden mit seinen alten Ahornbäumen ist besonders reizvoll im Herbst wenn sich die Blätter goldgelb verfärben. Kloster Ettal und Schloss Linderhof beeindrucken mit ihren barocken Charme. Der Nationalpark Hohe Tauern ist ein einzigartiges Wanderparadies. Wilde Urlandschaft und bergbäuerliche Kulturlandschaft: Das sind die zwei Gesichter des Nationalparks Hohe Tauern.

Samstag

HR 20:15 Die Delfine von der Shark Bay Eric Patterson Professor für Biologie an der Universität Georgetown/Washington D.C. erklärt: „Sie reißen einen ganz normalen Korbschwamm vom Meeresboden ab und setzen ihn auf den Schnabel. Und damit pflügen sie über den Meeresboden. Der Schwamm schützt ihre Schnauze vor Steinen und scharfen Muscheln. Sie halten Ausschau nach Beute die sich im Boden versteckt oder unter Steinen verbirgt. Wenn die Beute dann aufschreckt schleudern sie den Schwamm zur Seite jagen ihr hinterher fressen sie – dann nehmen sie den Schwamm wieder auf. Das geht so drei vier Stunden lang."
Sonntag WDR 20:15 Mallorca vom Wasser aus Der etwas andere Blick auf Mallorca: ein Segeltörn rund um die Insel Ankern in den schönsten Buchten und jeden Morgen Yoga an einem anderen Strand. Andrea Grießmann begibt sich zusammen mit Skipper Jan Yogalehrer Dennis und drei anderen Abenteuerlustigen auf eine ebenso entspannte wie sportliche Reise. Auf Landgängen entdecken sie das Museum „Sa Bassa Blanca" in dem Kunst und Natur eine Einheit bilden erfahren im Naturschutzgebiet „Es Trenc" alles über Salzgewinnung und bummeln über den Wochenmarkt im idyllischen Artà.
Montag ARD 20:15 Der blaue Planet – Extremwelt Küste An der Küste prallen zwei Welten aufeinander. Die sechste und letzte Folge von „Der Blaue Planet" erzählt wie wild lebende Tiere mit den ständigen Wechseln an Land und im Meer zurechtkommen: eine dramatische Achterbahnfahrt voller Action. 60 Kilogramm schwere Thunfische sind für Seelöwen einfach zu schnell um sie zu fangen. Doch die Robben kreisen ihre Beute als Team ein und treiben sie in flache Buchten. Dort gefangen ist der Fisch dann ein leicht gefundenes Fressen. Landkrabben springen von Stein zu Stein und sind darauf bedacht das Wasser zu meiden.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mit dem Frühling durch Europa – Von den Alpen ins Polarmeer Im zweiten Teil führt die Frühlingsreise von den Alpen bis ans Polarmeer. Die raue Schönheit des Bergfrühlings in den Alpen steht im Gegensatz zu den Blumenlandschaften Deutschlands. Hier müssen Grasfrösche riesige Schneefelder überwinden dort versinken die Streuobstwiesen Süddeutschlands im Blütenrausch. Weiter geht es Richtung Norden: die Ostsee die raue Küste Norwegens aber auch Tundra und Taiga bieten jede Menge Entdeckungen.
Mittwoch NDR 20:15 Wilde Türkei – Vom Bosporus zum Mittelmeer Die Türkei ist ein Land zwischen zwei Meeren und zwei Kontinenten Nahtstelle zwischen Ost und West zwischen Orient und Okzident. Die Tierwelt ist sowohl europäisch als auch asiatisch geprägt. Doch die Türkei ist nicht nur ein Land der wilden Tiere: Völker aus Ost und West kamen um hier zu siedeln. Die steilen Hänge des Taurus sind das Revier der Bezoarziegen. Mit sicherem Tritt erklimmen die Wildziegen selbst die höchsten Gipfel.
Donnerstag 3SAT 14:15 Die Donau – Reise in ein unbekanntes Europa: Von der Quelle bis nach Linz mit Werner van Gent Schweizer Journalisten reisen entlang der Donau vom Quellgebiet im Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Die erste Etappe führt Werner van Gent bis nach Linz. Bei Immendingen beobachtet der Reporter ein Naturphänomen der besonderen Art: das Versickern des Flusses im Karstgestein. In Ulm wird er Zeuge fastnachtlicher Ausgelassenheit mitten im Sommer.
Freitag NDR 20:15 Fjorde; Nordkap und Polarlicht – Norwegens legendäre Hurtigruten Sie gilt als die schönste Seereise der Welt: eine Fahrt entlang der norwegischen Fjordküste auf den Hurtigruten. Seit 125 Jahren verbinden die legendären Postschiffe die Küstenstädte und Dörfer an Norwegens zerklüfteter Küste. Elf Schiffe sind noch heute täglich im Einsatz um Touristen Pendler und Fracht vom Süden Norwegens bis hinauf in die Barentssee zu transportieren.

Neue echt gute Neopren-Gummistiefel!

Gateway1

Gateway1 auf der IWA

Aufbau

Gateway 1 Gummistiefel im Querschnitt

Die Gummistiefelhersteller von Gateway 1 aus Dänemark haben sich auf der IWA bestens präsentiert und müssen sich in keinem Fall auf dem Outdoor Markt verstecken. Die mit Neopren gefütterten Stiefel stehen quallitaiv gut dar und kommen mit Varianten von 3 – 5 mm in Kurzschaft-, Halbschaft- und Vollschafthöhen daher.

Das für die Gateway 1 – Gummistiefel verwendete Japan-rubber™, eine aus mehrere Schichten Naturgummi in einer speziellen Netz-Laminierung, sorgen für besondere Strapazierfähigkeit und Schutz.
Lynx ICEGRIP™ ist eine besonderer Sohlenaufbau der nicht nur bei extremen Temperaturen seine Haltbarkeit unter Beweis gestellt hat sonder auch dank der Zweiwege-Bodenhaftung (zwei Gummimischungen) seine Griffigkeit.

sko1

 

Aktuell befinden sich 12 Modelle mit super Preis- Leistungsverhältnis in Deinem Wildnissport-Shop!

Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit mit einem starken Gummistiefelhersteller!

 

Wildnissport TV-Tipps: 03.03. – 16.03.2018

TV Tipps

Einmal zu Fuß über die Alpen wandern – für viele ein unvorstellbarer Gedanke, für andere dagegen eine willkommene sportliche Herausforderung. In der Tat sollte man als Wanderer schon einigermaßen geübt und ausdauernd sein, aber der Weg vom Tegernsee nach Sterzing in Südtirol ist die wohl „einfachste“ Möglichkeit, einmal von Nord nach Süd über den kompletten Alpenhauptkamm zu wandern.

Denn im Gegensatz zu anderen bekannten Routen, wie dem Europäischen Fernwanderweg E5 oder der Strecke München-Venedig, die über teilweise sehr schwierige Bergwege führen, bleibt diese Tour auf eher leichten und mittelschweren Wegen. Dabei muss man aber keineswegs auf grandiose Ausblicke verzichten, wie etwa rings um den Achensee oder beim Durchqueren der mächtigen Zillertaler Alpen, zu sehen am 09.03. um 20:15 Uhr im Fernsehen des Hessischen Rundfunks (HR).

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 14:25 Das Gesetz der Löwen – Feindesland Einst streiften Abertausende Löwen durch die Savannen von ganz Afrika. Und noch immer gibt es solche Gegenden wo die Natur mit all ihrer Gewalt regiert. Die dreiteilige Reihe die sechs Jahre lang gedreht wurde führt nach Tansania und erzählt die Saga dreier Löwenrudel. Das kleine Kapunji-Tal ist eine üppige Oase. Sie verwandelt sich manchmal in eine umkämpfte Kriegsarena. Im Herzen des Ruaha-Nationalparks in Tansania ist das kleine Kapunji-Tal ein üppiges Paradies.
Sonntag ARTE 13:40 Spaniens wilder Norden – Im Reich der Bären Die nordspanischen Provinzen Kantabrien Asturien und Galizien sind kühl und feucht aber grün und wild. Für Bären ist es der einzig verbliebene Rückzugsort im westlichen Europa. In den vergangenen Jahren stieg die Bärenpopulation von wenigen Dutzend Exemplaren wieder auf bis zu 300. Filmemacher Bernhard Rübe fand die Kantabrischen Braunbären zurückgezogen in unberührten Wäldern.
Montag 3SAT 16:05 Inn – Der grüne Fluss aus den Alpen In Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau. Er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: die Schweiz Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter. Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach mal ein tosender Wasserfall der turmhoch zu Tal stürzt. Dann bildet er wieder eine idyllische Seenkette die von zahlreichen Dreitausendern gesäumt wird.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Zugspitze – eine Reise auf den höchsten Berg Deutschlands Die Zugspitze ist ein Berg der Superlative. Mit 2.962 Metern ist sie der höchste deutsche Gipfel. Und das Zugspitzmassiv ist der einzige Ort in Deutschland der bis in die Regionen des ewigen Schnees und Eis hinauf reicht. Für viele ist der Berg der Inbegriff der Übererschließung des Massentourismus und von Naturzerstörung doch er hat auch eine andere unbekannte Seite. Abseits der Touristenscharen finden sich einsame und noch fast unberührte Winkel und Täler mit vielfältigen Lebensräumen und zahlreichen Naturschätzen.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Mythos Amur – Zwischen Russland und China Der Amur zählt zu den längsten Flüssen der Erde und ist dennoch kaum bekannt. Dabei ist sein Einzugsgebiet viermal so groß wie Deutschland und erstreckt sich über die Mongolei Russland und China. Die zweiteilige Dokumentation „Mythos Amur" erkundet die weitgehend unberührte Natur entlang des Flusses Amur in Ostasien. Sie begibt sich auf die Spur der letzten Sibirischen Tiger und Amurleoparden und folgt den riesigen Gazellenherden durch die mongolische Steppe.
Donnerstag NDR 20:15 Der Süden der Toskana – Von San Gimignano zur Maremma Die bekannten touristischen Zentren der Toskana die von Urlaubern aus der ganzen Welt besucht werden liegen eher in ihrem Norden: Florenz Pisa die Strände von Forte dei Marmi und die Weinbauregionen im Chianti. Der Süden der Toskana ist so etwas wie ein Geheimtipp geblieben. Hier ist vieles noch authentisch und wild die Menschen eigensinnig. Für diese Menschen wird die faszinierende und malerische Landschaft zur Bühne: Wenn Alessandro Zampieri zu Pferde sein Vieh hütet weht ein Hauch von Wildwest durch die Toskana; er ist einer der letzten Cowboys der Maremma.
Freitag HR 20:15 Abenteuer Alpenüberquerung Einmal zu Fuß über die Alpen wandern – für viele ein unvorstellbarer Gedanke für andere dagegen eine willkommene sportliche Herausforderung. In der Tat sollte man als Wanderer schon einigermaßen geübt und ausdauernd sein aber der Weg vom Tegernsee nach Sterzing in Südtirol ist die wohl „einfachste“ Möglichkeit einmal von Nord nach Süd über den kompletten Alpenhauptkamm zu wandern.

Samstag

ARTE 20:15 Chasing Ice Der anerkannte Naturfotograf und Wissenschaftler James Balog stand dem Klimawandel lange Zeit skeptisch gegenüber und spöttelte über die akademische Naturforschung. Doch während seiner Langzeitstudie EIS (Extreme Ice Survey) fand er unwiderlegbare Beweise für die Klimaveränderungen unseres Planeten. Für diese Dokumentation arbeitete Balog mit speziellen Zeitrafferkameras und fand unwiderlegbare Beweise für die Klimaveränderungen unseres Planeten.
Sonntag 3SAT 13:30 8000 Meilen bis Alaska – Von Maine nach North Dakota Von Neuenglands Atlantikküste durch den Kontinent bis zum Pazifik dann nach Norden bis zum Eismeer: USA-Korrespondent Klaus Scherer reiste auf der nördlichsten Route seines Berichtsgebietes. Im ersten Teil der Reportage begleitet Klaus Scherer eine Hummerfischerin vor Maines Insel Monhegan die sowohl der Abwanderung als auch dem rauen Wetter trotzt. Und er besucht Farmer im romantischen Vermont die Amerikas Trend zurück zum Kleinbetrieb anführen.
Montag 3SAT 16:15 Die neue Wildnis – Frühling Die Oostvaardersplassen das größte Feuchtgebiet der Niederlande lag vor 40 Jahren noch unter dem Meeresspiegel. In der unberührten Natur kann man den Wechsel der Jahreszeiten beobachten. Im Frühling herrschen Gedränge und Trubel auf den Wiesen und in den Sümpfen des Naturschutzgebiets. Die Überfülle neuen Lebens versucht in spektakulären Gefechten ihr eigenes Terrain zu erobern. Mit Krach und stolzem Gehabe wollen sich alle Arten behaupten.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Familie Wolf – Gefährliche Nachbarn? Wölfe breiten sich in Deutschland immer mehr aus. Gleichzeitig nimmt das uralte Unbehagen vor den Raubtieren zu. Doch wie gefährlich sind sie wirklich? Um dies herauszufinden legte sich Tierfilmer Sebastian Koerner zwei Jahre lang auf die Lauer. Mit Hilfe seiner Aufnahmen und einer Vielzahl von versteckten automatisch filmenden Videofallen gelang erstmalig ein hautnaher Einblick in das Privatleben bei „Familie Wolf" im Herzen Deutschlands. Alle Aufnahmen stammen ausnahmslos aus der freien Natur. Kein Bild für diese Dokumentation wurde in einem Gehege oder mit zahmen Wölfen gedreht.
Mittwoch NDR 20:15 Mythos Amur – Durch die Mongolei 1.000 Kilometer weiter flussaufwärts ist der Amur noch nicht so mächtig. Hier sind nicht Tiger sondern Wölfe die gefürchteten Jäger. Im Rudel haben sie es vor allem auf Sibirische Rehe und Wildschweine abgesehen. Der Grenzfluss Amur markiert in seinem Verlauf den nördlichsten Punkt Chinas. Die Landschaft ähnelt der russischen Taiga und ist die Heimat von Bartkauz und Sichelhuhn. Hier im Norden leben die letzten chinesischen Rentiernomaden vom Volk der Ewenken.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Kambodscha – Exotische Welt am Wasser Kambodschas Küste liegt zwischen Thailand im Westen und Vietnam im Osten. Doch das kleine Kambodscha hat noch mehr Wasser zu bieten: Den Tonle Sap eigentlich ein See aber seine Ausmaße sind so gigantisch wie ein Meer: 250 Kilometern lang und bis zu 100 Kilometer breit – eines der fischreichsten Binnengewässer der Welt. Am Tonle Sap See leben tausende Menschen in schwimmenden Dörfern.

Freitag

HR 20:15 Vom Zillertal ins Ahrntal Einst führten legendäre Schmugglerpfade vom Südtiroler Ahrntal hinüber ins österreichische Zillertal. Dort versorgten sich die Gastwirte mit billigem italienischem Wein Kaffee oder Zigaretten. Die Routen waren schwierig und gefährlich deshalb kontrollierten die Zöllner dort nicht. Sechs Jahrzehnte lang waren sie vergessen jetzt haben Bergfreunde aus Kassel eine dieser Routen für Wanderer wieder begehbar gemacht: Die „Ahrntaler Schmugglerpfade" führen von der Kassler Hütte im Zillertal hinüber nach Steinhaus im Ahrntal.

Wildnissport TV-Tipps: 17.02. – 02.03.2018

TV Tipps

Die Serra de Tramuntana ist eine ausgedehnte Gebirgskette mit einer spektakulären Landschaft, geprägt von aussichtsreichen Gipfeln über 1.000 Meter und einer wild zerklüfteten Küste mit steilen Kalksteinklippen. Im Tramuntana-Gebirge ist die Vegetation noch ursprünglich und die Natur noch weitgehend intakt.

Der Gebirgszug ist daher auch geschütztes UNESCO Welterbe. Quer durch die Serra de Tramuntana führt der europäische Fernwanderweg GR 221, der auch „Ruta de Pedra en Sec“ – Trockensteinmauerweg – heißt, da er oft auf mauergestützten Pfaden, die die Steilhänge landwirtschaftlich nutzbar machen, verläuft. Vorgestellt wird dieser wunderschöne Wanderweg mitten im Herzen Mallocas am 02.03. um 20:15 Uhr im Fernsehen des Hessischen Rundfunks (HR).

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag HR 20:15 Abenteuer Blauer Planet Ein gewaltiges Spektakel spielt sich vor der Ostküste Südafrikas ab: Haie und Delfine peitschen durch das Wasser Vögel stürzen sich kopfüber in die Fluten. Der Grund dass sich die Fischjäger hier so zahlreich versammeln ist eines der grandiosesten Schauspiele im Tierreich: Der größte bekannte Sardinenschwarm der Erde versammelt sich jedes Jahr genau hier vor der Küste. Die Forscherin Birgit Peters und der Tierfilmer Thomas Behrend versuchen gemeinsam mit Wissenschaftlern Licht in dieses beeindruckende Naturphänomen zu bringen.
Sonntag 3SAT 14:45 Winterarbeiten im Schweizer Nationalpark – mit Parkwächtern unterwegs Im März 2014 wird „Gelb 6" von einer Lawine erfasst. Die Schweizer Nationalparkwächter Domenic Godly und Claudio Irniger finden den toten Steinbock und nehmen ihm das GPS-Halsband ab. Das ist eine ihrer Arbeiten während der Wintermonate. Die Parkwächter sind die einzigen die durch die winterliche Stille des Nationalparks schreiten dürfen für andere ist der Park in den Wintermonaten geschlossen. Die Dokumentation begleitet sie auf ihren Touren.
Montag 3SAT 20:15 Delfine in der Haifischbucht In der Shark Bay in Westaustralien lebt eine der größten Delfin-Populationen der Welt. Die geschützte Bucht mit ihrem reichen Nahrungsangebot ist bevorzugter Lebensraum der Großen Tümmler. Hier findet die US-amerikanische Delfin-Forscherin Janet Mann ideale Bedingungen um die Meeressäuger zu beobachten. Das Film-Team begleitet die Arbeit von Janet Mann und ihrem Team. Erstmals konnte die Schwangerschaft eines Delfin-Weibchens hautnah gefilmt werden.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mythos Kongo – Fluss der Extreme Der Fluss der alle Flüsse verschluckt – so nennen ihn die Einheimischen. Tatsächlich ist der Kongo gemessen an seinen Wassermassen der zweitgrößte und tiefste Fluss der Erde. Als Rinnsal entspringt er im Norden Sambias auf seiner Reise nach Westen wird der Fluss immer größer immer gewaltiger und mit ihm seine Tiere: Der Schuhschnabel lauert im dichten Papyrus. Meterlange Pythons gehen auf Bäumen auf Beutejagd gewaltige Nilpferdbullen kämpfen um die Macht im Wasser.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Schottland – Herbe Schönheit am Atlantik Großbritanniens nördlichste Region hat eine faszinierende Natur und Tierwelt zu bieten. Spektakuläre Flugaufnahmen zeigen die Highlands und einige der mehr als 500 Inseln. Hochstabilisierte Kameras und erfahrene Piloten die schon für die „Harry Potter"-Produktionen im Einsatz waren feiern die ganze Schönheit der schottischen Landschaft.
Donnerstag NDR 20:15 Der Bismarck-Archipel – Tropisches Paradies mit deutscher Vergangenheit Noch gibt es sie die letzten weißen Flecken auf der Landkarte. Vor der Ostküste Papua-Neuguineas liegt eine kaum bekannte Inselwelt. Sie besticht durch eine faszinierende Landschaft aus Urwäldern Vulkanen und Stränden. Über 200 Inseln gibt es im Bismarck-Archipel die meisten davon unbewohnt. 1884 wurde der Archipel zum deutschen Schutzgebiet erklärt. In der Kolonie entstand die einzige deutsche Kreolsprache das geheimnisvolle „Unserdeutsch". Péter Maitz Linguistik-Professor aus Augsburg besucht die alte Mission von Vunapope. Im Kolonialarchiv sucht er nach Spuren der verschollenen Sprache und den letzten Überlebenden die diese Sprache noch sprechen.
Freitag SWR 20:15 Winterabenteuer im Allgäu Winter im Allgäu. Moderatorin Annette Krause erkundet die Hörnergruppe im Süden des Landes und erlebt ein echtes Wintermärchen. Dabei begegnet sie vielen Menschen und Urlaubern die aus Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz stammen. Sie haben diese Allgäu-Orte für sich entdeckt.

Samstag

HR 20:15 Abenteuer Blauer Planet Teufelsrochen oder Riesenmanta wie sie wegen ihrer enormen Spannweite auch genannt werden sind eigentlich zu groß um selbst gejagt zu werden. Doch vor der Küste Mosambiks versammeln sich Tiere in großer Zahl die alle riesige Bisswunden haben. Woher stammen die Verletzungen? Warum kommen sie hier zusammen? Ein deutsches Expeditionsteam aus Tauchern und Forschern allen voran der Tierfilmer Thomas Behrend begibt sich auf Spurensuche im Indischen Ozean und kommt mit jedem Flossenschlag der Wahrheit näher.
Sonntag 3SAT 13:30 10.000 Kilometer Russland – Unterwegs nach Sibirien Russland vor der Präsidentschaftswahl. Das ZDF begibt sich auf große Reise: 10.000 Kilometer mit dem Auto von Moskau nach Wladiwostok. Auf der Suche nach Menschen und ihren Geschichten. Bereits 2007 durchquerten ZDF-Korrespondenten auf dieser Route das Land. Jetzt haben sich Britta Hilpert und Winand Wernicke erneut auf den Weg gemacht. Sie treffen Menschen von damals wieder lassen sich erzählen was sich in Russland seitdem verändert hat.
Montag 3SAT 14:05 Mythos Amazonas – Grüne Hölle oder Paradies? Lange galt der größte Regenwald der Erde als „Grüne Hölle" heute ist der Amazonas ein Wunderwerk der Natur. Wie wich die Angst der Bewunderung? Wie leben Indianer und Tiere mit der Natur? Ein grüner Ozean aus Bäumen feucht und düster unzugänglich und bedrohlich eine Welt voller Gefahren mit giftigen Tieren und Pflanzen – so erschien den Europäern einst der Amazonas. Der Brite Alfred Russel Wallace brachte ihnen die paradiesische Seite Amazoniens näher.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mythos Kongo – Im Reich der Menschenaffen Zwei weitere nahe Verwandte des Menschen leben im Kongobecken. Und ihre Evolution hat der Kongo Fluss entscheidend geprägt: Während die Schimpansen nördlich des Flusses leben gibt es Bonobos ausschließlich auf der Südseite. Eingeschlossen von den Wassermassen des Kongo entwickelten Bonobos ihre eigene Gesellschaftsform – eine ganz andere als die der Schimpansen: Während Schimpansen gewalttätig werden können um Konflikte zu lösen nutzen Bonobos stattdessen Sex! Erstmals vergleicht der Film das Sozialverhalten der drei großen Primaten des Kongos – mit überraschenden Ergebnissen!
Mittwoch NDR 20:15 Romantisches Mecklenburg – Tausend Seen und ein Meer Zwischen Elbe und Darß liegt ein weites Land mit Rapsfeldern dunklen Wäldern alten Alleen und herrschaftlichen Gutshäusern mit tausend Seen und einem Meer: Mecklenburg. Tierfilmer Christoph Hauschild hat atemberaubende Aufnahmen von jagenden Seeadlern und balzenden Schwarzstörchen gemacht. Mit der Kamera blickt er in die Kinderstuben von Rohrweihe Siebenschläfer und Eisvogel.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Tasmanien – Australiens größte Insel Grünes Land und schroffe Felsen sanft und exotisch: Tasmanien Australiens bekannteste und größte Insel ist vielseitig wie ein kleiner Kontinent. Der sechste australische Bundesstaat ist eine faszinierende Welt umtost von der Tasmanischen See zerzaust vom stetigen Westwind und bewohnt von höchst eigenwilligen Menschen. Vor rund 200 Jahren wurde „Australiens kleiner Kontinent" zur neuen Heimat von Strafgefangenen Auswanderern Glückssuchern und Exzentrikern. MareTV begibt sich auf die Spuren ihrer Nachfahren.
Freitag HR 20:15 Die Bergwelt Mallorcas – Wandererlebnis Tramuntana Mallorca ist nach wie vor die Lieblingsinsel der Deutschen. Viele kennen von Mallorca jedoch nur Strand und Meer. Dabei hat die Insel noch ein zweites ein ganz anderes Gesicht: das unbekannte stille Mallorca – abseits der großen Touristenströme. Im Westen der Insel wartet ein spannendes Wanderparadies.