Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Wildnissport TV-Tipps: 28.05. – 10.06.2016

TV Tipps

Kaum hatte der umtriebige Rentner Winfried Langner, kurz „Deutz-Willi“ genannt, seinen Plan im Fernsehen verkündet, meldete sich ein Gleichgesinnter: Günther Ingwersen, 77 Jahre alt, Landwirt aus dem nordfriesischen Langenhorn. Auch er wollte schon immer in den ganz kühlen Norden.

Als er im vergangenen Jahr Winfried Langner in Lauenförde zum ersten Mal besucht, verstehen sich die Treckerfans auf Anhieb. Dann ist es endlich so weit: Am 2. Mai starten die beiden Senioren mit Ihren beiden Treckern in Richtung Nordkap. Der NDR hat die beiden auf Ihrer spannenden Tour begleitet und läßt uns am Freitag, 10.06. um 21:15 Uhr teilhaben.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 17:20 Die Alpen von oben – Von Salzburg zum Königssee Die Reihe porträtiert die bedeutende Kulturregion Europas aus der Vogelperspektive. Die erste Folge führt in die Festspielstadt Salzburg über das Dachsteingebirge zum Königssee. Mit Blick auf die Faszination der Bergwelt und die Vielfalt der Natur begleitet jede Episode Menschen die in dieser Kulturlandschaft einem besonderen Hobby einer extremen Sportart oder einem ungewöhnlichen Beruf nachgehen.
Sonntag 3SAT 20:15 Bodensee – Wildnis am großen Wasser Jeden Sommer zieht es Kulturinteressierte aus ganz Europa an den Bodensee. Kultur Wasser und Natur – diese drei Elemente versprechen Festspiele der besonderen Art. Doch auch abseits der großen Bühne versammeln sich jedes Jahr unzählige Besucher.
Montag 3SAT 20:15 Küstenparadies Kroatien – Kvarner Bucht Die kroatische Adria gehört zu den bislang wenig entdeckten Küstenlandschaften in Europa. Auf 1.800 Kilometern reihen sich rund 1.200 Inseln aneinander – nur 67 davon sind bewohnt. Charakteristisch ist ihre Vielfältigkeit: schroffe Felsriffe und sanfte Olivenhaine karstige Gebirgszüge und ein äußerst mildes Klima. Die Reihe porträtiert Menschen die den Herausforderungen ihrer Heimat am Meer selbstbewusst und engagiert begegnen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Das Geheimnis der Wüstenelefanten Heißer Sand wohin man auch blickt – die Namib ist die älteste Wüste der Welt und gleichzeitig eine der lebensfeindlichsten. Und doch hat es eine Vielzahl von Tieren geschafft sich an das harte Leben in Trockenheit anzupassen. Die größten unter ihnen sind Wüstenelefanten. Um in der Wüste Namibias zu überleben müssen sie lange entbehrungsreiche Wanderungen auf sich nehmen. Nur die Leitkuh Clarissa weiß wo die wenigen Wasserquellen zu finden sind. Nahrung ist knapp und die Hitze unerträglich für ihre kleine Tochter Maja könnte die nächste Wasserstelle schon zu spät kommen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Rhein – Von den Burgen in die Berge Der zweite Teil der Flussreise beginnt am Loreley-Felsen führt an sonnigen Hängen samt ihrer mediterranen Tierwelt vorbei und zeigt die üppigen Auwälder am Oberrhein. Über den Rheinfall von Schaffhausen den Bodensee und das Rheindelta bei Fußach geht es weiter bis in die Alpen zur Quelle des Flusses. Spektakuläre Bilder geben Einblicke in die Natur eines der berühmtesten Flüsse der Welt.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Amrum – Zwischen Kniepsand und Wattenmeer Amrum ist eine Insel in Eins-a-Lage. Auf der Ostseite liegt das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und auf der Westseite der Kniepsand. Die zehn Quadratkilometer große Sandbank ist der größte zusammenhängende Sandstrand Nordeuropas. Dazwischen Dünen Felder Wald und malerische Dörfer. Im Frühjahr haben die Insulaner alle Hände voll zu tun: Wolfgang Stöck und seine Mannschaft vom Wasser- und Schifffahrtsamt müssen nach den Winterstürmen die sogenannte Besenstraße durchs Wattenmeer flicken. Die Fahrrinnen sind mit Pricken markiert junge Birkenstämme mit Zweigbüscheln die hoch aus dem Wasser ragen.
Freitag HR 20:15 Unetdeckte Mosel – Römer Wein und Wandern Die Filmautorin Monika Birk ist unterwegs zwischen Trier und Cochem entdeckt Winzer und ihre Weine wandert und wandelt auf den Spuren der Römer verkostet die leckere Küche der Region und genießt vor allem die sanft-liebliche Landschaft – vom Land und auch mal vom Schiff aus. Eine Entdeckungsreise an die Mosel einem der schönsten Flüsse Deutschlands.
Samstag HR 20:15 Abenteuer Namibia – Wo die Wüste lebt Wie kommen seltene Wüstenlöwen und -elefanten farbenprächtige Geckos und Chamäleons mit den extremen Bedingungen zurecht? Ein Mysterium dem die Journalistin Birgit Peters und der Naturfilmer Thomas Behrend auf die Spur kommen wollen.
Sonntag RBB 20:15 Deutschlands wilde Küste An der Ostsee liegt eine der schönsten Naturlandschaften Deutschlands mit ihren berühmten Wahrzeichen: die Kreidefelsen von Rügen. Sie ragen knapp 120 Meter in den Himmel empor und bieten den seltenen Wanderfalken geschützte Brutmöglichkeiten. Während viele Menschen die Küste kennen ist die dahinter liegende Auenlandschaft weitgehend unbekannt. Doch Vorpommerns verborgene Wasserwelt aus Flüssen Niedermooren und Wiesen beherbergt eine reiche Tier- und Pflanzenwelt.
Montag 3SAT 20:15 Frankreich – Wild und schön Die landschaftliche Vielfalt Frankreichs – von den Küstenregionen bis in die Hochgebirge von wilden Flüssen bis zum Atlantik – bietet Biotope für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Die Loire einer der letzten wilden Flüsse Europas fließt durch das Land. Im Herzen Frankreichs findet man Sumpflandschaften die fast einzig von Vögeln bewohnt werden. Im Norden tummeln sich Robben im Atlantik und feine Sandstrände bieten Zugvögeln Zuflucht.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Köln Das Kölner Motto „weltoffene Metropole am Rhein" gilt auch für Tiere und Pflanzen. In der reich strukturierten Stadt finden sie genügend Futterquellen Schutz vor der Jagd und vor allem im Winter ein angenehmes Klima mit wärmeren Temperaturen. Straßenschluchten Asphaltdschungel und Betonmassive bieten gut geeignete Brutplätze und Jagdreviere für quietschende Halsbandsittiche heimliche Waschbären und bizarre Wollhandkrabben. Der Dom ähnelt einem riesigen Vogelfelsen bemooste Dächer gleichen Almen Garagen sind Höhlen und Parkteiche ersetzen Wasserlöcher.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Italien – Von den Alpen zur Toskana Von den schneebedeckten Dolomiten zum türkisblauen Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat „Bella Italia" noch viel mehr zu bieten nämlich eine wilde unbekannte Seite! Abseits von Touristenströmen und heiß begehrten Reisezielen leben seltene Tiere wie die Abruzzengämsen Rosaflamingos und sogar Riesenhaie. Der Zweiteiler „Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln mit bezaubernden Aufnahmen. In der Folge „Von den Alpen zur Toskana" steht der Norden Italiens im Mittelpunkt.
Donnerstag NDR 20:15 Nordspanien in sieben Stunden – Mit dem Zug von Barcelona nach Bilbao Der Norden Spaniens bietet neben den bekannten Ufern entlang des Atlantiks und Mittelmeers verborgene spannende Regionen im Landesinnern die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die Reise folgt den Schienen des Schnellzuges durch die Regionen des spanischen Nordens. Ausgehend vom modernen Katalonien mit der Perle Barcelona die wie keine andere Stadt Europas modernen Lebensstil & zeitgenössisches Design mit antiker Architektur verbindet geht es gen Westen durch die kargen Weiten des Aragon. Neben den Festen des zauberhaften Königreiches Navarras erforschen wir das hippe und traditonsbewußte Rioja streifen kurz Kantabrien und fliegen über das Baskenland.
Freitag NDR 21:15 Mit dem Trecker zum Nordkap Zwei Jahre nach seiner abenteuerlichen Treckertour nach Mallorca will Winfried Langner kurz „Deutz-Willi" genannt jetzt mit seinem Oldtimertrecker zum Nordkap. Dorthin wollte der frühere Baumaschinenmechaniker aus dem niedersächsischen Lauenförde schon immer mal. Dass das Ziel mit 3.800 Kilometern um einiges weiter entfernt liegt als die spanische Sonneninsel stört den 79-Jährigen nicht. Er ist fit und unternehmungslustig wie eh und je und verfügt mittlerweile sogar über ein Hörgerät. „Zu Hause auf der Gartenbank in der Sonne sitzen" sagt er „nee nee das is für'n Oppa nichts."

Bericht von der Fjäll Räven Polar Hundeschlittentour

Erlebnisbericht vom Hundeschlittenrennen in Lappland powered by Fjäll Räven

Erlebnisbericht vom Hundeschlittenrennen in Lappland powered by Fjäll Räven

Ein Erlebnisbericht von Teilnehmer Patrick Lerner

Patrick ist Wildnissport Kunde und gehörte 2016 zu einem der 24 Teilnehmer des von Fjäll Räven jährlich veranstalteten Hundeschlittentour in Lappland. Als Nachfahre des bekannten Polarforschers Theodor Lerner (10.04.1866 – 12.05.1931), der mehrere Polarexpeditionen leitete und in die Geschichte mit dem Spitznamen “ Der Nebelfürst” einging, bedeutete die Bewerbung für Patrick nicht nur ein Stück Ahnenforschung, sondern das Naturerlebnis in der Arktis liegt dem outdoorbegeisterten Vater eines 2-jährigen Jungen ganz besonders am Herzen.

Inzwischen ist er wohlbehalten zurückgekehrt und hat uns einen Erlebnisbericht zukommen lassen, den wir Dir nicht vorenthalten möchten:

Polarlichter beeindrucken als Naturschauspiel

Polarlichter beeindrucken als Naturschauspiel

Fjällräven Polar ist eine einzigartige 300 km lange Hundeschlittentour nördlich des Polarkreises. Start der Tour ist Signaldalen am Rande der norwegischen Fjordwelt, das Ziel liegt bei Jukkasjärvi im schwedischen Teil Lapplands. Übernachtet wird in Zelten oder sogar unter freiem Himmel. Patrick Lerner konnte sich im dreiwöchigen Bewerbungsverfahren mit einem qualitativ hochwertigen Video durchsetzen und als einer von zwei deutschen Teilnehmern dabei sein.

Tag 1 Camp Tamok, Norwegen

Die Teams werden gebildet, wir lernen die Musher kennen, bereiten uns mental und physisch auf die Tour vor und testen die Hundeschlitten und das Equipment. Die erste Nacht verbringen wir im Zelt und können bei klarem Himmel und ca. -15 Grad tolle Nordlichter beobachten. Für die meisten ist es eine recht kurze Nacht – die Vorfreude auf die kommenden Tage ist einfach zu groß.

Fjäll Räven sponserte Expeditionsbekleidung

Fjäll Räven sponserte Expeditionsbekleidung

Tag 2 Signaldalen, Norwegen, Start

Bei der Ankunft am Startpunkt erwarten uns über 200 bellende und heulende Schlittenhunde, die es nicht mehr erwarten können, endlich loszulaufen. Die Szenerie ist überwältigend und lässt sich mit Bildern kaum beschreiben. Nach dem Verladen der Ausrüstung in die Schlitten geht es los und die einzelnen Teams starten. Von hier aus geht die Fahrt vom Meeresspiegel auf knapp 800m und über die skandinavische Fjällkette, die in Nord-Süd-Richtung parallel zur Grenze zwischen Schweden und Norwegen verläuft. Wir kommen an Treriksröset vorbei, dem Dreiländereck von Schweden, Norwegen und Finnland. Danach geht es weiter über eine Hochebene nach Råstojaure. In dieser offenen Berglandschaft sind wir den Elementen schutzlos ausgeliefert. Die Hunde sind unruhig – in der Nacht kommen starker Wind und Schneefall auf.

Rentierfleisch aus der Muurika

Rentierfleisch aus der Muurika

Tag 3 Råstojaure – Kattuvuoma

Wir starten bei kräftigem Wind und schlechter Sicht in einen weiteren langen Tag. Tief in unsere Polarparkas gehüllt trotzen wir den Elementen. Auch für die Hunde ist es anstrengend, sich durch teilweise 30cm Neuschnee zu kämpfen. Während einer kurzen Mittagspause können wir uns etwas ausruhen und wieder zu neuen Kräften finden. Wir verlassen langsam die offene Bergregion und fahren durch sanfte Birkenwälder bis wir uns dem See Torneträsk nähern, an dessen Ufer wir unser Nachtlager aufschlagen werden. Das Rentierfleisch aus der Pfanne der Musher ist eine wohlschmeckende und willkommene Abwechslung zur gefriergetrockneten Trekkingnahrung. Ich nutze die Gelegenheit, meinen Bestand an Birkenrinde aufzufüllen, die ein hervorragendes Zundermaterial zum Feuermachen ist.

Unermüdlicher Antrieb dank der Schlittenhunde

Unermüdlicher Antrieb dank der Schlittenhunde

Tag 4 Kattuvuoma – Camp Sevu

Wir folgen alten Trails der Ureinwohner und fahren über den zugefrorenen See bei klarer Sicht und leichtem Sonnenschein. Die Landschaft besteht nun aus sanften Hügeln gesäumt von Moorbirken und flachen Kiefern. Hier und da sehen wir kleine Hütten oder die typisch schwedischen roten Häuschen. In der Ferne zieht eine kleine Rentierherde ihre Spuren. Kurz nach der Mittagspause erreichen wir die wahrscheinlich schwierigste Stelle der Tour – einen steilen Abhang in einer engen Linkskurve. Die Hunde neigen dazu, die Kurve zu schneiden, sodass man sich kaum auf dem Schlitten halten kann. Ich habe Glück und falle nicht.

Inmitten eines kleinen Kiefernwäldchens schlagen wir unser Nachtlager auf. Nur mit Schneeschuhen können wir uns dort durch den tiefen Schnee fortbewegen. Wir fällen einen abgestorbenen Baum und machen ein schönes Lagerfeuer – das wärmt und erzeugt eine tolle Atmosphäre. Aufgrund der milden Temperaturen und feuchten Luft schlafen wir nicht wie geplant im Schneeshelter, sondern im Zelt.

DSC01083Tag 5 Camp Sevu – Jukkasjärvi, Ende der Tour

Für alle Teilnehmer inklusive mir startet der Tag mit gemischten Gefühlen, da nun das Ende der Tour naht. Wir durften nicht nur eine einzigartige Naturlandschaft erleben, tolle Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kulturkreisen kennen lernen, sondern viele Teilnehmer haben während der Tour auch eine enge Beziehung zu ihren Hunden aufgebaut.

Die Einfahrt in das Ziel, die vom Beifall und Jubel der Ortsansässigen und Fjällräven Verantwortlichen begleitet wird, ist sicherlich der emotionalste Moment der Tour und nicht wenige Teilnehmer mussten die ein- oder andere Träne verdrücken.

Ich bin sehr dankbar, dass ich das Privileg hatte, an dieser absolut einzigartigen Tour teilnehmen zu dürfen, bei der es nicht nur um „Action, Fun und Outdoor“ geht, sondern die die Teilnehmer auch sensibilisieren soll für die Veränderungen in unseren Naturlandschaften, ausgelöst insbesondere durch die Erderwärmung. Der Polarfuchs, das Firmenlogo von Fjällräven, ist jetzt schon akut vom Aussterben bedroht.

Wildnissport TV-Tipps: 14.05. – 27.05.2016

TV Tipps

So abgeschieden sind manche Täler der Highlands, dass man im London des 18. Jahrhunderts mehr aus Afghanistan erfuhr als von den dramatischen Ereignissen hier. Durch eines dieser geschichtsträchtigen Täler führt heute eine der schönsten Eisenbahnstrecken Großbritanniens. Der schnaufende Traditionszug heißt in Erinnerung an eine legendäre schottisch-englische Schlacht „The Jakobiter“. Auch in die Kinogeschichte ist dieser Zug mittlerweile eingegangen, denn er spielte als „Hogwarts-Express“ in „Harry Potter“ eine tragende Rolle.

Entlang seiner Panoramastrecke bringt er die Reisenden auch durch das Moor von Rannoch, macht in dessen weltverlorener Mitte sogar Station. Der einst als Abschreckung gedachte Spruch „It’s a far cry to Loch Awe“ ist heute eine Einladung: Scheue nicht den weiten Weg, denn meine Schönheit wird dich verzaubern. Gezeigt wird diese interessante Doku am Samstag, 14.05. um 14:30 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 14:30 Reisewege Schottland – In den Highlands Die Highlands sind das nordwestliche Gebiet Schottlands nördlich von Scone dem historischen Krönungsort der schottischen Könige. Es ist ein geschichtsträchtiges Reiseziel. In den Grampian Highlands liegt das Rannoch Moor Schauplatz zahlreicher schaurig-schöner Geschichten. Zwischen der Isle of Skye Ullapool und zu Füßen der nordwestlichen Highlands liegt die wild zerklüftete Küste des vom Golfstrom verwöhnten Western Ross.
Sonntag NDR 20:15 Expeditition ins Tierreich XXL: Wölfe und Luchse in Norddeutschland – Rückkehr der Raubtiere Am Mittwoch den 27. April wird in der Nordheide ein Wolf offiziell der Natur „entnommen" abgeschossen nachdem er sich immer wieder Menschen näherte. Eine Zäsur in der 16-jährigen Geschichte der Rückkehr der Wölfe in Deutschland. Alles begann 2000 mit einem einzelnen polnischen Wolfspaar das in Sachsen Nachwuchs bekam. Die NDR Naturfilmer waren Tieren von Anfang an auf der Spur haben ihre Ausbreitung bis heute verfolgt. Jetzt leben schon mehr als 30 Rudel über 300 Tiere in Deutschland mindestens sieben Rudel in Niedersachsen.
Montag 3SAT 19:15 Expedition in die Südsee – Georg Forster Er ist einer der größten deutschen Entdecker doch fast unbekannt: Im Jahre 1772 erhält der 17-jährige Georg Forster die Möglichkeit James Cook auf einer Weltumseglung zu begleiten. Dabei wird der große Schiffskapitän Cook Inseln und Völker entdecken Georg Forster aber über 400 unbekannte Pflanzen- und Tierarten. Als einer der ersten Ethnologen hinterlässt der junge Deutsche zahlreiche Naturforschungen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Im Dschungel der Rheinauen Im Grenzgebiet von Deutschland und Frankreich entpuppen sich die Altrheinarme als Wunderland – eine Zauberwelt über und unter Wasser wie sie vor 300 Jahren noch überall am Ufer des großen Stroms zu finden war. Computeranimationen bringen den „Urrhein" voller Stromschnellen Kiesbänke und Inseln zurück. Fast drei Kilometer schlängelte er sich durch die Ebene zwischen Basel und Karlsruhe hin und her. Bis im neunzehnten Jahrhundert Bauingenieur Tulla beginnt das Labyrinth aus Schlingen und Seitenarmen zu begradigen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Jaguar – Unbekannter Dschungeljäger Der Jaguar im brasilianischen Pantanal jagt am liebsten in der Dämmerung. Geschickt nutzt die große Raubkatze jede Deckung um sich unbemerkt an ihre Beute anzupirschen. Erfolg bei der Jagd hat ein Jaguar aber nur an etwa jedem fünften Tag.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Costa Brava – Spaniens wilde Küste In Josep Pascuals' Leben spielt die Heimat eine ganz besondere Rolle. Seit 45 Jahren misst er die Wassertemperatur des Meeres und protokolliert den Meeresspiegel in seinem Wohnort L'Estartit. Im gesamten Mittelmeerraum gibt es niemanden der das über einen so langen Zeitraum getan hat. Josep Pascual verlässt seinen Heimatort so gut wie nie. Das letzte Mal war er 1993 weg: eine Woche Urlaub.
Freitag 3SAT 13:15 Fernweh – In den Alpen: Von Monaco nach Chamonix Die erste Etappe der Alpen-Tour führt von Monaco über das Piemont nach Chamonix. Im Palast des Fürstentums Monaco trifft Kathrin Winzenried Fürst Albert II. zu einem Plauderstündchen. Die siebenteilige Reihe „Fernweh – In den Alpen" unternimmt eine Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die Kulturlandschaft wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren. Die Teile 2 – 7 dieser Dokureihe zeigt 3SAT gleich im Anschluss.
Samstag 3SAT 14:30 Reisewege Champagne: Eine Reise für die Sinne Die Champagne – das sind endlose Weingärten tiefrote Mohnblumen und sanfte Hügellandschaften. Schon der Maler Pierre-Auguste Renoir war von dieser Gegend begeistert. Renoirs Frau stammte aus Essoyes. Das Paar kam jedes Jahr in den Ort.
Sonntag HR 20:15 Sagenhaft – Die Sächsisch-Böhmische Schweiz Axel Bulthaupt begibt sich auf eine spannende Reise durch die Sächsisch Böhmische Schweiz. In Rathen trifft er auf einen Fischzüchter und Räuchermeister der gerne einmal unentgeltlich die gesamte Crew der Felsenbühne mit seinen frischen Fischbrötchen versorgt. Mit einer jungen Malerin begibt er sich auf eine Motivsuche durch ihre Lieblingssteinbrüche. In Schloss Röhrsdorf lernt er eine echte Künstlerkommune kennen und Musiker aus ganz Europa die für eine Zeit lang hier her kommen um hier zu arbeiten und Musik zu machen. Sie alle zeigen Axel Bulthaupt ihren ganz persönlichen Grund die Sächsisch Böhmische Schweiz zu lieben.
Montag BR 20:15 Bayern erleben: Der Main von der Quelle bis Würzburg Weißwurstäquator wird der Main liebevoll genannt. Tatsächlich zieht er sich in vielen Windungen und Schnörkeln über 542 Kilometern von Ost nach West quer durch Deutschland. Vom Fichtelgebirge bis nach Mainz. Er ist der zweitlängste Fluss der auf seiner ganzen Strecke in Deutschland fließt. Gleichzeitig ist der Main einer der am meisten verkannten Flüsse Deutschlands. In einer zweiteiligen Dokumentation stellt Marion Pöllmann das freie und wilde Leben entlang des Mains vor. Im ersten Teil führt der Film aus den tiefen Wäldern des Fichtelgebirges vorbei an den Haßbergen bis zu den Weinbergen rund um Würzburg.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Unbekannte Paradiese – Im Reich der Kaltwasserriffe Sie stehen für strahlende Sonne warme Meere und tropische Farbenpracht: Korallen. Über Jahrzehnte glaubten Wissenschaftler Korallenriffe könnten sich nur im Flachwasser mit viel Sonne bilden. Die Entdeckung kilometerlanger Riffe in kalten Tiefseegewässern revolutionierte die Meeresforschung und stellt Meeresbiologen vor viele Fragen. Korallen in 700 Meter Tiefe dürfte es eigentlich gar nicht geben. Wie können Kaltwasser-Korallen zum Beispiel ohne Licht überleben? Und wie werden sie so alt? Manche Korallenstöcke leben seit 4.000 Jahren.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Rhein – Von der Nordsee zur Loreley Obwohl der Rhein seit Jahrtausenden dicht besiedelt ist und ununterbrochen als Wasserstraße genutzt wird existieren noch die typischen Lebensräume an seinen Ufern: Sonnendurchflutete Auwälder und tosende Wasserfälle saftige Auwiesen und schattige Schluchten sonnenverbrannte Steilhänge und kühle Altwasser. Diese Vielfalt ist der Grund dafür dass die Uferbereiche des Rheins so vielen Lebewesen Lebensraum bieten – trotz Flussbegradigung Chemieunfällen Wasserverschmutzung und Fischsterben vergangener Jahrzehnte.
Donnerstag NDR 20:15 Der Ladogasee – Ein russischer Sommertraum Der Ladogasee hoch im Norden Russlands ist der größte See Europas fast 40-mal so groß wie der Bodensee – und ein russischer Schicksalsort: Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ladogasee zur Straße des Lebens für das belagerte Leningrad. Unter heftigem Beschuss wurden damals über den See Menschen aus der Stadt gerettet und Lebensmittel zu den Hungernden gebracht.
Freitag 3SAT 19:20 Auf den Schienen des Doppeladlers Mehr als 170 Jahre nach der Eröffnung des ersten Streckenabschnittes auf österreichischem Boden hat die Eisenbahn nichts von ihrer Faszination verloren. Der dreiteilige Film zeigt wie es zur Entstehung des gigantischen Bahnnetzes der Donaumonarchie gekommen ist und welche bautechnischen Meisterleistungen vollbracht wurden um die Steppen Galiziens mit den Küsten der Adria zu verbinden. Teil 2 + 3 zeigt dieser interessanten Geschichtsdoku zeigt 3SAT gleich im Anschluss.

Gutschein-Aktion, sichere Dir 20% Preisvorteil auf Rucksäcke

IMG_20160503_093615 Rucksack Blog

Aktuell hat Wildnissport eine zeitlich befristete Aktion zum Thema Rucksack. Mit dem nachfolgenden Gutschein Code (gültig bis 09.05.2016) bekommst Du einen Sondernachlass auf die Rucksäcke in folgenden Outdoor-Kategorien: ALPINRUCKSACK, TREKKINGRUCKSACK und REISERUCKSACK. Nutze die Chance und bestelle Dir risikolos Deinen neuen Wildnissport Rucksack. Der Gutschein-Code lautet: WG_Ruckzuck

Übrigens, richte Dein Augenmerk auch auf unsere „Neuen“ von Lowe Alpin, Berghaus und Salomon.

Dieser Gutschein gilt auch in unserem stationären Shop in Suderburg in der Lüneburger Heide.

 

Mac In A Sac atmungsaktive und ultraleichteRegenbekleidung – made in Irland!

Ultraleichte, atmungsaktive Regenbekleidung mit kleinem Packmaß

Ultraleichte Regenbekleidung made in Irland!

Mac In A Sac fertigt seit 1987  wasserdichte, atmungsaktive, winddichte und hochwertige Regen- und Outdoorjacken für große und kleine Outdoorer. Das leichte Gewicht und kleine Packmaß in Kombination mit der hohen Atmungsaktivität machen diese Regenbekleidung ideal zum Wandern, Mountainbiken, Joggen, Langlaufen & Citywalk.

Seit Mai 2016 bekommst Du diese echt gute Regenbekleidung mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis nun auch im Outdoor Shop von Wildnissport.

Wildnissport TV-Tipps: 30.04. – 13.05.2016

TV Tipps

Die Schönheit einer Landschaft zeigt sich oft erst aus der Vogelperspektive. Doch was die Luftaufnahmen von der deutschen Nordseeküste enthüllen ist atemberaubend. Gelingen konnten die Aufnahmen dank einer Kamera, die für Beobachtungsflüge des amerikanischen Geheimdienstes entwickelt wurde.

Die „Cineflex“ lässt uns von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland reisen. Sie zeigt, wie unterschiedlich die Inseln und Halligen sind. Sie überfliegt große Städte wie Wilhelmshaven, Bremerhaven oder Hamburg, und sie gewährt einen Blick auf kleine unbewohnte Inseln, wie Trischen oder Lütje Hörn, auf denen die Tierwelt das Sagen hat. Gezeigt wird dieses alles im SWR am Sonntag, 01. Mai um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag HR 20:15 Der Sambesi Der Film des Naturfilmers Michael Schlamberger folgt dem mächtigen Strom Sambesi über 2.600 Kilometer. Sein Ursprung liegt im Nordwesten Sambias. Auf seinem Weg Richtung Osten durchfließt er sechs afrikanische Staaten und wandelt unzählige Male seine Form: vom schmalen Rinnsal in ein gigantisches Überschwemmungsgebiet vom mächtigsten Wasserfall der Welt in eines der üppigsten Feuchtgebiete der Erde. Schließlich vereinigt sich sein Wasser an der Küste von Mosambik mit dem Indischen Ozean.
Sonntag SWR 20:15 Die Nordsee von oben Es könnten Luftaufnahmen aus der Karibik sein die Farben lassen an die Südsee denken und die Formationen die die Helikopter-Kamera von Peter Bardehle und Klaus Stuhl einfängt erinnern an abstrakte Gemälde. „Die Nordsee von oben" ist ein exotischer Heimatfilm. Die beiden Autoren Silke Schranz und Christian Wüstenberg lassen uns in ihrer 90-Minuten Dokumentation nachvollziehen warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde.
Montag 3SAT 20:15 Der Südpazifik – Blaue Weiten Die Dokumentation „Der Südpazifik – Blaue Weiten" durchmisst die gigantischen Distanzen des Südpazifiks: abertausende Kilometer von offenem oft windstillem Ozean. Abseits der Südseeinseln mit ihren Korallenriffen kommen nur Langstreckenspezialisten zurecht – Pottwale Hochseehaie Schwarzfuß-Albatrosse Meeresschildkröten legen im Lauf eines Jahres tausende manchmal zehntausende Kilometer zurück mit unheimlicher Präzision.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Theos Tierwelt – Neue Arten braucht die Welt Ein Zoodirektor geht neue Wege: Theo Pagel renommierter Zoologe und langjähriger Direktor des Kölner Zoos will herausfinden ob Tiergärten dabei helfen können die bedrohte Natur zu retten. Oder ist die Behauptung Zoos helfen beim Schutz seltener Arten bloß ein PR-Gag der Zoos um ihr Image aufzupolieren? Um das zu klären bricht er in die Wildnis nach Vietnam und Laos auf und besucht dort Naturschutzprojekte für Affen Reptilien Bären und Elefanten.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Kroatien – Naturparadies zwischen Donau und Adria Malerische Buchten fangfrischer Fisch direkt am Hafen in einer der vielen Ortschaften in denen Geschichte bis heute lebendig ist. Hunderte von Inseln gibt es in tiefblauem Wasser. Kroatien: Das ist die Adria schlechthin. Dalmatien der Süden ist ein schmaler von steilen Bergen und dem Mittelmeer begrenzter Küstenstreifen der sich über 400 Kilometer zwischen Zadar Split und dem UNESCO-Weltkulturerbe Dubrovnik erstreckt. An den schroffen Berghängen entstehen die stärksten Fallwinde Europas die Bora – gefürchtet bei Einheimischen und zahllosen Seglern.
Donnerstag NDR 20:15 Land zwischen Belt und Bodden – Von Kap Arkona bis Heringsdorf Atemberaubende Kreideklippen mit urwaldähnlichem Baumbestand traumhafte weiße Strände. Ein Kaiser der samt Gefolge baden geht Bernsteinfischer auf der Jagd und Sammler von gebackenen Steinen: Die Geschichten des Baltischen Meeres so auch der Name der Ostsee sind so besonders wie die Landschaften an seiner Küste. Dieser Film ist eine Entdeckungsreise entlang der Ostseeküste Vorpommerns auf den Planken eines historischen Segelbootes.
Freitag HR 20:15 Wildes Patagonien Nirgendwo ist die Natur rauer nirgendwo ist sie wilder als in Patagonien – der Heimat des ewigen Eises. Die filmische Reise startet in der Mitte des Landes mit einem kleinen Abstecher in die Hauptstadt Chiles Santiago de Chile. Es geht mitten durch die Pampas vorbei an Seen Fjorden und Gletschern. In Punta Arenas geht es dann weiter mit dem Boot – hinein in die Inselwelt Feuerlands. Es ist eine ganz andere Art von Kreuzfahrt durch die legendäre Magellanstraße durch den Beagle-Kanal bis Kap Hoorn – das Ende der Welt. Ob wir aber dort ankommen das entscheidet die Natur: Wetter Wind und Wellen.
Samstag HR 20:15 Expedition Mittelmeer Das Mittelmeer ist einer der vielfältigsten und erstaunlichsten Lebensräume der Erde und Reiseziel von Millionen Menschen. Seine Entstehung seine Tierwelt und die Spuren die der Mensch über Jahrtausende hinterlassen hat sind noch voller Geheimnisse. Zwei Expeditionsteams eines zu Wasser eines an Land haben sich aufgemacht um die Rätsel des Mittelmeers unter und über Wasser zu ergründen um Tieren zu begegnen und in die entlegensten Winkel vorzustoßen.
Sonntag RBB 20:15 Zauberhaftes Norwegen Der Film führt zu den faszinierendsten Zielen Norwegens: Ålesund die schönste Stadt im Land und Norangsdalen eines der engsten Täler Norwegens. Großartig: das Strynefjell und der Geiranger Fjord. Die Landschaftsroute Geiranger zu den Trollstiegen gehört zu den schönsten der Welt. Die Atlantikstraße wurde zum Bauwerk des Jahrhunderts erklärt. Die unvergleichliche Insel Runde mit ihrem Vogelparadies ist ein Höhepunkt auf dieser Reise. Hoch im Norden die Inselkette der Lofoten und Vesterålen ein von Wellen umspieltes Zauberreich aus 80 bewohnten und 250 unbewohnten Inseln.
Montag 3SAT 20:15 Wilde Pyrenäen – Sinfonie der Farben Die dreiteilige Dokumentationsreihe zeigt die prächtige Landschaft der Pyrenäen mit ihrer Flora und Fauna. Die Reihe beginnt zur herbstlichen Zeit dem „Indian-Summer". Gut 400 Kilometer erstrecken sich steile Bergmassive üppige Wälder Wasserfälle und türkisfarbene Bergseen in der bis heute noch ursprünglichen Pyrenäen-Landschaft zwischen Mittelmeer und Atlantik. Ein Eldorado für unzählige Tiere und Pflanzen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Theos Tierwelt – Die Arche vor der Haustür Zoos kümmern sich nicht nur um attraktive Exoten aus fernen Ländern sondern auch um die Tiere vor der Haustür. Sie beteiligen sich an Auswilderungen seltener Arten wie Feldhamster Bartgeier und Pardelluchs. Aber Züchten und Aussetzen – geht das so einfach? Was macht ein Auswilderungsprojekt erfolgreich? Kölns Zoodirektor Theo Pagel will herausfinden wie erfolgreich die von Tiergärten unterstützten Schutzprojekte wirklich sind. Dafür reist er von Äckern in der Nähe Mannheims über die österreichischen Alpen bis in den Süden Spaniens.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildschweine im Teutoburger Wald Die Merkmale eines der reizvollsten Naturparks im norddeutschen Raum sind ausgedehnte Buchenwälder mit einsamen Waldpfaden schattig kühle Tieflandbäche mit Orchideen übersäte Kalktrockenoasen verwunschene Moore und die leicht geschwungenen Hügel einer Altmoränenlandschaft. Das Hermannsdenkmal um die Externsteine im Lipperland machen den Teutoburger Wald endgültig zu einem Besuchermagneten ersten Ranges. In der Dokumentation wird eine Wildschweinrotte über ein Jahr lang auf ihren Streifzügen begleitet.
Donnerstag NDR 20:15 Die Hohe Tatra – Europas unbekanntes Hochgebirge Ein „Hochgebirge im Westentaschenformat" so nennen die Einheimischen die Hohe Tatra deren Hauptkamm gerade einmal 27 Kilometer lang ist. Das Gebirge liegt genau auf der Grenze zwischen Polen und der Slowakei. Auf engstem Raum befinden sich hier schneebedeckte Gipfel einsame Täler saftige Almwiesen und unüberwindbare Geröllplateaus. Eine einzigartige Landschaft die beide Länder mit großen Nationalparks streng schützen.
Freitag HR 20:15 Kanadas wilder Westen Die Reisemöglichkeiten in der westlichen Provinz Kanadas sind fast so unendlich wie die Weite ihrer Wälder und die Anzahl der schneebedeckten Berggipfel. Naturfreunde kommen in British Colombia voll auf ihre Kosten. Filmautor Gerhard Amm erlebt Vancouver Island mit seiner wilden Westküste: Von Telegraph Cove geht es hinaus in die Johnstone Strait zum Whale Watching. In Campbell River startet Amm anschließend mit dem Buschflieger zur Knight Inlet Lodge. In dem Bärencamp hat er beste Voraussetzungen zur Beobachtung der mächtigen Grizzlys.

Wilde Poker Woche bei Wildnissport

Hast Du die Nerven? Nur so lange der Vorrat reicht.

wilde_woche_poker_blog

In der wilden Woche von Freitag bis Donnerstag (25.4 bis 05.05.2016) hast Du die tolle Gelegenheit, Dir echt gute Ausrüstung preisgünstig zu sichern. ACHTUNG! An jedem Tag eine Marke im Poker!

Fr BUFF | Sa LUNDHAGS | So TATONKA JACKEN | Mo HÄRKILA SCHUHE | Di TRETORN | Mi EXPED | Do EUROSCHIRM

Am Abend winken 24% Rabatt !!! Aber vielleicht schnappt Dir ein anderer Dein Schnäppchen schon vorher weg? Denn das Angebot gilt nur für LAGERWARE, erkennbar am Lieferstatus „Sofort lieferbar„.

>ACHTUNG: Der entsprechende Tageszeit-Rabatt wird Dir erst im Warenkorb angezeigt!

Wildnissport TV-Tipps: 16.04. – 29.04.2016

TV Tipps

In den Auwäldern der Ammer lebt der Eisvogel und jagt zwischen den Kiesbänken des naturbelassenen Flusses nach Fischen. Nie gesehene Aufnahmen in Superzeitlupe geben Einblick in die erstaunlichen Jagdtechniken und die besondere Anpassungsfähigkeit dieses „fliegenden Juwels“.

Am Montag, 18.04. entführt uns der Bayrische Rundfunk (BR) um 20:15 Uhr ins Alpenvorland. Die Reise durchs führt u.a. zu den Osterseen südlich des Starnberger Sees. Ihre kreisrunde Form geht auf Eisblöcke zurück, die von den Gletschern zurückblieben. Meist gibt es keine sichtbaren Zu- oder Abflüsse, und doch stehen die Seen unterirdisch mit anderen Gewässern in Verbindung.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 14:35 Reisewege England: Devon – Sprungbrett zur Seeherrschaft Sea Dogs Kettenhunde der Weltmeere wurden die legendären „Piraten im Auftrag der Krone" genannt. Sie waren die Geheimwaffe Elisabeths I. gegen die Weltmacht Spanien und legten mit ihrer reichen Beute den Grundstein für ein Kolonialreich das sieben Weltmeere umspannte. Der Plymouth-Sound an der Südküste Devons war so etwas wie ihre „Räuberhöhle". Der Hafen am Plymouth-Sound im Südwesten Englands hat eine lange legendäre Geschichte: Hier lief Sir Francis Drake 1580 nach dreijähriger Weltumsegelung mit seiner „Golden Hind“ ein beladen mit dem von den Spaniern erbeuteten Inkagold.
Sonntag 3SAT 16:15 Death Valley – Die Schönheit des Wilden Westens Die Sonne brennt erbarmungslos kein Lufthauch bringt Kühlung unter den Schuhen knirscht der Sand in einer atemberaubend schönen Wüstenlandschaft. Death Valley das „Tal des Todes" zeigt eine geheimnisvolle Landschaft die die imposante Filmkulisse zahlreicher Western bot. Goldgelbe Sanddünen bizarr verwitterte Felsformationen und Canyons dominieren den Nationalpark Death Valley im Südwesten der USA.
Montag BR 20:15 Bayern erleben Natur im Alpenvorland Erst aus der Luft wird deutlich wie die Gletscher der Eiszeit die heutige Landschaft geprägt haben. Im Dreieck von Ammersee Murnauer Moos und den Osterseen leben heute zahlreiche seltene geschützte und in Deutschland nicht alltägliche Arten. Sie haben in ehemaligen Gletscherseen Hochmooren und Wildbächen ihre Heimat gefunden. Auch der seltene und scheue Waldrapp der lange als Fabeltier galt ist inzwischen in sein angestammtes Gebiet zurückgekehrt. Der Film begleitet Eisvögel Wasseramseln Rohrdommeln und andere Tiere durch die Jahreszeiten im bayerischen Oberland.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Thunfische – Jäger der Meere Die Natur hat es sehr gut mit ihm gemeint: Der Blauflossenthunfisch wiegt knapp 680 Kilogramm wird bis zu drei Meter lang und erreicht eine Geschwindigkeit von etwa 75 km/h. Er ist damit einer der größten schnellsten und stärksten Fische der Welt. Und noch eine Besonderheit zeichnet ihn aus: Er ist der einzige warmblütige Fisch. Das und seine erstaunliche Größe ermöglichen es ihm auf seiner Suche nach Futter weit nach Norden vorzudringen und dabei gewaltige Entfernungen zurückzulegen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Geheimnisvoller Garten – Frühlingserwachen Ein wunderschöner Garten galt schon immer als Abbild des Paradieses das bezeichnenderweise auch „Garten Eden" genannt wird. Nicht allein die Natur führt hier Regie sondern auch der Mensch. Er schafft sich in einem Garten seine eigene Welt voller betörender Formen Farben und Düfte. Aber auch jede Menge Pflanzen und Tiere von denen man wenig weiß oder manchmal auch gar nichts wissen will siedeln sich dort an.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Hiddensee – Rügens kleine Schwester Hiddensee ist einer der sonnenreichsten Orte Deutschlands. Aber nicht nur deshalb kommen auf die kleine Insel jedes Jahr gut 250.000 Besucher. Die machen den gerade mal 1.000 Einwohnern ordentlich Arbeit. Seit Jahrzehnten ist Hiddensee Anziehungspunkt für Intellektuelle und Künstler. Gerhard Hauptmann lebte hier; sein Haus wird noch immer liebevoll gepflegt. Zu DDR-Zeiten galt Hiddensee als Rückzugsort für viele Freidenker die hier dem kleinbürgerlichen Mief des SED-Regimes entkommen wollten.
Freitag 3SAT 14:50 Wildes Indochina: Kambodscha – Fluch und Segen des Monsuns In Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: Überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung. Wenn Trockenheit herrscht bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der Tiere. Es entsteht ein zäher Überlebenskampf und das Gedränge um das wenige verbliebene Wasser wird gefährlich. Die schwächeren Tiere setzen für einige Tropfen ihr Leben aufs Spiel. Die weiteren Teile in deren Mittelpunkt die Länder Malaysia Thailand Vietnam und China stehen zeigt 3SAT gleich im Anschluss.
Samstag HR 20:15 Highway durch die Rocky Mountains Ein röhrender Wapiti-Hirsch mit seinem Harem blockiert einen Highway. Die Filmautoren Ernst Arendt und Hans Schweiger gehen auf eine ungewöhnliche Reise durch Nordamerika. Sie zeigen wo man wegen Hirschen warten muss wo Bergschafe schwere Highway-Trucks ausbremsen aber auch wo die Tiere ganz artig über den Zebrastreifen gehen. Amüsant die Hirschbrunft mitten in einem Touristenort: Liebestolle Hirsche nervöse Ranger und neugierige Schaulustige mischen sich zu einem bunten Chaos.
Sonntag 3SAT 20:15 Die Hohen Tauern mit Hermann Maier Hermann Maier Skilegende und Gewinner des Wettlaufs zum Südpol gebürtiger Flachauer bricht zu einer besonderen Expedition in seine Heimat die Hohen Tauern auf – eine Region der Pioniere. Als die ersten Menschen in die Alpen vordrangen trafen sie auf ausgedehnte einförmige Urwälder. In jahrhundertelanger Arbeit rodeten sie den Wald schufen Äcker und Almen und drangen mit ihren Siedlungen bis in die Hochlagen vor.
Montag 3SAT 20:15 Der Südpazifik – Unterwegs auf den entlegensten Inselparadiesen Ein Meer 20.000 Inseln ein Viertel der weltweiten Wasserfläche: der Pazifik. Die Faszination der Südsee ist auch 230 Jahre nach James Cooks Entdeckungsreisen ungebrochen. Die Dokumentation rekonstruiert wie das Leben die winzigen Flecken Land inmitten des gewaltigen Ozeans erreichen und besiedeln konnte – und zeigt die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt die sich auf den verschiedenen Inseln der Südsee entwickelt hat.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Wölfe von Tschernobyl Die Gefahr kann man nicht sehen nicht riechen und nicht schmecken – radioaktive Strahlen. Und doch – vor 30 Jahren waren sie allgegenwärtig. Denn am 26. April 1986 geschah in Europa das Unfassbare der Super-GAU in Tschernobyl. Für Menschen bis heute unbewohnbar hat das verseuchte Niemandsland um Tschernobyl neue Herrscher: nun regieren Wölfe die Sperrzone zwischen der Ukraine und Weißrussland.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Geheimnisvoller Garten – Erntezeit Seit über 5.000 Jahren werden vom Menschen Gärten angelegt. Zunächst waren es reine Nutzgärten. Dort wurde angepflanzt was man für die tägliche Ernährung brauchte. Aber schon die alten Römer kultivierten Pflanzen allein wegen ihrer Schönheit. So wurde der Nutzgarten allmählich zum Ziergarten.
Donnerstag NDR 20:15 Sri Lanka – Die leuchtende Insel Dieser Film zeigt nicht nur die schönsten Orte des Inselstaates Sri Lanka. Durch ganz unterschiedliche pittoreske Landschaften führt der Weg wie eine farbenfrohe Reise geradewegs in die Leben mehrerer außergewöhnlicher Menschen. Mögen ihre Berufe im lokalen Kontext vielleicht wie eine Selbstverständlichkeit wirken so haben all diese Menschen doch auf jeweils ganz besondere Art und Weise neue Wege beschritten.
Freitag 3SAT 20:15 Windiges Geld Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sollte den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie vorantreiben. Den deutschen Strommarkt wollte man gerechter machen – ein verfehltes Ziel. Denn so Experten von dem vielen Geld haben vor allem diejenigen profitiert die auf dem Land schon seit Jahrhunderten das Sagen haben: wohlhabende Bauern und Grundbesitzer. Die Dokumentation beschreibt die teure Kehrseite der Energiewende.

Wildnissport TV-Tipps: 02.04. – 15.04.2016

TV Tipps

Religion und Tradition liegen in Nordportugal dicht beieinander. In Aveiro regnet es einmal im Jahr zu Ehren des Heiligen Gonçalinho süßes Gebäck vom Himmel. Die sogenannten Cavacas werden vom Dach der Kapelle geworfen. Dann wird die begehrte Süßspeise mit Krabbennetzen, Regenschirmen oder Eimern aufgefangen.

Der NDR portretiert diese wunderschöne Landschaft am Donnerstag, 14.04. um 20:15. Themen sind u.a. „Die Regatta der Moliceiros im Venedig Portugals“, „Kampf der Giganten: die Chega de bois“ und „Die Brückenspringer von Porto“.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 14:35 Reisewege – Land der edlen Pferde: Ermland und Masuren Satte Weiden unter endlosem Himmel eine von der Landwirtschaft geprägte Gegend – das Ermland und die Masuren galten immer als ideal für die Pferdezucht. Heute werden in privaten Gestüten vor allem Holsteiner Westfalen Oldenburger und Hannoveraner gezüchtet. Pferde die im Sport international gefragt sind. Doch auch eine Rasse die einst der Inbegriff edler Pferde war spielt eine Rolle: die Trakehner.
Sonntag SWR 20:15 Die Ostsee von oben Die Ostsee gilt im Vergleich zur vom Atlantik beeinflussten Nordsee als eher liebliches Binnenmeer. Doch auch die Ostsee kann zum tobenden Meer werden. So ruhen zahlreiche Schiffswracks auf ihrem Grund. Sie verband über Jahrhunderte die umliegenden Staaten in der Hanse und ermöglichte Handel und Reichtum.
Montag 3SAT 20:15 Abenteuer Alpen – Matterhorn und Schützengraben Reinhold Messner kennt die Alpen wie kein anderer. In der historischen Bergtour blickt er zurück auf 150 Jahre Alpengeschichte – eine dramatische Zeitreise lebendig und fesselnd erzählt. Im ersten Teil erzählt Reinhold Messner von der legendären Erstbesteigung des Matterhorns vor 150 Jahren. Warum wurden aus Freunden Gegner warum stürzten vier der Erstbesteiger 1.000 Meter in den Tod? Wie wurde aus sportlichem Ehrgeiz nationalistischer Wahn? Den zweiten Teil „Falsche Kameraden und starke Frauen – Mit Reinhold Messner auf historischer Bergtour" zeigt 3SAT gleich im Anschluss.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mississippi – 1. Der wilde Norden Der Mississippi ist ein Fluss der Superlative eine nordamerikanische Legende. Von der Quelle in Minnesota bis zu seinem riesigen Mündungsgebiet bei New Orleans legt der wasserreichste und mächtigste Fluss der USA fast 4.000 Kilometer zurück. Er durchquert nahezu das gesamte Staatsgebiet der USA und fließt durch acht Bundesstaaten. Egal wer an diesem riesigen Fluss lebt jeder muss mit den Wassermassen zurechtkommen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Sambesi – Quellen des Lebens Die spektakulären Victoriafälle locken alljährlich unzählige Besucher an. Der Sambesi der Fluss der sie speist ist jedoch über weite Strecken nahezu unbekannt. Noch nie zuvor ist der mächtige Strom so umfassend porträtiert worden wie in dieser Naturfilmdokumentation. Der Film des vielfach ausgezeichneten Naturfilmers Michael Schlamberger folgt dem mächtigen Strom Sambesi über 2.600 Kilometer.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Kopenhagen – Stadt der Glücklichen am Öresund Kopenhagen hat sich neu erfunden: Hafen und Werft werden umgebaut zu angesagten Wohnvierteln. Oper Theater und Staats-Bibliothek sind Architektur-Ikonen direkt am Wasser. Mittendrin im Hafenbecken am ehemaligen Schiffsanleger Islands Brygge zieht Elisabeth Shubert ihre Bahnen. Die 70-jährige Dame hat erst vor fünf Jahren schwimmen gelernt jetzt trainiert sie für den jährlichen Schwimmmarathon quer durch die Innenstadt.
Freitag HR 20:15 Tropische Traumziele: Dominikanische Republik – Bali – Brasilien Wer die Dominikanische Republik abseits aller All-inclusive-Anlagen erleben will ist auf der Halbinsel Samaná genau richtig. Die kleine Halbinsel im Nordosten bietet noch menschenleere Traumstrände. Bali die Insel der Götter und Dämonen ist abseits der Touristenzentren im Süden geprägt von Reisfeldern und Terrassen die dem bergigen Hinterland jeden Meter Acker abtrotzen. Im brasilianischen Salvador da Bahia landeten im 17. und 18. Jahrhundert die meisten afrikanischen Sklaven der portugiesischen Kolonialherren und beide Kulturen beeinflussen bis heute das Bild des gesamten Bundesstaates Bahia.
Samstag 3SAT 14:30 Reiseziele: Venetien – Kulturland zwischen Dolomiten und Podelta Venetien für den Tourismus zu gewinnen das wäre als wolle man Eulen nach Athen tragen. Das Land zwischen Alpen und Adria ist altes Kulturland beherrscht und geprägt durch Venedig. Auch Padua Verona und Vicenza locken mit ihren Kunstschätzen jährlich Millionen von Touristen an. Doch Geschichte und Kultur haben ihre Spuren nicht nur in den großen Zentren hinterlassen. Im Land zwischen Dolomiten und dem Podelta ist Geschichte lebendig.
Sonntag ARTE 20:15 Sanfte Riesen – Das lange Leben der Grönlandwale Der älteste Grönlandwal der je gefangen wurde war 211 Jahre alt. Forscher schätzen dass er durchaus noch 40 Jahre hätte leben können. Kein anderes Säugetier wird so alt. Forscher glauben dass das Leben in arktischen Gewässern durch die Kälte und die Nahrungsknappheit bei den Grönlandwalen ein langsames Wachstum und ein langes Leben zur Folge haben.
Montag 3SAT 14:05 Unterwegs: Seychellen – Meer Inseln und Lächeln Die Seychellen sind ein Inselstaat im Indischen Ozean der topografisch zu Afrika gehört. Auf einem Segeltrip reist die Moderatorin Wasiliki Goutziomitros von Insel zu Insel. Sie streichelt die Riesenschildkröten der Insel Curieuse und erlebt Luxus pur auf der Privatinsel Frégate die sich dem Ökotourismus verschrieben hat. Goutziomitros sucht außerdem eine Antwort auf die Frage warum die Seychellen als das Paradies auf Erden gelten.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mississippi – 2. Die große Flut Der Winter 2011 bringt ungewöhnlich viel Schnee in den Norden der USA: der Mississippi ist zugefroren eine dicke Schneeschicht bedeckt das Land. Als die Temperaturen steigen führen unzählige Bäche und Flüsse dem großen Strom Schmelzwasser aus einem riesigen Einzugsgebiet zu. Stauwehre und Schleusen Dämme und Deiche zeigen keine Wirkung mehr. Der Fluss tritt über seine Ufer – eine Jahrhundertflut steht bevor. Als im Frühjahr Rekordregenfälle noch mehr Wasser bringen ist 1.300 Kilometer von der Quelle entfernt aus dem kleinen Flüsschen eine endlos scheinende Wasserlandschaft geworden.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Sambesi – Der donnernde Fluss Die spektakulären Victoriafälle locken alljährlich unzählige Besucher an. Der Sambesi der Fluss der sie speist ist jedoch über weite Strecken nahezu unbekannt. Noch nie zuvor ist der mächtige Strom so umfassend porträtiert worden wie in dieser zweiteiligen Naturfilmdokumentation. Der Film des vielfach ausgezeichneten Naturfilmers Michael Schlamberger folgt dem mächtigen Strom Sambesi über 2.600 Kilometer.
Donnerstag NDR 20:15 Portugals wilder Norden Die verträumte Lagunenstadt Aveiro erinnert mit ihren zahlreichen Kanälen an Venedig. Die Moliceiros schmale Pinienholzboote sind das Markenzeichen der Stadt. Früher transportierte man damit Algen Salz oder Fisch. Heute sind sie vor allem Touristenattraktion. Felisberto Amador einer der letzten Moliceros-Bootsbauer besitzt selber eines. Damit will er als Skipper an der jährlichen Regatta teilnehmen dem Highlight des Jahres. Doch schon beim Start läuft es für ihn ganz anders als geplant.
Freitag HR 20:15 Britanniens sonniger Süden Cornwall Schauplatz zahlreicher Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen ist nicht von Ungefähr ein beliebtes Reiseziel: Die sanften grünen Hügel am Südwestzipfel Englands werden eingerahmt von einer pittoresken Küste. Verträumte Fischerdörfer schmiegen sich in kleine Buchten zwischen häufig schroffen steil aufragenden Felsklippen und einladenden Sandstränden. Die reiche Geschichte von der Steinzeit über das Mittelalter bis zur Zeit der Seeräuber hat zahlreiche Spuren hinterlassen und in der Künstlerkolonie St. Ives kommen dank einer Außenstelle der berühmten Tate-Galerie auch Kunstliebhaber auf ihre Kosten.

Wildnissport TV-Tipps: 19.03. – 01.04.2016

TV Tipps

Zusammen mit seinem 26-jährigen Sohn Martin, seinem Freund Hans-Walter Singer und dessen Söhnen Jannis und Tom macht sich Manfred Rosinski auf, den Teilabschnitt des Europäischen Fernwanderweges E5 von Oberstdorf nach Meran zu erlaufen, der für seine spektakulären Ausblicke und großartigen Landschaften in einer ursprünglichen Natur berühmt ist.

Er ist aber auch für plötzliche Wetterumschwünge mit Regen und übervolle Hütten bekannt. Auch sportlich wird die Tour eine Herausforderung. Aber die Väter, beide Marathonläufer, sind nicht weniger fit als die Söhne. 3SAT zeigt diese Wanderdokumentation am Montag, 21.03. um 14:45.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag HR 20:15 Wildes Italien Von den schneebedeckten Dolomiten zum türkisblauen Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat „Bella Italia" noch viel mehr zu bieten nämlich eine wilde unbekannte Seite. Abseits von den Touristenströmen und begehrten Reisezielen leben seltene Tiere wie die Abruzzengämsen Rosaflamingos und sogar Riesenhaie. Der Zweiteiler „Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln.
Sonntag 3SAT 16:10 Traumorte – Perlen der Karibik Barbados St. Vincent und die Grenadinen – die Namen der kleinen Karibikinseln verbinden Europäer mit Exotik Sonne Palmen und Meer. In den quirligen Städten mit ihren geschäftigen Einkaufsstraßen und bunten Markthallen gibt es noch prachtvolle Kolonialgebäude aus der Zeit des britischen Empire. Der Besuch einer der vielen Rum-Destillerien auf den Grenadinen gehört zum touristischen Repertoire.
Montag 3SAT 14:45 Meine Traumreise über die Alpen – Zu Fuß vom Allgäu nach Südtirol Schon vor 20 Jahren hat sich Manfred Rosinski den Abschnitt des Europäischen Fernwanderweges E5 von Oberstdorf nach Meran erlaufen. Nun bricht er noch einmal mit einer Wandergruppe auf.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Frühlingswelten Der Frühling ist die Zeit des Neuanfangs und frischen Lebens. Nie ist die Kraft der Natur so greifbar wie in dieser Jahreszeit. Doch die scheinbare Wonnezeit ist für die Tier- und Pflanzenwelt enorm anstrengend denn jetzt gilt es für die Fortpflanzung zu sorgen. Wilde Hasenkämpfe bestimmen wer Vater werden darf. Frösche unternehmen gefährliche Wanderungen zu ihren Laichplätzen. Schwangere Eichhörnchen richten sich eine sichere Höhle ein um zu gebären.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Amerikas Naturwunder – Yosemite Der Yosemite Nationalpark im Nordosten Kaliforniens ist ein Ort der Superlative: Fast senkrechte Felswände darunter der weltberühmte Half Dome ragen knapp 1.500 Meter in den Himmel. In unmittelbarer Nähe ist ein Wald aus Mammutbäumen viele davon sind weit über 1.000 Jahre alt. Mit fast 740 Metern sind die Yosemite Falls die höchsten Wasserfälle Nordamerikas.
Donnerstag NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Die Scilly Inseln – Englands unbekannte Schönheit Die Isles of Scilly liegen vor der Küste von Cornwall. Die westlichste Spitze Englands Land's End ist nur 45 Kilometer entfernt. Bei schönem Wetter leuchten weiße Sandstrände vor azurblauem Meer bei Sturm peitschen die Wellen gnadenlos gegen die etwa 140 winzigen Inseln von denen keine breiter als fünf Kilometer ist. Nur sechs von ihnen sind mit insgesamt etwa 2.260 Einwohnern bewohnt. Hier gibt es die kleinste Molkerei Englands mit eigener Eiscremefabrik die kleinste Fußball-Liga des Königreiches mit sage und schreibe zwei Mannschaften und ein für englische Verhältnisse sehr untypisches sonniges Klima.
Freitag WDR 20:15 Von Ameland bis Sauerland – Wunderbare Frühlingsziele Der Frühling ist da! Die Natur erwacht und mit ihr die Reiselust: Meer Sonne wunderbare Landschaften. Raus in die Natur heißt es jetzt an den Osterfeiertagen oder den langen Wochenenden im Mai und Juni. „Von Ameland bis Sauerland" zeigt die schönsten Frühjahrs-Reiseziele: Städtereisen nach Aachen und Amsterdam Ausflüge an die Küsten und auf die Inseln der Nordund Ostsee Touren durch die Berge und Täler der Eifel des Bergischen Lands oder des Sauerlands. 90 anregende und überraschende Minuten die Lust machen seine sieben Sachen zu packen und den Winter auszutreiben.
Samstag 3SAT 13:15 Ostern in Ostpreußen Die Ostervorbereitungen und -feiern sind der deutschstämmigen protestantischen Familie Roszig und ihrer polnisch-katholischen Nachbarn im Dorf Kocarki in der Region Masuren wichtig. Helga und August Roszig mit Kindern und Enkeln gehören zu den wenigen Deutschen die im ehemaligen Ostpreußen geblieben sind. Das Osterfest zählt für sie zu den Höhepunkten des Jahres und wie ihre polnischen Nachbarn pflegen sie die alten Traditionen zum Fest.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Norditalien Tamina Kallert liebt Italien. Und sie hat schon viele Regionen des Landes erkundet. Jetzt nimmt sie die Zuschauer noch einmal mit nach „Bella Italia" und gewährt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten in Norditalien. Sie stellt ihre Sehnsuchtsorte vor erzählt von spannenden Begegnungen und erinnert sich an die schönsten Momente: Der erste Cappuccino hinter den Alpen die Felder voller Sonnenblumen südlich von Siena und das „O sole mio" in Mailand. Vom Gardasee aus geht es nach Venedig und Verona dann weiter über Florenz bis in den Süden der Toskana.
Montag RTL 20:15 Merida – Legende der Highlands Merida ist das was man einen echten Wildfang nennt. Anstatt sich wie eine Prinzessin zu verhalten streift sie zum Leidwesen ihrer Mutter durch die schottischen Wälder. Um das Bündnis mit drei befreundeten Clans aufrechtzuerhalten soll sie verheiratet werden. Ein Bogenschießen unter den Anwärtern soll über ihr Schicksal entscheiden. Das freiheitsliebende Mädchen beschließt kurzerhand selbst um ihre Hand zu kämpfen und nimmt am Wettbewerb teil. Diese Szene kann als Schulungsvideo für den perfekten Schussablauf beim Bogenschießen dienen – unbedingt sehenswert!
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wilder Iran – unbekannte Paradiese Der Iran bietet überraschend spektakuläre und vielfältige Landschaften: Von bizarren Wüsten über sprudelnde Wasserfälle und urige Laubwälder bis zu schneebedeckten Bergen mit 5.600 Meter Höhe! Die Tierwelt in den weitgehend unbekannten Nationalparks ist ein einzigartiger Fauna-Mix von Arten aus Afrika Asien und Europa.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Amerikas Naturwunder – Olympic – Berge am Pazifik Im Nordwesten der USA prallt der Pazifik mit besonders großer Wucht auf den amerikanischen Kontinent. Hier liegt der Olympic Nationalpark benannt nach dem über 2.300 Meter hohen Mount Olympus. Die Küste des Nationalparks wird von den Naturgewalten geformt. Dank nährstoffreicher Strömungen aus der Tiefsee leben hier die am besten erforschten Orcagruppen der Welt ziehen Seehunde Seeotter und Seelöwen im Schutz der Tangwälder ihre Jungen auf.
Donnerstag NDR 20:15 Nachtexpress nach Surabaya – Mit dem Zug über Indonesiens Hauptinsel Bertold Brechts Ballade vom „Surabaya Johnny" inspiriert den Asienreporter Robert Hetkämper zu einer Zugreise. In Jakarta besteigt er den Nachtexpress nach Surabaya. Es geht mit der Eisenbahn quer über die Indonesische Hauptinsel Java von West nach Ost. Hetkämper und sein Team tauchen ein in eine Welt aus uralten Tempeln aus buddhistischer und hinduistischer Tradition Moscheen rauchenden Vulkanen und grünen Reisterrassen. In der alten Königsstadt führt die Tochter des amtierenden Sultans den Reporter durch den alten Palast.
Freitag HR 20:15 Berge Seen und wilder Wald – Traumziele in Bayern Eingebettet zwischen steilen Berghängen und zu Füßen des sagenumwobenen Watzmanns liegt der Königssee. Er gilt als einer der schönsten Alpenseen. Nicht weit entfernt liegen mit Bad Reichenhall und Berchtesgaden zwei weitere Besuchermagnete der deutschen Alpen. Wer lieber einen Blick aus luftiger Höhe auf den Südostzipfel Bayerns werfen möchte kann dies bei einem Besuch des Kehlsteinhauses tun. Es liegt als Dokument der nationalsozialistischen Architektur auf einem exponierten Felsen in 1.834 Meter Höhe und ist nur zu Fuß oder mit Spezialbussen über eine abenteuerliche aus dem Felsen des Kehlsteins gesprengte Straße zu erreichen.