Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Wildnissport TV-Tipps: 18.02. – 03.03.2017

TV Tipps

Sie alle sind echte Patagonier, der junge Schiffsoffizier, der das Schiff sicher durch die Fjorde steuern muss, eine alleinerziehende Mutter, die sich in der Wildnis behauptet, ein Gaucho, der wilde Pferde zureitet, oder der Wildhüter, der sich im neuen Patagonia Nationalpark um die vom Aussterben bedrohten Andenhirsche kümmert.

In der NDR-Serie „Länder – Menschen – Abenteuer“ wird am Donnerstag, 23.02. um 20:15 Uhr bei einer Schiffsreise entlang der patagonischen Pazifikküste diese sehenswerte Landschaft und die in Ihr lebenden Bewohner vorgestellt.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Reisewege Schottland: In den Lowlands In dem lang umkämpften Grenzgebiet der Lowlands zwischen der Solway-Bucht im Westen und dem Fluss Tweed im Osten haben sich englische und schottische Schicksale gleichermaßen erfüllt. Die Lowlands erstrecken sich bis an den Rand der Industrie- und Finanzmetropole Glasgow. Am englischen Ufer der Tweed ließ fast eine ganze Generation Schotten ihr Leben und auch viele Engländer fanden 1513 in der berühmt-berüchtigten Schlacht von Flodden Field den Tod.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! La Palma – Zauberinsel im Atlantik La Palma ist die drittschönste Insel der Welt – zumindest wenn es nach der UNESCO geht. Ihrer einmaligen Natur wegen wurde die nordwestlichste der Kanarischen Inseln 2002 zum Biosphärenreservat erklärt. Schroffe Bergwelten und grüne Lorbeerwälder dunkle Vulkanformationen und wilde Steilküsten locken vor allem Wanderer und Individualurlauber. Andrea Grießmann wandert über Traumpfade mit spektakulären Aussichten erlebt zu Karneval in der Hauptstadt Santa Cruz eine rauschende Puderschlacht und blickt mit dem größten Spiegelteleskop der Welt in den funkelnden Sternenhimmel.
Montag ARD 20:15 Zurück zum Urwald – Nationalpark Kalkalpen Der Wald ist viel mehr als bisher gedacht – das zeigt die neue Dokumentation „Zurück zum Urwald – Nationalpark Kalkalpen" der preisgekrönten Filmemacher Rita und Michael Schlamberger. Ihre neue Produktion porträtiert das größte Verwilderungsgebiet der Alpen das sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem wildromantischen Urwald entwickelt hat.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Geheimnisvolle Hochseeoasen Auf hoher See erscheint oft alles öde und leer. Nur selten streift ein einsamer Raubfisch durch das tiefe Blau. Doch mitten in der Eintönigkeit ragen mancherorts karge Felsen aus dem Wasser. Es sind die Gipfel mächtiger Unterwasservulkane die oft viele tausend Meter hinab reichen. Über 100.000 erheben sich vom Meeresgrund die meisten reichen nicht über die Wasseroberfläche. Das Überraschende: Unzählige Meerestiere tummeln sich an den steilen Hängen darunter seltene Arten die anderswo nicht mehr zu finden sind.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Grönland Mit überwältigenden Bildern präsentiert die siebenteilige NDR Naturfilmreihe „Wildes Skandinavien" die raue ungezähmte Natur des hohen Nordens. Grönland ist die größte Insel der Erde. Sie hat ein „Herz" aus Eis kalbende Gletscher schwimmende Eisberge. Sie ist 1.7 Millionen Quadratkilometer groß. Grönlands Eiskappe ist bis zu drei Kilometer dick. Nach dem antarktischen Eis ist das die zweitgrößte Eismasse auf der Erde. Sie bestimmt Klima Wetter und die Lebensbedingungen der Tierwelt auf der Insel.
Donnerstag NDR 20:15 Zwischen Gletschern und Fjorden – Mit dem Schiff durch Patagonien Eine Schiffsreise entlang der patagonischen Pazifikküste gehört zu den spektakulärsten Seereisen der Welt. Das Fährschiff „Eden" begibt sich in die wundersame Abgeschiedenheit Patagoniens: durch traumhafte Fjorde vorbei an zerklüfteten Bergmassiven atemberaubenden Gletschern und jahrtausendealten Regenwäldern. Auf dem Schiff und unterwegs trifft das Filmteam Menschen die hier leben und ihre Geschichten erzählen die eng verknüpft sind mit der Region am Ende der Welt.
Freitag HR 20:15 Entdeckungstouren im Süden Afrikas Wer die Tierwelt Afrikas hautnah erleben will hat im südlichen Teil des Kontinents die Qual der Wahl: Zahlreiche Nationalparks und Landschaftsschutzgebiete sind zwischen West- und Ostküste ausgewiesen. So gilt Botswana als Safari-Paradies: Nirgendwo in Afrika sind etwa mehr Elefanten anzutreffen als im Chobe Nationalpark; staatliche und private Naturreservate machen fast ein Viertel des Staatsgebietes aus. Drehscheibe für Urlauber im nördlichen Botswana ist Maún. Von hier aus starten die Reisen in das Okavango-Delta mit seiner einzigartigen Wasser- und Tierwelt.
Samstag ARTE 14:30 Amur; Asiens Amazonas Das Flusssystem des Amur reicht von der Mongolei über China bis nach Russland und durchquert dabei Regionen mit unberührter und bis heute kaum erforschter Flora und Fauna. Die dreiteilige Reihe erkundet das Umfeld dieses außergewöhnlichen asiatischen Wasserlaufs. Die Reise beginnt an der wilden Küste im äußersten Russland und führt flussaufwärts.
Sonntag NDR 20:15 Land zwischen Belt und Bodden – Von den Förden bis zur Trave Die Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden Sandhaken Inseln Hafenstädten und Fischerorten ist vielen Menschen bekannt. Das hügelige Land ist von Wind und Sonne verwöhnt. Wenn der Raps in Blüte steht findet man dort ein leuchtend gelbes „Meer". Unzählige Findlinge in der Landschaft und Strände mit feinem Sand ziehen alljährlich Urlauberscharen an. Das Meer davor flach und meistens friedlich wird mitunter respektlos als „überschwemmte Wiese" bezeichnet.
Montag ARTE 18:25 Kinder der Sonne – Unsere Schmetterlinge Schmetterlinge sind die Sympathieträger unter den Insekten. Wohl kaum jemand kann sich der Anmut und Schönheit der bunten Gaukler entziehen. Fast jeder auch wer Insekten sonst nicht mag findet Schmetterlinge schön. Und in fast allen Kulturen beflügelt seit jeher die geheimnisvolle Metamorphose der hässlichen Raupe in einen prächtigen Schmetterling die Fantasie der Menschen.
Dienstag ARTE 18:25 Wenn nachts der Ozean erwacht Dem renommierten Unterwasser-Kameramann und Meeresbiologen Rick Rosenthal ist etwas ganz Besonderes gelungen: Bei Nacht hat er den Aufstieg von Tiefseewesen in den tropischen Gewässern des Pazifischen Ozeans gefilmt. Im Dunkeln das heißt weitgehend im Schutz vor Fressfeinden steigen unzählige Lebewesen aus der Tiefe zur Nahrungssuche an die Wasseroberfläche …
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Die Elbe – Vom Riesengebirge zur Sächsischen Schweiz Sie fließt durch schroffe Täler vorbei an Burgen malerischen Städten und Schlössern bis zum Hamburger Hafen und schließlich in die Nordsee: die Elbe. Als 1.100 Kilometer langes Band zieht sie sich quer durch Tschechien und Deutschland. Der Fluss hat sich seine Ursprünglichkeit in großen Teilen bewahrt – an der Elbe leben Tierarten die in anderen Regionen Europas selten geworden sind.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Aland-Inseln – In den finnischen Schären Offiziell gehören die Åland-Inseln zu Finnland und doch sprechen die Bewohner schwedisch. Vieles dort ist einzigartig. Auf Björkö der Birkeninsel lebten Anfang des 20. Jahrhunderts über 100 Leute. Jetzt sind es nur noch vier. Eva und Anders Sundberg haben dennoch alles andere als ein ruhiges Leben. Besonders im Sommer gibt es für die Schafzüchter immer etwas zu tun. Dann leisten sie sich für ihre 400 Tiere ein „Schaf-Au-Pair" der mit anpackt. Nebenbei ist Eva Expertin für schwedische Dialekte und Anders unterrichtet Physik an der Marineakademie in Ålands Hauptstadt Mariehamn.
Freitag HR 20:15 Zauberhaftes Norwegen Der Film führt zu den faszinierendsten Zielen Norwegens: Ålesund die schönste Stadt im Land und Norangsdalen eines der engsten Täler Norwegens. Großartig: das Strynefjell und der Geiranger Fjord. Die Landschaftsroute Geiranger zu den Trollstiegen gehört zu den schönsten der Welt. Die Atlantikstraße wurde zum Bauwerk des Jahrhunderts erklärt. Die unvergleichliche Insel Runde mit ihrem Vogelparadies ist ein Höhepunkt auf dieser Reise. Hoch im Norden die Inselkette der Lofoten und Vesterålen ein von Wellen umspieltes Zauberreich aus 80 bewohnten und 250 unbewohnten Inseln.

Shop-Mitarbeiter/in Vollzeit/Teilzeit in Suderburg

Ab sofort, bietet sich für Dich als Berufseinsteiger oder Umsteiger die Möglichkeit, eine tolle Aufgabe bei Wildnissport in Suderburg zu übernehmen.

wildnissport_team_2013_cat

Bei Wildnissport wirst Du Teil des Verkauf- und Beratungsteams.

Im Falle einer Vollzeitstelle erwarten wir Von unseren Bewerbern mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium. Dem Berufsbild entsprechend, die Freude und Fähigkeit mit Menschen in Kontakt zu treten und Ihnen bei Problemlösungen behilflich zu sein. Idealerweise bringst Du als Bewerber echtes Interesse an Natur, Reise und Outdoorsport mit und kannst hier auf Erfahrungen verweisen.

Wildnissport wird Dich durch ein unkonventionelles Team begeistern, in dem Deine Verantwortung schnell wachsen kann. Die Bezahlung ist region- und branchenüblich auf einen Berufseinsteiger ausgerichtet.

Der Standort Suderburg ist gut vom Bahnhof, gelegen an der Bahnstrecke Uelzen-Hannover, zu Fuß zu erreichen.

Die aussagekräftige Bewerbung (Bewerbung, Lichtbild, Zeugnisse und Lebenslauf) ist schriftlich per Post oder per mail zu richten an:

Wildnissport GmbH
Florian Fritsch
In den Kuhlen 1
29556 Suderburg

Wildnissport TV-Tipps: 04.02. – 17.02.2017

TV Tipps

Die meisten Bewohner auf Kodiak Island leben vom Fischfang oder vom Tourismus. Aber manche sind auch Lebenskünstler wie Sherri Ewing. Sie betreibt einen Cateringservice und ein Outdoor-Restaurant.

Filmemacher Christian Pietscher zeigt in seiner Dokumentation „Einsatz in Alaska – Auf Streife in der Wildnis“ am 09.02. um 20:15 Uhr im NDR-Fernsehen einzigartige Landschaften und ungewöhnliche Menschen. Sie alle können sich nicht vorstellen, das Inselarchipel jemals zu verlassen. Alaskas Wildnis und das ungewöhnliche Leben auf Kodiak Island lässt sie nicht mehr los.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Reisewege Schottland:Mit dem Wind zu den Inseln der Hebriden Einst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands. Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte eingehen. Im westschottischen County Argyle und auf den Hebriden liegen die Ursprünge Schottlands und das Kloster von Sankt Columba auf Iona wurde zum Zentrum der Christianisierung.
Sonntag NDR 20:15 Die Nordsee von oben Die Schönheit einer Landschaft in diesem Film die deutsche Nordseeküste zeigt sich aus der Vogelperspektive vollkommen neu. Aus ungewöhnlichen Perspektiven zeigt diese Dokumentation wie unterschiedlich die Küsten die Inseln und Halligen sind: von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Dazu gehören auch die Luftaufnahmen von den großen Städten wie Wilhelmshaven Bremerhaven oder Hamburg und der Blick auf kleine unbewohnte Inseln wie Trischen oder Lütje Hörn auf denen die Tierwelt das Sagen hat.
Montag ARD 20:15 Seeadler – Der Vogel Phönix Der Lebensraum der Seeadler erstreckt sich bis weit in den Norden unseres Kontinents. Bis zu sieben Kilogramm Gewicht Flügel die fast zweieinhalb Meter spannen und zwei muskulöse Fänge mit nadelspitzen Krallen – der Seeadler ist perfekt für das Jagen ausgestattet und gilt deshalb als Sinnbild für Macht und Stärke. Hoch im Norden Europas finden die majestätischen Vogel alles was sie zum Leben brauchen: Wälder Seen und Sümpfe im Wechsel kaum Landwirtschaft und wenig Menschen. Aber auch bei uns in Deutschlands sind mittlerweile wieder mehr als 700 Seeadlerreviere besetzt – eine Erfolgsgeschichte des Naturschutzes.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde:Tierisch genial – Intelligenz mit Fell und Federn Noch in den siebziger und achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts war es in Wissenschaftskreisen verpönt von der Intelligenz der Tiere zu sprechen. Das Gleiche galt für Gefühle. Vor allem bei amerikanischen Verhaltensforschern galt es als unseriös von Angst Freude oder gar Intelligenz eines Tieres zu sprechen. Dabei war bereits in Experimenten kurz vor und nach dem Zweiten Weltkrieg nachgewiesen worden dass Tiere durchaus zu intelligenten Handlungen fähig sind.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Finnland Die Finnen verehrten bis ins 18. Jahrhundert den Bären als Gottheit. Noch immer ist er ein Nationalsymbol. Die einmaligen Filmaufnahmen zeigen die pelzigen Allesfresser bei der Paarung Aufzucht ihrer Jungen und wie sie Seerosen ernten. Wo sich Bären wohlfühlen können auch Wölfe leben. Im Rudel trauen sie sich einen Braunbären um seine Beute zu bringen. Es hat Seltenheitswert dass man eine ganze Wolfsfamilie in der finnischen Wildnis filmen kann. Es gibt dort nur 150 Exemplare. Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg sind solche Bilder gelungen ebenso auch erste Aufnahmen eines wilden Luchses in Finnland.
Donnerstag NDR 20:15 Einsatz in Alaska – Auf Streife in der Wildnis Daniel Valentine und seine Kollegen sind auf dem Kodiak-Archipel nahe des Festlandes von Alaska stationiert. Die Inselgruppe südwestlich von Anchorage verfügt über einzigartige Landschaften wild und unzugänglich und ist ein beliebtes Freizeitgebiet für Jäger und Angler. Alan Jones ist der einzige Pilot der Truppe. Sein Einsatzgebiet erstreckt sich über 300 Kilometer eine Landfläche fast so groß wie Schleswig-Holstein. Meistens weiß er nicht was ihn an den abgelegenen Orten erwartet. Illegale Jagdbeute aggressive Jäger verängstigte Jungtiere?
Freitag 3SAT 17:10 Wächter der Wüste Der Film führt durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans in der Kalahari-Wüste in Afrika kommentiert von einem Erzähler. Die Hauptrolle hat ein Frischling namens Kolo. Erdmännchen haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß und wiegen rund 800 Gramm. Sie leben in Höhlen und ernähren sich vorwiegend von Insekten. Ihr ausgeprägtes Sozialverhalten ist in der Wüste unabdingbar wie der Film zeigt.
Samstag 3SAT 16:05 Reisewege Schottland: In den Highlands Die Highlands sind das nordwestliche Gebiet Schottlands nördlich von Scone dem historischen Krönungsort der schottischen Könige. Es ist ein geschichtsträchtiges Reiseziel. In den Grampian Highlands liegt das Rannoch Moor Schauplatz zahlreicher schaurig-schöner Geschichten. Zwischen der Isle of Skye Ullapool und zu Füßen der nordwestlichen Highlands erstreckt sich die wild zerklüftete Küste des vom Golfstrom verwöhnten Western Ross.
Sonntag NDR 20:15 MV von oben XXL In Mecklenburg-Vorpommern ist der Himmel weiter als sonst. Das sieht man von der Erde aus am besten. Wie schön das nord-östlichste Bundesland tatsächlich ist – um das zu zeigen ist ein Filmteam des NDR in die Luft gegangen. Atemberaubende Bilder von Orten die man zu kennen glaubt: das Delta der Peene die tausend Seen der Müritz die mathematischen Strukturen der altehrwürdigen Hansestädte.
Montag 3SAT 20:15 Highway durch … Die Rocky Mountains Tiere haben viele Gründe auf oder neben die Straße zu kommen: Das zeigen Ernst Arendt und Hans Schweiger auf ihrer amüsanten Reise durch die Rocky Mountains in einem traumhaften Herbst. Sie halten fest wo man wegen Hirschen warten muss wo Bergschafe schwere Trucks ausbremsen wo die Tiere ganz artig über den Zebrastreifen gehen und wie ein Bär sich neben der Straße den Winterspeck anfrisst oder ein Murmeltier Material für den Winter sammelt.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Orang-Utans – zurück in die Wildnis Hoch über den Wäldern Borneos schwebt eine ganz besondere Fracht: Das Orang-Utan Weibchen Leonora. Sie weiß es nicht aber sie ist eine echte Pionierin. Sie und eine Handvoll anderer Orang-Utans sind auf dem Weg in ein großes Abenteuer – in ein Leben als freier Orang-Utan.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Island Island: Vor 17 Millionen Jahren formten gewaltige Eruptionen die Insel im Nordatlantik mit zerklüfteten Bergen unzähligen Wasserfällen und 200 Vulkanen. Landsäugetiere gibt es nur wenige dort. Vor rund 10.000 Jahren kamen die ersten Polarfüchse auf Eisschollen treibend nach Island. Filmemacher Tobias Mennle folgt zwei Jahre lang den Füchsen und zeigt seltene Einblicke in ihr Familienleben filmt ihr stürmisches Liebesspiel die Aufzucht der Jungen im Fuchsbau und ist dabei als die Jungfüchse zum ersten Mal auf die Jagd gehen.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Monaco Mondänes Casino glamouröse Fürstenfamilie Superjachten: Dieses Bild von Monaco haben wohl viele Menschen im Kopf. Dabei ist der Zwergstaat an der Côte d`Azur mit seinen gerade einmal zwei Quadratkilometern Fläche knapp so so groß wie der Central Park in New York. Auf engstem Raum finden sich hier die Reichen ein. Die spannenderen Geschichten erleben aber oft diejenigen die hinter den Kulissen dafür sorgen dass das Luxusleben noch leichter wird. mareTV zeigt zwei unterschiedliche Seiten der weltberühmten Metropole am Mittelmeer.
Freitag ARTE 18:25 Amur – Asiens Amazonas Das Flusssystem des Amur reicht von der Mongolei bis nach Russland. Die dreiteilige Reihe erkundet das Umfeld dieses außergewöhnlichen asiatischen Wasserlaufs. In dieser Folge: Ein besonderer Ort am Amur ist jene Stelle an der sich die beiden aus Sibirien und der Mongolei kommenden Quellflüsse vereinen. Welcher der beiden „Zwillingsflüsse" entspringt der wahren Amurquelle?

Wildnissport TV-Tipps: 21.01. – 03.02.2017

TV Tipps

Zur Abwechslung auch einmal ein TV-Tipp aus der öffentlich rechtlichen Ecke. Die dritte Folge der Tierdokentation „Auf Leben und Tod“ spielt im Wald und zeigt das über Jahrtausende perfektionierte Versteckspiel zwischen Jägern und Gejagten.

Wälder bedecken ein Drittel aller Kontinente und in ihnen verborgen leben mehr als die Hälfte aller Tierarten. Zu sehen in der ARD am Montag, 23.01. zur Hauptsendezeit um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes In den Bergen des Piemont verlaufen die Grenzen von drei Ländern: Italien Frankreich und der Schweiz. Dort überall gibt es heute wieder Wölfe. Zunächst war die Anwesenheit des Wolfes im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von einem Schneepflug getötet und schließlich gab es auf einer Hochalm den ersten Kontakt zwischen Mensch und Wolf.
Sonntag WDR 13:40 Unentdeckte Mosel – Römer Wein und Wandern Die Mosel – das sind mindestens 25 spektakuläre Schleifen verteilt auf 545 Kilometer Wasserstraße und jede Menge Burgen. Ob man die Region per Schiff mit dem Rad oder zu Fuß bereist neben einzigartigen Weinlagen einer vielfältigen Kultur und bezaubernder Natur trifft man immer auch auf sehr herzliche Gastgeber. Unter anderem deshalb gehört die Moselregion längst zu den beliebtesten Urlaubsgebieten Deutschlands.
Montag ARD 20:15 Erlebnis Erde: Auf Leben und Tod – Der Wald Hautnah erlebt man Tiger Harpyien Schimpansen und Treiberameisen wenn sie sich den Herausforderungen stellen die das Jagen im Wald mit sich bringen. Eine enge verwirrende und dreidimensionale Welt in der allein das Finden von Beute extrem schwierig ist. Wenn ein Raubtier endlich fündig geworden ist gilt es gleich neue Probleme zu bewältigen: Freies Blickfeld gibt es meist nicht genauso wenig wie Raum um die Beute mit hoher Geschwindigkeit zur Strecke zu bringen. Zudem gibt es zahllose Fluchtwege um im Dickicht zu verschwinden.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Kanada – Die endlose Weite Vom im Osten gelegenen Neufundland über die weiten Ebenen des Graslandes und die majestätischen Rocky Mountains hinweg erstreckt sich Kanada 5500 Kilometer bis hin zu den riesigen Kaltregenwäldern an der pazifischen Küste. Von den südlichen Prärien bis zum eisigen Norden in der Arktis sind es ebenfalls über 4000 Kilometer. Kanada ist ein Land mit gigantischen Ausmaßen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Schweden Schweden das Land der Elche erstreckt sich zwischen Norwegen und Finnland. Im Norden des Landes in den Hochlagen des Sarek Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Spezielle Vogelarten wie der Bartkauz haben sich der Umgebung angepasst. Er hört sogar unter der Schneedecke eine Wühlmaus. Spannende Zeitlupenaufnahmen zeigen wie die große Eule jagt.
Donnerstag NDR 20:15 Der Ladogasee – Ein russischer Wintertraum Im Zweiten Weltkrieg wurde im Winter der zugefrorene Ladogasee zur Straße des Lebens für das belagerte Leningrad. Die 96-jährige Vera Rogowa erinnert sich wie sie als junge Partisanin in Filzstiefeln und Wattejacke auf dem Ladogasee im Einsatz war. Unter heftigem Beschuss leitete sie Lkw über die Eisstraße des Sees der einzige Ausweg während der 900 Tage dauernden Belagerung. Über den Ladogasee wurden Kinder aus der Stadt gerettet und Lebensmittel zu den ausgehungerten Menschen gebracht.
Freitag ARTE 15:25 Chesapeake Bay: Die größte Flussmündung der USA In dieser Folge begibt sich David Yetman nach Nordamerika zu einem der eindrucksvollsten Meereslebensräume der Welt der Chesapeake Bay. Einst eine der ergiebigsten Meeresressourcen wird die Bucht heute von einer Vielzahl an Verschmutzungsquellen bedroht. Wissenschaftler hoffen nun auf die Rettung durch ein kleines Schalentier: die bescheidene Auster.
Samstag ARTE 20:15 Antarktis Auf dem Eis fängt Naturfotograf Vincent Munier in eindrucksvollen Aufnahmen das Leben einer Kolonie von Kaiserpinguinen ein. Als Bioindikator spielt diese Pinguinart eine zentrale Rolle für das Verständnis der Umweltveränderungen im Südpolargebiet.
Sonntag HR 20:15 Erlebnisreise entlang der Lahn Viel Natur Schlösser und Burgen Klöster und Kirchen Fachwerkstädte und malerische Dörfer machen die Lahn zu einem der romantischsten Flüsse Deutschlands. Der Film zeigt die Lahn ihr Tal und Städte an ihrem Ufer wie Marburg Wetzlar Limburg oder Weilburg – in ruhigen Bildern und imposanten Flugaufnahmen immer wieder unterbrochen durch kleine Geschichten: Geschichten über Menschen die hier leben über Schlösser und Türme Handwerksbetriebe und kulinarische Entdeckungen Naturlandschaften mit ihren Schätzen und natürlich den Fluss selbst.
Montag ARD 20:15 Wildes Deutschland – Die Zugspitze Die Zugspitze ist mit 2962 Metern der höchste deutsche Gipfel. Für Viele ist der Name der Inbegriff der Übererschließung des Massentourismus und dem Raubbau an Natur. Doch die Zugspitze hat auch eine andere unbekannte Seite. Abseits der Touristenscharen finden sich einsame und noch fast unberührte Winkel und Täler. Hier verbergen sich vielfältige Lebensräume mit zahlreichen Naturschätzen.
Dienstag WDR 20:15 Wildes Kanada – Der hohe Norden Die letzte Folge dieser vierteiligen Serie führt weit hinauf in die Polargebiete Kanadas – einer rauen Welt die den größten Teil des Jahres von Schnee und Eis bedeckt ist. Diese abweisende schroffe und lebensfeindliche Region hat aber gigantische Meereisflächen die zu leben scheinen. Mit Ebbe und Flut bewegen sie sich über 16 Meter auf- und abwärts und bilden eine Landschaft die aussieht als würden sie atmen und dabei regelmäßig gefährliche Spalten und Risse erzeugen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Das Abenteuer Mit überwältigenden Bildern präsentiert die siebenteilige NDR Naturfilmreihe „Wildes Skandinavien" die raue ungezähmte Natur des hohen Nordens. Bis heute sind dort schroffe Küsten und Fjorde Gletscher Vulkane und Urwälder Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere: In Finnland sind es Braunbären in Schweden Elche auf Island Polarfüchse oder in Norwegen Moschusochsen. Jede Folge der Reihe entführt mit spektakulären Bildern in die Wildnis Nordeuropas
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Halong-Bucht – Vietnams Felsenlabyrinth im Meer Die Halong-Bucht im Norden Vietnams ist ein Labyrinth aus Kalksteinformationen. Genau 1969 Felsen und Inselchen ragen zum Teil mehrere hundert Meter hoch aus dem Meer. Der Legende nach soll die Landschaft von einem Drachen erschaffen worden sein. In der Halong-Bucht haben sich viele Mythen und Traditionen erhalten die es auf dem Festland nicht mehr gibt.
Freitag HR 20:15 Slowenien – Reisen im Land der Sagen und Mythen Slowenien ist das Land der tausend Gesichter. Auf engstem Raum finden sich herrlichste Landschaften die unterschiedlicher nicht sein könnten: die hohen Berggipfel der Julischen Alpen mit Schluchten und Flusstälern faszinierende Höhlen und Karstgebiete fröhliche Weindörfer und malerische Küstenstädtchen wie das venezianisch anmutende Piran. In der Hauptstadt Ljubljana deren Name in etwa „die Geliebte" bedeutet finden sich eine elegante Jugendstilarchitektur und eine besonders bunte Lebenskultur.

Wilde Woche bei Wildnissport

wilde_woche123Hast Du die Nerven? Nur so lange der Vorrat reicht.

Im Wildnissport Lager brauchen wir Platz für neue Ware. Deshalb muß manches raus. In der wilden Woche von Samstag bis Freitag (21.1. bis 27.01.2017) hast Du die tolle Gelegenheit, Dir echt gute Ausrüstung preisgünstig zu sichern. ACHTUNG! An jedem Tag eine Marke im Poker!

Sa JACK WOLFSKIN | So KAMIK | Mo BERGHAUS | Di TEVA | Mi ALPENHEAT | Do MUFFLON | Fr WARMPEACE

Am Abend winken 24% Rabatt !!! Aber vielleicht schnappt Dir ein anderer Dein Schnäppchen schon vorher weg? Denn das Angebot gilt nur für LAGERWARE, erkennbar am Lieferstatus „Sofort lieferbar„.

ACHTUNG: Der entsprechende Tageszeit-Rabatt wird Dir erst im Warenkorb angezeigt!

Fair schlafen mit Deuter Schlafsäcken

Mit Deuter Schlafsäcken einfach besser schlafen

Mit Deuter Schlafsäcken einfach besser schlafen

Deuter Schlafsäcke sind RDS und Bluesign® zertifiziert

Bei DEUTER fühlt man sich verantwortlich: gegenüber den eigenen Mitarbeitern weltweit, gegenüber Tieren und der Umwelt. Deshalb achtet man dort darauf, wie die eigen produzierten Schlafsäcke, Taschen und Rucksäcke produziert werden.

Dabei ist wichtig, dass alle Partner von unabhängigen, externen Experten bewertet und zertifiziert werden. Oft ist das ein langer Weg. Warum? Die Kriterien sind streng – und das ist auch gut so.

Deuter Astro Pro mit Thermo-Stretch-Inside

Deuter Astro Pro mit Thermo-Stretch-Inside

Ein Rucksack aber besteht aus sehr vielen Einzelteilen. Zum Beispiel der Aircontact 60+10 SL . In der Produktion des beliebten Trekkingrucksacks sind 152 Positionen gelistet! Damit ein Rucksack das bluesign® product label tragen darf, müssen 90 Prozent der Innen- und Außenstoffe sowie 20 Prozent der weiteren Komponenten von bluesign® Systempartnern hergestellt worden sein.

Zertifiziert oder nicht, alle Komponenten müssen den strengen bluesign®-Anforderungen gegen Schadstoffe entsprechen. Zudem muss auch der Produzent, der die Bestandteile zusammennäht, Systempartner sein. Seit 2012 sind all DEUTER Produktionspartner Teil von bluesign® und unterstützen somit das firmeneigene  Streben nach einer umweltfreundlichen Produktion. Bisher sind jedoch noch nicht alle für einen Rucksack notwendigen Materialien in bluesign® Qualität verfügbar.
Deshalb ist man bei DEUTER noch auf der Reise. Schritt für Schritt kommt man dem Ziel aber näher: bluesign® für möglichst alle Produkte. Einen schönen Erfolg auf diesem Weg bedeutet deshalb die Zertifizierung der neuen DEUTER Daunenschlafsäcke: Alle Modelle der Astro- und der Astro Pro-Serie sind bluesign® Produkte.

RDS Standard und bluesign® zertifiziert!

RDS Standard und bluesign® zertifiziert!

Für Schlafsäcke sind die Regeln sogar noch strenger als bei Rucksäcken: Hier müssen 90 Prozent der Innen- und Außenmaterialien und 30 Prozent der weiteren Komponenten von bluesign®
zertifiziert sein. Auch hier war das nicht gerade ein Kinderspiel, schließlich bestehen auch die Schlafsäcke aus vielen verschiedenen Materialien, die zugeliefert werden. Seit Juni 2015 verwendet DEUTER ausschließlich Daunen, die nach dem Responsible Down Standard (RDS) zertifiziert wurden. Mit dem Hintergrund der umweltfreundlichen Herstellung, fairer Produktionsbedingungen
und der Verwendung zertifizierter Daune nach RDS sorgen die neuen Deuter Astro- und Astro Pro-Schlafsäcke also für nachhaltig sorgenfreie Nachtruhe.

Wildnissport TV-Tipps: 07.01. – 20.01.2017

TV Tipps

Gleich zweimal steht in dieser Ausgabe von WiSpo TV Tipps einer der mächtigsten Flüsse der USA im Mittelpunkt: Der Mississippi!

Am Freitag, 13.01. zeigt ARTE um 16:15 Uhr in seiner Reihe Traumrouten der USA eine Reise durch Louisiana entlang des Mississippi und am Donnerstag, 19.01. ist in der NDR Reihe „mareTV“ das riesige Schwemmland des Mississippi-Flussdeltas am Golf von Mexiko im Mittelpunkt des Geschehens.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag HR 20:15 Das Abenteuer der Eisbärenkinder Die Arktis – eine der lebensfeindlichsten Regionen der Erde. Im Winter peitschen Stürme mit mehr als 100 km/h über das Land und die Temperaturen fallen auf 60°C unter Null. Inmitten dieser unwirklichen Welt liegt die Kinderstube von Eisbären Ringelrobben Walrossen und Belugawalen. Tief versteckt in ihrer Schneehöhle wartet eine Eisbärin auf das Ende des Winters. Sie hat Nachwuchs: Drillinge! Eine Seltenheit bei den großen Raubtieren. Der Film zeigt die Schönheit des weißen Kontinents. In anrührenden und seltenen Aufnahmen berichtet er aus dem Leben kleiner Eisbären-Drillinge und einer neugeborenen Ringelrobbe.
Sonntag ARTE 13:45 Wildes Deutschland: Die Elbe – Dunkle Wälder; tiefe Schluchten Sie fließt durch schroffe Täler vorbei an Burgen malerischen Städten und Schlössern bis zum Hamburger Hafen und schließlich in die Nordsee: die Elbe. Die Dokumentation stellt entlegene Naturparadiese vor entführt in vielfältige Landschaften und gibt Einblicke in das außergewöhnliche Verhalten der Tiere am großen Strom. In dieser Folge: Vom Riesengebirge bis nach Dresden.
Montag 3SAT 20:15 Rheingold – Gesichter eines Flusses Der Rhein ist das Zentrum der europäischen Seele der bedeutendste Strom des Kontinents. Jahrhundertelang trennte er Deutsche von Franzosen seit fast 70 Jahren verbindet er sie wieder. Aber auch Luxemburg Belgien Italien Österreich und die Schweiz liegen in seinem Einflussbereich. „Der Rhein ist der Fluss den alle Welt besucht und niemand kennt" sagte einst Victor Hugo. Der Film zeigt den Fluss ausschließlich aus der Vogelperspektive.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Kanada – Land der Extreme Vom im Osten gelegenen Neufundland über die weiten Ebenen des Graslandes und die majestätischen Rocky Mountains hinweg erstreckt sich Kanada 5500 Kilometer bis hin zu den riesigen Kaltregenwäldern an der pazifischen Küste. Von den südlichen Prärien bis zum eisigen Norden in der Arktis sind es ebenfalls über 4000 Kilometer. Kanada ist ein Land mit gigantischen Ausmaßen.
Mittwoch BR 20:15 Bayern! Im Osten Bayern! Im Osten führt in den Bayerischen Wald nach Waldsassen in der Oberpfalz und Regensburg. Der Wildbiologe Marco Heurich hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht das Verhalten der Luchse im Nationalpark Bayerischer Wald zu erforschen. Er möchte nicht nur die Luchse schützen sondern auch die Bevölkerung aufklären denn immer noch werden Luchse illegal gejagt. Marco Heurich setzt sich für einen Luchskorridor ein der weit über den Bayerischen Wald und den Böhmerwald hinausgeht.
Donnerstag NDR 20:15 Leben am Polarkreis – Mit dem Zug durch Schwedens Norden Einsame Weite lange Winter und in den dunkelsten Monaten des Jahres geht die Sonne überhaupt nicht auf am nördlichsten Rand Europas. Aber das Leben am Polarkreis bedeutet auch: intensive Naturerlebnisse unendliche Ruhe und das wundersame Schauspiel tanzender kosmischer Strahlungen: das Nordlicht. Eine Bahnstrecke führt vom schwedischen Luleå bis ins norwegische Narvik vom Bottnischen Meerbusen über den Polarkreis einmal quer durch Schwedisch Lappland bis ans von Fjorden gesäumte Nordmeer.
Freitag ARTE 16:15 Traumrouten der USA: Durch Louisiana entlang des Mississippi Das gewaltige Delta des Mississippi ist das Tor in den Süden der USA. Auf ihm beginnt die Reise durch Louisiana immer entlang des Flusses bis nach New Orleans und dann weiter über die legendären Zuckerrohrplantagen bis hin zu den einzigen Cowboys der USA die bis heute das Erbe der französischen Kultur pflegen.
Samstag ARTE 14:30 Wildes Neuseeland – Inseln am Rande der Welt Berge Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Nordamerika oder Europa. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich dass die Tier- und Pflanzenwelt dieser Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders sind und extrem Skurriles zu bieten haben. So brüten dort Pinguine im Wald und Urzeitechsen jagen ihren eigenen Nachwuchs.
Sonntag SWR/SR 20:15 Delfine in der Haifischbucht In den türkisblauen Gewässern von Shark Bay in Westaustralien lebt eine der größten Delfinpopulationen der Welt. Die geschützte Bucht mit ihrem reichen Nahrungsangebot ist bevorzugter Lebensraum der Großen Tümmler. In den Seegraswiesen finden sie Pink und Red Snapper Tintenfische und Schwärme von Makrelen. Delfine leben in sozialen Gruppen die zusammen jagen spielen und sich gegenseitig beschützen. In der Shark Bay haben die Biologen ihnen Namen gegeben. Puck ist die „grande dame" der stärksten Delfindynastie. Sie hat sieben Kinder geboren jetzt wird sie Großmutter.
Montag 3SAT 20:15 Im Regenwald der Geisterbären Ein Wald der von Fisch lebt ein weißer Bär der kein Eisbär ist Wölfe die sich aus dem Meer ernähren: Es ist eine seltsame vollkommen vergessene Welt an der Nord-Westküste Kanadas. Hier existiert ein Wald mit den ältesten Bäumen Kanadas: ein Kaltregenwald. Aber wie sollte in der „Kälte" an der Westküste Kanadas ein Regenwald gedeihen dessen Biomasse den tropischen Regenwald übertrifft? Und was für seltsame Kreaturen leben hier?
Dienstag WDR 20:15 Wildes Kanada – Der wilde Westen Die zweite Folge dieser vierteiligen Serie führt in den Westen – dem Gebiet zwischen den Rocky Mountains und der pazifischen Küste British Columbias. Hier findet sich das fruchtbarste Gebiet Kanadas und die meisten Tierarten. Erstaunlicherweise ist es sogar ein Tier das für diese üppige Gegend sorgt: der Lachs.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Norwegen In Norwegens Tundren und Hochebenen hat sich bis heute ein Stück Eiszeit bewahrt. Gewaltige Gletscher schufen vor langer Zeit das Land hobelten Gebirge ab und meißelten tiefe Fjorde aus dem Fels. In langen Winternächten sieht man die Polarlichter am Himmel die die Landschaft in geheimnisvolles grünliches Licht tauchen. In dieser Zeit des Jahres wenn die Sonne zwei Monate „Pause" macht müssen die nordischen Sagen über die Trolle und andere Fabelwesen entstanden sein.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Das Mississippi-Delta Das riesige Schwemmland des Mississippi-Flussdeltas am Golf von Mexiko wird immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht. Der Hurrikan „Katrina" verwüstete 2005 die gesamte Region viele weitere Fluten und Stürme folgten. Die Menschen in der Südstaatenmetropole New Orleans die auch „The Big Easy" genannt wird nehmen das Leben dennoch eher leicht und haben gelernt damit umzugehen dass das Meer jederzeit ihre Lebensgrundlage zerstören kann.
Freitag ARTE 18:25 Expedition Mittelmeer – Die Letzten ihrer Art Obwohl sich beobachten lässt dass der Massentourismus den Lebensraum für zahlreiche Tiere im Mittelmeerraum zerstört gibt es Hoffnung für die Region. Denn immer mehr Menschen engagieren sich auch hier für den Naturschutz.

Aktuell: Ausbildung Kaufmann/frau für Groß und Außenhandel in Suderburg

Wildnissport bietet wieder eine tolle Ausbildungsstelle.

wildnissport_team_2013_cat

Ab dem 1.8.2017 beginnt eine neue dreijährige Ausbildung, (bei Umschülern auch zweijährig möglich) zum Ausbildungsberuf Kaufmann/frau für Groß und Außenhandel in unserem Handelsunternehmen für Outdoorausrüstung am Standort Suderburg.

Im Wildnissport-Team besteht neben der Möglichkeit die Fertigkeiten für diesen Beruf zu erlernen, auch die Chance in einer spannenden Branche, mit hohem emotionalem Stellenwert für unsere Kunden zu wirken. Zeitgemäße Geschäftsprozesse auf hohem technischem Niveau bieten ein ideales Rüstzeug für zukünftige berufliche Herausforderungen.

Von unseren Bewerbern erwarten wir mindestens einen mittleren Schulabschluss, ggf. berufsschulische Vorqualifikation. Dem Berufsbild entsprechend eine saubere Arbeitsweise bei guten bis sehr guten Mathematik-Kenntnissen. Erweiterte Fremdsprachenkenntnisse und PC-Grund-Kenntnisse (Office) werden vorausgesetzt. Idealer Weise bringen die Bewerber echtes Interesse an Natur, Reise und Outdoorsport mit.

Wildnissport bietet neben der Perspektive einer hervorragenden Ausbildung, die Möglichkeit sich in ein kollegiales und positives Team einzubringen und schnell Verantwortung übertragen zu bekommen. Ein modernes Geschäftsmodell, in einer jungen und zukunftsträchtigen Branche, bietet in unserem familiär geführten Unternehmen das ideale Fundament für den Start in die Berufswelt.

Unser Betriebsstandort im Landkreis Uelzen ist für Eisenbahnfahrer günstig fußläufig vom Metronom-Bahnhof Suderburg erreichbar.

Die aussagekräftige Bewerbung ist schriftlich per Post zu richten an:

Wildnissport GmbH

Rolf Biskupek

In den Kuhlen 1

29556 Suderburg

 

oder per email an info@wildnissport.de

Aktuell: Ausbildung Kaufmann/frau für Büromanagement in Suderburg

Wildnissport bietet wieder eine tolle Ausbildungsstelle.

wildnissport_team_2013_cat

Ab dem 1.8.2017 beginnt eine neue dreijährige Ausbildung, (bei Umschülern auch zweijährig möglich) zum Ausbildungsberuf Kaufmann/frau für Büromanagement in unserer Buchhaltung am Standort Suderburg.

Dieser Beruf ist nun eine Fusion aus Bürokaufmann/frau und Kaufmann/frau für Bürokommunikation.

Im Wildnissport-Team besteht neben der Möglichkeit die Fertigkeiten für diesen Beruf zu erlernen, auch die Chance in einer spannenden Branche, mit hohem emotionalem Stellenwert für unsere Kunden zu wirken. Zeitgemäße Geschäftsprozesse auf hohem technischem Niveau bieten ein ideales Rüstzeug für zukünftige berufliche Herausforderungen.

Von unseren Bewerbern erwarten wir mindestens einen mittleren Schulabschluss, ggf. berufsschulische Vorqualifikation. Dem Berufsbild entsprechend eine saubere Arbeitsweise bei guten bis sehr guten Mathematik-Kenntnissen. Erweiterte Fremdsprachenkenntnisse und PC-Grund-Kenntnisse (Office) werden vorausgesetzt. Idealer Weise bringen die Bewerber echtes Interesse an Natur, Reise und Outdoorsport mit.

Wildnissport bietet neben der Perspektive einer hervorragenden Ausbildung, die Möglichkeit sich in ein kollegiales und positives Team einzubringen und schnell Verantwortung übertragen zu bekommen. Ein modernes Geschäftsmodell, in einer jungen und zukunftsträchtigen Branche, bietet in unserem familiär geführten Unternehmen das ideale Fundament für den Start in die Berufswelt.

Unser Betriebsstandort im Landkreis Uelzen ist für Eisenbahnfahrer günstig fußläufig vom Metronom-Bahnhof Suderburg erreichbar.

Die aussagekräftige Bewerbung ist schriftlich per Post zu richten an:

Wildnissport GmbH

Rolf Biskupek

In den Kuhlen 1

29556 Suderburg

 

oder per email an info@wildnissport.de

Wildnissport TV-Tipps: 24.12. – 06.01.2017

TV Tipps

Das wilde Niedersachsen beginnt in Ostfriesland, wo das Wattenmeer auf die kilometerlangen Sandstände trifft. Weiter im Landesinneren liegt im Oldenburger Land der Hasbruch, ein Urwald, in dem die alten Eichen teilweise schon über 1.000 Jahre stehen.

Hier finden die seltenen Schwarzspechte genügend Lebensraum und Nahrung. In der Nähe von Osnabrück finden Feuersalamander und Erdkröten reichlich Platz, um in den naturnahen Bächen zu laichen. Der NDR zeigt diese sehenswerte Dokumentation in der Reihe Expedition ins Tierreich am 2. Weihnachtstag um 20.15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 14:20 Frankreich – Wild und schön: Die Vogesen geheimnisvoller Wald Senta Berger kommentiert eine in starken poetischen Bildern gefilmte Reise in zehn unterschiedliche Regionen Frankreichs. In dieser Folge: Das Vogesen-Massiv im Osten Frankreichs beherbergt uralte Wälder in denen eine vielfältige Fauna und Flora gedeiht. Hier unterliegt das Leben von Pflanzen und Tieren dem Zyklus des Lichts.
Sonntag ARTE 14:50 Die Donau – Lebensader Europas: Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer Die Donau beherrscht die Natur die sie durchfließt und sie bestimmt das Leben der Menschen die in diesen Regionen leben. Dieser Teil präsentiert nicht nur die beeindruckende Natur entlang des Donaustroms sondern zeigt auch seine große Bedeutung. Napoleon nannte die Donau die „Königin der Flüsse Europas". Geografisch gesehen mag zwar die Wolga der längste Strom des Kontinents sein doch kein anderer Fluss der Welt kann sich mit der kulturellen und geschichtlichen Vielfalt der Städte und der Landschaften messen die sie durchfließt.
Montag NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich XXL – Wildes Niedersachsen Niedersachsen ist nicht nur das größte Bundesland in Norddeutschland besonders groß sind hier auch die Artenvielfalt und die Natur. Kein anderer Teil Deutschlands vereint so viele unterschiedliche Landschaften und Naturschätze wie Niedersachsen hat so viel Abwechslung zu bieten vom Wattenmeer an der Nordseeküste über die Wiesen und Moore bis hin zur Berglandschaft.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Pinguine hautnah – 1. Die Reise Pinguine sind die wohl drolligsten von allen Vögeln. Und sie sind ziemlich hart im Nehmen. Schließlich müssen sie ihre Küken unter schwierigsten Bedingungen großziehen – im ewigen Eis der Antarktis an sturmumtosten Steilküsten oder in der Atacama-Wüste. 50 verschiedene Überwachungskameras entwickelte der innovative britische Tierfilmer John Downer um den tapferen Vögeln so nah zu kommen wie nie zuvor. Mit Hilfe ferngesteuerter Hightech-Pinguinattrappen zeigt dieser spektakuläre Dreiteiler wie Pinguine wirklich sind: taff mutig zielstrebig – und sehr sehr witzig.
Mittwoch WDR 20:15 Abenteuer Erde: Pinguine hautnah – 2. Erste Schritte Drei Pinguinarten stehen im Mittelpunkt dieser Miniserie: Kaiserpinguine die monatelang mit ihren Küken in Finsternis und extremer Kälte ausharren; Felsenpinguine die schneller hüpfen als laufen und Stürze aus großer Höhe unbeschadet überstehen; und die extrem scheuen Humboldtpinguine die in der peruanischen Atacama-Wüste vor einem für Pinguine eher unüblichen Problem stehen: es ist dort gefährlich heiß und trocken.
Donnerstag 3SAT 20:15 Der Südpazifik – Unterwegs auf den entlegensten Inselparadiesen Diese Dokumentation präsentiert den Pazifischen Ozean – die größte Wasserfläche der Erde – in all seiner endlosen Weite. 25.000 Inseln liegen hier verstreut – aber der Pazifik hat mehr zu bieten als palmengesäumte Traumstrände und türkisfarbenes Meer. Dieses umfassende Porträt eines wahren Tropenparadieses zeichnet nach wie Tiere und Menschen die winzigen Flecken Land inmitten des gewaltigen Ozeans erreichen und besiedeln konnten – und zeigt die einzigartige und vielfältige Tier- und Pflanzenwelt die sich auf den verschiedenen Inseln der Südsee entwickelt hat.
Freitag ARTE 19:30 Die Donau – Lebensader Europas: Zwischen Flut und Frost Die Donau beherrscht die Natur die sie durchfließt und sie bestimmt das Leben der Menschen die in diesen Regionen leben. Dieser Teil des bildgewaltigen Flussporträts zeigt die vielen Gesichter der Donau im Wechsel der Jahreszeiten im Wechsel von Flut und Frost Hitze und Trockenheit. Ein ständiges Thema an der Donau und ihren Nebenflüssen ist das Hochwasser. Für die dschungelartigen Auwälder ist es lebenswichtig für viele Menschen die am Fluss leben eine Bedrohung. Vielerorts wurde der Fluss stark verändert begradigt und mit Dämmen versehen. Flutkatastrophen konnten wie jüngere Ereignisse zeigen damit jedoch nicht verhindert werden.
Samstag ARTE 13:45 Zugvögel – Kundschafter in fremden Welten Die zweiteilige Doku begleitet mit atemberaubenden Luftaufnahmen Zugvögel in alle Welt. – Dieser Teil begibt sich mit Jungstorch Borni und seinen drei Geschwistern auf die gefährliche Reise über die Straße von Gibraltar nach Afrika. Außerdem ergründet die Doku wie sich künftig mit Hilfe von GPS-Sensoren anhand des Vogelzuges Umweltveränderungen besser vorhersagen lassen.
Sonntag 3SAT 18:15 Reisen in ferne Welten: Die Shetland-Inseln – Schottlands nördlichster Außenposten Shetland ist ein ganz besonderes Stück Schottland. Die rund hundert Inselchen liegen auf dem 60. Breitengrad; weit draußen im Nordatlantik wie Sibirien oder die Südspitze von Grönland. Was sind das für Menschen die in dieser rauen Umgebung leben und ihr Shetland auf Dauer nicht missen möchten? Was kann am Leben auf diesen abgelegenen Inseln so faszinieren? Der Film besucht vier der bewohnten Inseln und geht diesen Fragen nach.
Montag ARTE 15:15 Die Ostsee von oben Die Ostsee gilt im Vergleich zur vom Atlantik beeinflussten Nordsee als eher liebliches Binnenmeer. Doch auch die Ostsee kann zum tobenden Meer werden. So ruhen zahlreiche Schiffswracks auf ihrem Grund. Sie verband über Jahrhunderte die umliegenden Staaten in der Hanse und ermöglichte Handel und Reichtum.
Dienstag ARTE 20:15 Chasing Ice Der anerkannte Naturfotograf und Wissenschaftler James Balog stand dem Klimawandel lange Zeit skeptisch gegenüber und spöttelte über die akademische Naturforschung. Doch während seiner Langzeitstudie EIS (Extreme Ice Survey) fand er unwiderlegbare Beweise für die Klimaveränderungen unseres Planeten. Für diese Dokumentation arbeitete Balog mit speziellen Zeitrafferkameras.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Dänemark Schroffe Küsten und Fjorde Gletscher Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere: ob Finnlands Braunbären Schwedens Elche Islands Polarfüchse oder Norwegens Moschusochsen jede Folge entführt mit spektakulären Bildern in die Wildnis Nordeuropas. Den international renommierten Tierfilmern sind dank langer Drehzeiten mit HD-Kameratechnik atemberaubender Flüge und aufwendiger Makroaufnahmen Zeitraffer und Superzeitlupen einzigartige Szenen gelungen. So hat man Skandinavien bisher noch nicht gesehen.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die britischen Jungferninseln – Karibik Krone Krabbenrennen Die britischen Jungferninseln gehören zur Gruppe der kleinen Antillen und sind ein Traum für Lebenskünstler und Superreiche dort ist karibische Leichtigkeit gepaart mit englischem Understatement. Die Fülle der Karibik wird direkt an die Bordwand geliefert: Mangos Papayas Avocados Blumen Kräuter und Süßkartoffeln! Das kleine völlig überladene Motorboot schiebt sich von einer ankernden Jacht zur nächsten. Aragorn Dick-Read ein sonnengegerbter lebensfroher Mann mit Lederhut vertreibt die Waren seiner eigenen Farm auf dem Wasserweg jeden Abend bis zum Sonnenuntergang.
Freitag HR 20:15 Winterzauber in den Ahrntaler Bergen Auf der Südseite der Zillertaler Alpen im äußersten Südtiroler Nordosten liegt umrahmt von 82 Dreitausendern das sonnenverwöhnte Ahrntal. Für viele Freunde der Berge gilt es als eines der schönsten Alpentäler. Nicht nur im Sommer sondern besonders auch im Winter verzaubert es die Besucher mit seinen weißen Hängen und Bergspitzen den traumhaften Loipen und Pisten und nicht zuletzt mit seiner typischen Gastfreundlichkeit. Seine vier kleinen aber feinen Skigebiete mit dem Markennamen „Ahrntal Skiworld“ sorgen bei den Brettlfans für reichlich Abwechslung.