Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Wildnissport TV-Tipps: 24.06. – 07.07.2017

TV Tipps

Einmal „Himmel und zurück“ kann man mit der Karwendelbahn erleben, die den Fahrgast auf 2.244 Meter Höhe in eine hochalpine Welt bringt: Ausgangspunkt zum Mittenwalder Klettersteig. Über die Dächer des Karwendels schreiten und sich wie ein echter Alpinist fühlen – dieses Abenteuer wird auf dem Klettersteig wahr.

Der Film „Faszination Berge – Bergerlebnis Karwendel“ lässt drei der schönsten Bergtouren rund um Mittenwald miterleben. Begeisternde Flugaufnahmen zeigen die eindrucksvolle Gebirgsgruppe auch aus der Vogelperspektive. HR Fernsehen zeigt diese wunderschöne Naturdokumentation am Freitag, 30.06. um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 14:15 Italien meine Liebe – Die Küste Apuliens Die Küste Italiens ist abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich Europas. ARTE reist in fünf Folgen einmal rund um den Stiefel. Die Dokumentationen zeigen Teile der italienischen Küste aus völlig neuer Perspektive mit den Menschen die sie prägen. In dieser Folge geht es ganz in den Süden an die Ferse des italienischen Stiefels – nach Apulien.
Sonntag 3SAT 14:00 Von Vancouver bis in die Rockies – Im Zug durch Kanadas Westen Die Bahnstrecke von Vancouver an der kanadischen Westküste bis in die Rocky Mountains gehört zu den spektakulärsten Trassen der Welt. – Eine Reise mit dem Luxuszug „Rocky Mountaineer". Spiegelglatte Seen dichte grüne Wälder und schneebedeckte Berge: Bis zu seinem Zielort Banff dem Herz der Rocky Mountains und Zentrum eines berühmten Nationalparks durchquert der Zug nahezu unberührte Landschaften.
Montag HR 20:15 Wunderschön! Die südliche Toskana Heiße Quellen sanfte Hügel mit Olivenhainen Zypressenalleen und kleine Dörfer aus gelbem Tuffstein prägen die südliche Toskana. In dieser traumhaften Kulturlandschaft ist Tamina Kallert zwischen Siena und Grosseto unterwegs. Sie taucht ein in die geheimnisvolle Welt der Etrusker der „Tusci" die vor 3.500 Jahren hier siedelten und die der Toskana ihren Namen gaben. Sie erkundet die „Serengeti der Toskana" stellt die schönsten Heilbäder vor bummelt durch das Renaissance-Städtchen Pienza und genießt Musik und Wein in Montepulciano.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Das Great Barrier Reef – 1. Naturwunder der Superlative Das Great Barrier Reef in Australien ist weltberühmt und steht für Rekorde: 2300 Kilometer lang bedeckt es eine Fläche von 350.000 Quadratkilometern und ist aus dem Weltraum mit bloßem Auge zu erkennen. Man bezeichnet es auch als das siebte Weltwunder der Natur. Die Bauherren dieses größten von Lebewesen geschaffenen Gebildes auf der Erde sind dagegen winzige Korallenpolypen oft nicht mehr als 2 Millimeter groß. Wegen seines Artenreichtums gilt das Riff als Dschungel der Meere. Obwohl sie aussehen wie blühende Gärten – Korallen sind keine Pflanzen sondern Tiere. Sie brauchen tierische Nahrung und sie sind wiederum Nahrung für Tiere.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Arabien – Wüste voller Leben Seit Jahrhunderten regt der Zauber des Orients die Fantasie des Menschen an. Arabien ist eine Welt der Extreme reich an Mythen und Legenden. Nichts prägt die Arabische Halbinsel mehr als die Wüste von den felsigen Einöden im Norden bis zu den gewaltigen Dünenfeldern des Südens in der größten Sandwüste der Welt der Rub al-Chali. Weite Teile Arabiens sind lebensfeindlich und von Menschen so gut wie unberührt. Doch das Meer aus Sand ist nicht öde und leer. Wer genau hinschaut findet eine erstaunliche Artenvielfalt.
Donnerstag NDR 20:15 Unbekanntes Bulgarien – Durch die wilden Gebirge am Rande Europas Bulgarien – das ist weit mehr als ein billiges Urlaubsziel am Schwarzen Meer und preiswerter Kur-Urlaub. Die Natur des Landes ist so beeindruckend wie vielseitig und zieht die Besucher Bulgariens in ihren Bann. Knapp 3.000 Meter ragen majestätische Berge in den Himmel Mineralwasser sprudelt in den unterschiedlichsten Temperaturen aus Hunderten von Quellen wilde Wölfe und Bären streifen durch die Wälder nirgendwo duften die Rosen intensiver. Neun UNESCO-Welterbestätten kann man landesweit bewundern.
Freitag HR 20:15 Faszination Berge – Bergerlebnis Karwendel Mit nur drei Quadratkilometer Fläche ist Mittenwald ein Ort der kurzen Wege. An jeder Ecke erzählen kunstvolle Lüftlmalereien von der reichen Geschichte und der tiefen Frömmigkeit der Bewohner. Meister Matthias Klotz (1653 – 1743) der die Geigenbautradition in Mittenwald begründete wurde mit dem Geigenbaumuseum ein Denkmal gesetzt. Am Kranzberg gibt es einen Barfuß-Wanderweg. Von hier sind es nur etwa 25 Minuten auf den Kranzberggipfel der einen fantastischen Ausblick auf das Karwendel- Wetterstein- und Estergebirge bietet.
Samstag 3SAT 16:00 Costa Rica – Naturparadies im Schatten der Vulkane Costa Rica – mehr als ein Fünftel seiner Landesoberfläche steht unter Naturschutz. Dampfende Regenwälder aktive Vulkane weite Savannen und kilometerlange Strände: ein Naturparadies. Auf der Reise durch das Land zeigt der Film Naturreservate brodelnde Vulkane und seltene Tierarten. Gezeigt wird auch das Leben der Malekus die ihre indianischen Wurzeln und Traditionen noch immer pflegen und das der Arbeiter im Hochland bei der Kaffeeernte.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Komm wir wandern über die Alpen – Mit zwei Familien von Oberstdorf nach Meran Acht Tage drei Länder 9.500 Höhenmeter – Tamina Kallert möchte zu Fuß die Alpen überqueren: von Oberstdorf bis nach Meran. Zusammen mit zwei Familien zwei Best Agern und einem kleinen Hund macht sie sich auf den „E5" den legendären europäischen Fernwanderweg. Eine Herausforderung für die gesamte Gruppe: Vier bis acht Stunden Wanderzeit pro Tag mit vielen Auf- und Abstiegen fordern einiges an Fitness und Durchhaltevermögen. Vom idyllischen Allgäu geht es über die Lechtaler Alpen durchs Inntal bis hinauf auf 3.000 Meter zum Alpenhauptkamm – und schließlich ins sonnige Südtirol zum Finale nach Meran.
Montag 3SAT 20:15 Mediterrane Lebenswelt am großen Strom – Sonnenkinder an der Donau Die Donau ist nicht nur der bei Weitem größte Strom Mitteleuropas sie weist auch jede Menge Besonderheiten auf. Der Film stellt die Vielfalt an Tierarten der Donau-Region in Österreich vor. So gibt es an und auf Inseln im Strom Zonen mit geradezu mediterranem Klima. Dort trifft man etwa auf riesige Äskulapnattern oder die Ehrfurcht gebietenden Gottesanbeterinnen. Oder aber auch auf die östliche Smaragdeidechse die geradezu riesenhafte Ausmaße annimmt.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Das Great Barrier Reef – 2. Vom Riff zum Regenwald Sein Ökosystem umfasst weit mehr als nur Korallenriffe. Die Flüsse Wasserfälle Regenwälder und Berge der Küstenregion gehören genauso dazu wie die Lagune zwischen Festland und Riff die insgesamt etwa so groß ist wie Deutschland. All diese Lebensräume beeinflussen sich gegenseitig. Veränderungen einer Region haben Auswirkungen auf alle übrigen. Vom Leben und Überleben in dieser weltweit größten Lagune erzählt die zweite Folge des Dreiteilers über das Great Barrier Reef.
Mittwoch 3SAT 14:15 Das Jahr der Wildnis – Januar bis März Langzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März. In Europa ist im Januar tiefer Winter die Natur scheint zu schlafen. Auf den Falkland-Inseln im Südatlantik hingegen ist der Sommer auf seinem Höhepunkt. Und in weiten Teilen Afrikas ist derweil Regenzeit. (weitere Folgen im Anschluss)
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Kanalinsel Guernsey – Vom Golfstrom umspült Die Kanalinsel Guernsey ist ein geschichtsträchtiger Ort – über und unter Wasser. Tagsüber liefert Mick Naylor Gasflaschen aus. Aber nach Feierabend taucht er ab um Jakobsmuscheln zu sammeln. Hunderte Wracks liegen hier einige schon aus der Wikinger-Zeit die meisten aus dem Zweiten Weltkrieg. Micks Lieblingsstelle befindet sich direkt neben einem deutschen Zementfrachter der im Krieg den Rohstoff für Beton geliefert hat.
Freitag HR 20:15 Faszination Berge – Die Tannheimer Berge Die faszinierende Allgäuer Bergwelt gehört zu den reizvollsten Gebirgsregionen der gesamten Alpen. Von Tannheim aus führt eine Ein-Tages-Tour auf dem „Saalfelder Weg" bis zur Landsberger Hütte und vorbei an Traualp- und Vilsalpsee zurück zum Ausgangspunkt. Die nächste Bergwanderung die der Film vorstellt geht über den Gräner Höhenweg. Hoch über dem Engetal das das Tannheimer Tal mit Pfronten verbindet zieht ein Bergkamm mit markanten Gipfeln vom Füssener Jöchl nach Nordwesten.

Wildnissport TV-Tipps: 10.06. – 23.06.2017

TV Tipps

Einst war ganz Westfalen von sumpfigen Wäldern bedeckt. Zu jener Zeit streiften noch vielerorts wilde Pferdeherden durch das Land. Überlebt hat davon nur eine einzige. Die letzten 20 Tiere flohen vor den Menschen, die alle Wildpferde als unwillkommene Weidekonkurrenten vernichten wollten, in ein Sumpfgebiet nahe der Stadt Dülmen.

Das Land gehörte den Herzögen von Croÿ. Sie stellten es Mitte des 19. Jahrhunderts kurzentschlossen unter Schutz und sicherten so das Überleben dieser letzten Wildpferde Europas.Eine sehenswerte Dokumentation über die letzten Wildpferde Europas, die der WDR am 20.06. in seiner Senderreihe „Abenteuer Erde“ vorstellt.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 15:35 Abenteuer unter der Steilwand – Die katalanischen Pyrenäen Die katalanischen Pyrenäen sind nicht so hoch wie die Alpen doch an Schroffheit und Schönheit stehen sie ihnen in nichts nach. Für Extremsportler ist dieses Gebirge ein Paradies. Das Angebot des Kanuten Edu Clapés etwa verspricht einen ganz eigenen Blick auf die Pyrenäen: Er führt sie in seinem Schlauchboot durch die Schluchten – ähnlich aufregend aber viel weniger gefährlich als seine eigenen Touren mit dem Kajak.
Sonntag SWR 20:15 Ein Sommer in Südtirol Die Dolomiten gehören zu den schönsten Berggipfeln der Alpen. Bergwanderer und Kletterer kommen im Sommer. Der Film zeigt die schönsten Seiten der Region und stellt besondere Menschen der Region vor.
Montag 3SAT 20:15 Die fabelhafte Welt der Frösche Im Märchen treten Frösche und Kröten in vielen Rollen auf: als abstoßendes Getier als weise wenn auch gruselige Helfer und nicht zuletzt – als Traumprinzen! In Wirklichkeit ist die Amphibienwelt womöglich noch vielfältiger: von den kleinen aber tödlich giftigen Pfeilgiftfröschen Südamerikas zum gut drei Kilo schweren aber scheuen Goliathfrosch in Westafrika vom Waldfrosch der für den eisigen Winter sein eigenes Frostschutzmittel herstellt zum Darwinfrosch der mit verblüffenden Methoden für seine Nachkommen sorgt zeigt „Universum" diese oft verkannten Tiere und ihre faszinierenden Lebensweisen in ihrer ganzen Bandbreite.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Eisbärensommer Was machen Eisbären eigentlich im Sommer? Wo leben sie wenn es kein Eis gibt? Was fressen sie wenn sie keine Robben jagen können? Eisbären sind die Könige der Arktis. Sie sind auf wunderbare Weise an ihre Welt aus Schnee und Eis angepasst. Während der Wintermonate wenn weite Teile des arktischen Ozeans gefroren sind sind sie in ihrem Element denn ihre Hauptnahrungsquelle sind Robben und andere Meeressäuger die sie auf dem Packeis erbeuten.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Südostasien – Im Reich der Orang Utans Die zerstörerischen Kräfte der Erde schufen ein Reich von unvergleichbarer natürlicher Schönheit – die Inselwelt Südostasiens. Hier klettern Kängurus auf Bäume Schweine liefern sich Boxkämpfe und Küken schlüpfen aus Vulkanasche. Die Inseln Südostasiens gehören zu den vielfältigsten Regionen der Welt. Der unglaubliche biologische Reichtum ist das Ergebnis einer Jahrmillionen dauernden Kollision von Erdteilen.
Donnerstag NDR 20:15 Der Weg der Weisheit – Auf Pilgerpfaden durch Japan Japan ist ein Land von eigenwilliger Schönheit. Unzählige Tempel und Schreine zeugen von einer jahrtausendealten Tradition. Aber neben diesen uralten Gebräuchen ist auch Asiens Moderne allgegenwärtig. Beeindruckende Millionenmetropolen stehen im Kontrast zum traditionellen Japan. Doch den Bewohnern gelingt es diese Gegensätze miteinander zu vereinbaren. Auch der älteste Pilgerweg Japans der Saigoku verbindet beides.
Freitag 3SAT 13:20 Abenteuer Sibirien Riesige Rohstoffvorkommen unberührte Natur eine einzigartige Tierwelt und uralte Kulturen: Sibirien. Es waren Deutsche die sich im 18. Jahrhundert als erste Siedler dort niederließen. Die zweiteilige Dokumentation „Abenteuer Sibirien" verknüpft die deutsche Historie Sibiriens mit der faszinierenden Gegenwart des Landes. Teil eins begleitet deutsche Wissenschaftler auf ihren Entdeckungsreisen. (weitere Teile im Anschluss)
Samstag HR 20:15 Im Bann der Jahreszeiten – Sonnenwende Im Juni erreicht die Sonne ihren Höchststand über Europa. Mit der Sommersonnenwende ist die Sommerzeit überall in Europa eingeläutet. Die Tage werden jetzt zwar wieder kürzer die wirklich heißen und sonnigen Monate stehen allerdings erst bevor. In Schweden feiern Ann-Lie und Mats Feijme und ihre Freunde das traditionelle Mittsommerfest. Astronom Rémi Cabanac gibt den Touristen auf dem Pic du Midi in den französischen Pyrenäen Einblicke in die Geheimnisse der sommerlichen Himmelskörper. In Südtirol treibt die Familie Rainer ihre Kühe für die Sommersaison wieder hoch auf die Alm wo sie bis zum Herbst weiden dürfen.
Sonntag ARTE 13:00 Wildes Thailand – Der tropische Süden Atemberaubende Natur Sandstrände und unzählige Inseln: der thailändische Süden steht für das Thailand das jeder zu kennen glaubt. Doch er birgt auch so manche Überraschung – etwa die tiefe Spiritualität seiner Bewohner die während der traditionellen Feste spürbar ist. Das Filmteam reist vom südlichsten Zipfel des Landes entlang der Küste bis in die Vororte von Bangkok.
Montag 3SAT 20:15 Capri – Sehnsuchtsziel im blauen Meer Capri – allein der Name weckt eine ganz besondere Stimmung. Er verheißt Sonne Meer und Urlaubsfreude. Tatsächlich ist Capri wunderschön das Licht das Blau lassen jede Beschreibung erblassen. Aber was geschieht wenn Tausende von Menschen gleichzeitig an einem Tag versuchen zu überprüfen ob es sie auch wirklich gibt diese Schönheit? Seit den 1950er-Jahren ist die Insel im Golf von Neapel das Sehnsuchtsziel vieler Reisender.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Letzten Europas – Wildpferde im Münsterland Im Herzen Westfalens verbirgt sich eine Sensation: die letzten Wildpferde Europas – ursprünglich ungezähmt und nahezu frei. Jahrhundertelang überstanden sie den Wandel von Wildnis in Kulturland und leben noch immer bei jeder Witterung mitten im Münsterland – Seite an Seite mit anderen seltenen Tieren und Pflanzen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Südostasien – Im Reich der Flugdrachen Die unbändige Kraft der tropischen Sonne herrscht über die Inseln Südostasiens wie keine andere. Sie sorgt dafür dass Schlangen fliegen Affen singen manche Bäume in den Himmel wachsen und macht andere Kreaturen zu Killern. In den Urwäldern Südostasiens ist die Sonne die treibende Kraft hinter der größten biologischen Vielfalt auf der Erde.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die türkische Ägäis Sie gehören zur türkischen Ägäis wie das türkisfarbene Wasser paradiesische Buchten und antike Kultstätten: Gulets. Das sind 30 Meter lange hölzerne Segelschiffe handgefertigt ganz ohne Bauplan. Metin Usla kennt fast jedes von ihnen. Der Elektriker legt Kabel montiert Lampen und berät die Kunden. Zu denen gehören auch berühmte und reiche Männer wie Bill Gates oder Roman Abramowitsch. Für das Schiff des russischen Milliardärs wurde extra eine eigene Werfthalle gebaut: seine Gulet soll 160 Meter lang werden.
Freitag 3SAT 14:50 Wilde Inseln: Amazonas Die Flussarchipele Anavilhanas und Mariuá sind die größten der Welt. Sie liegen im Rio Negro dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas und bestehen zusammen aus mehr als 1000 Inseln. Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht ist die Dynamik des Flusses: Sechs Monate im Jahr überschwemmt er die Inseln völlig. Dann ragen nur noch die höchsten Baumkronen aus dem Wasser und der Waldboden wird zum Flussbett.

VIDEO Sommerjagd in Schweden

sommerjagd_schweden

Wildnissport aus Jagd in der Wildnis Schwedens – Rolf und Carsten genießen die Abendstimmung nach einem ereignisreichen Tag

Auf Rehbock und Schwarzwild in der schönen Natur Mittelschwedens

Im letzten Sommer verschlug es die Wildnissportler und Rolf, Carsten, Aki zur Bockjagd nach Schweden. Die Natur, das Wild und das Lagerleben in der Jagdhütte am See faszinieren immer wieder aufs Neue. Diesmal begleitete das Wildnissport Team der Naturfilmer und Jäger Sebastian Steinbrink von Hunting Film Creatives mit der Kamera und heraus kam ein 12-minütiger Film über die Sommerjagd in Schweden.

Beides unverzichtbar: Chefkoch und Grillschale :-)

Beides unverzichtbar: Chefkoch und Grillschale :-)

Ein wichtiger Punkt bei so einem Selbstversorger-Trip ist die Outdoorküche und die richtige Ausrüstung. Das wichtigste Utensil war wieder einmal die Muurika / Grillschale mit der auf offenem Feuer das gejagte Wild lecker zubereitet wurde.

Der gelunge Film beeindruckt mit Natur- und Tieraufnahmen aus einem schwedischen Revier, aufgenommen während der Blattzeit 2016. Während der Jagdtage wurde in einer am See traumhaft gelegenen Holzhütte übernachtet und größtenteils sich selbst mit Nahrung aus dem Revier versorgt.

Wir laden Dich, dass Video zu genießen und für ein paar Minuten in die Schönheit der schwedischen Natur abzutauchen.

Ein entsprechender Print-Artikel über die Jagd in Schweden wurde in der PIRSCH Heft 9 2017 veröffentlicht, hier ging es um Tipps und Hintergrund-Infos für interessierte Jäger die auch bei unseren nördlichen Nachbarn jagen möchten. Für die Abonnenten der PIRSCH lag der Film als Abo-DVD mit im Heft.

Noch mehr Filme von Hunting Film creatives- Sebastian Steinbrink

Viking Bow Testtage bei Wildnissport

Probe schiessen und Deinen eingenen Custom Bow zusammen stellen!

Probe schiessen und Deinen eingenen Custom Bow zusammen stellen!

Teste die ausgezeichneten Viking Bow Take Down Bögen!

An den Tagen von Donnerstag bis Samstag 6.8. Juni kannst Du die Viking Bow Bögen LOKI | ODIN | THOR | ODIN HUNTER – made in Germany!
am Standort in Suderburg in der Lüneburger Heide probe schießen und ausgiebig testen sowie miteinander zu vergleichen. Es stehen zahlreiche Bögen in verschiedenen Ausführungen, und Zuggewichten zur Verfügung.

Wo? Wildnissport Shop |Im gewerbepark 12 | 29556 Suderburg | Lüneburger Heide

Schau doch mal vorbei – wir freuen uns auf Deinen Besuch!
Dein Wildnissport Team

Wildnissport TV-Tipps: 27.05. – 09.06.2017

 

TV Tipps

Der Weg vom Tegernsee nach Sterzing in Südtirol ist die wohl „einfachste“ Möglichkeit, einmal von Nord nach Süd über den kompletten Alpenhauptkamm zu wandern, denn im Gegensatz zu anderen bekannten Routen, wie dem Europäischen Fernwanderweg E5 oder der Strecke München-Venedig, die über teilweise sehr schwierige Bergwege führen, bleibt diese Tour auf eher leichten und mittelschweren Wegen.

Dabei muss man aber keineswegs auf grandiose Ausblicke verzichten, wie etwa rings um den Achensee oder beim Durchqueren der mächtigen Zillertaler Alpen. hr-Autorin Monika Birk hat mit ihrem Team eine Gruppe Wanderer bergauf und bergab begleitet, zu sehen am 02.06. um 20:15 Uhr im Fernsehen des Hessischen Rundfunks.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 13:00 Amerikas Naturwunder – Yellowstone Es gibt nur wenige Orte auf der Welt die so atemberaubend sind wie der Yellowstone-Nationalpark. Nicht nur seine Artenvielfalt seine unendlichen Wälder und weitläufigen Täler suchen ihresgleichen der Park besticht auch durch seine einzigartige Lage. Er liegt auf dem weltweit größten aktiven Supervulkan. (weitere Folgen im Anschluss)
Sonntag ARTE 13:00 Die Channel Islands vor Kaliforniens Küste – Das Paradies Im Pazifik vor Los Angeles liegen die Channel Islands die kalifornischen Kanalinseln. Der Archipel aus acht Inseln veranschaulicht eindrucksvoll die Folgen menschlicher Eingriffe in die Natur. Vor rund 13.000 Jahren entdeckten Indianer die Inselgruppe und fanden dort einen wahren Garten Eden vor. (zwei weitere Folgen im Anschluss)
Montag 3SAT 20:15 Sambesi – Der donnernde Fluss Die Dokumentation „Sambesi – Der donnernde Fluss" ist ein opulentes Naturspektakel über den größten Fluss des südlichen Afrika. Der Sambesi durchfließt die prächtigsten Ökosysteme des Kontinents und erlaubt einen Blick auf alle klassischen afrikanischen Tierarten. Dieser Film des vielfach ausgezeichneten Naturfilmers Michael Schlamberger bietet einen Bilderreigen über 2.800 Kilometer – von Sambia in Zentralafrika bis nach Mozambique wo der mächtige Fluss in den Indischen Ozean mündet.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde:Die wunderbare Welt der Enten Sie sind uns so vertraut wie ein Kinderlied und doch haben wir kaum Einblick in ihr Leben – Enten stecken voller Überraschungen: Kaum geschlüpft springen sie 20 Meter in die Tiefe. Manche fliegen Tausende Kilometer weit oder stürzen sich in reißende Wildwasser. Diese charmante Dokumentation zeigt die unbekannte Seite der drolligen Wasservögel. Nach 32 Tagen im Ei kommt für jedes kleine Brautentchen ein großer Schritt: Das Schlüpfen ist noch eine vergleichsweise leichte Übung.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Die Südheide – Wälder; Wiesen; weites Land Wälder und Felder Moore und Heide Schäfer und Schnucken: das sind die Merkmale einer Landschaft die schon vor 100 Jahren vom Heimatdichter Hermann Löns wegen ihrer Urwüchsigkeit gepriesen wurde. Dabei ist die Region im Städtedreieck Celle Walsrode und Uelzen alles andere als naturbelassen. Jahrhundertelang wurde sie von Heidebauern geprägt und als norddeutsche Kulturlandschaft geformt.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Korfu – Griechenlands grüne Insel Korfu war die Lieblingsinsel der Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn genannt Sisi (oder Sissi): mildes Klima üppige Vegetation griechische Mythen und dazu die Architektur der Venezianer heute UNESCO-Weltkulturerbe. Die siebtgrößte Insel Griechenlands liegt südöstlich des italienischen „Stiefelabsatzes" im Ionischen Meer und gehört zu den wohlhabendsten Regionen Griechenlands. Hoch über der Inselhauptstadt thront noch heute der Palast Kaiserin den sie der griechischen Heldengestalt Achilles widmete.
Freitag HR 20:15 Abenteuer Alpenüberquerung Einmal zu Fuß über die Alpen wandern – für viele ein unvorstellbarer Gedanke für andere dagegen eine willkommene sportliche Herausforderung. In der Tat sollte man als Wanderer schon einigermaßen geübt und ausdauernd sein aber der Weg vom Tegernsee nach Sterzing in Südtirol ist die wohl „einfachste" Möglichkeit einmal von Nord nach Süd über den kompletten Alpenhauptkamm zu wandern.
Samstag ARTE 14:30 Wildes Thailand – Der tropische Süden Atemberaubende Natur Sandstrände und unzählige Inseln: der thailändische Süden steht für das Thailand das jeder zu kennen glaubt. Doch er birgt auch so manche Überraschung – etwa die tiefe Spiritualität seiner Bewohner die vor allem bei den traditionellen Festen spürbar ist. Das Filmteam reist vom südlichsten Zipfel des Landes entlang der Küste bis in die Vororte von Bangkok. (zwei weitere Folgen gleich im Anschluss)
Sonntag NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich XXL: Wildes Frankreich Die Pyrenäen im Südwesten Frankreichs bilden die natürliche Grenze zu Spanien. Diese noch sehr ursprüngliche und schroffe Bergwelt ist die Heimat des mächtigsten europäischen Raubtiers: der Braunbär lebt dank des vielfältigen Nahrungsangebots in der Natur der Pyrenäen. Auch der Südosten ist von Bergen geprägt: hier verlaufen die Alpen – hoch in der Luft zieht der Steinadler seine Kreise stets nach Beute Ausschau haltend. Ein anderer großer Jäger hier ist der Wolf. Wie der Bär war auch er praktisch verschwunden doch nach und nach kehrt er in seine angestammten Reviere zurück.
Montag WDR 20:15 Wunderschön! Juist – Anspannen und Ausspannen Sie gehören zu Juist wie der weiße Sand am Strand: Pferde. Denn ohne sie geht (fast) nichts auf der autofreien Insel. Und so erkundet Stefan Pinnow das „Töwerland" – ostfriesisch für „Zauberland" – per Kutsche und Fahrrad: Er besucht Inka Munier in ihrer Pferdespedition und Reiner Behrends in seinem Westentaschen-Baumarkt. Von Nationalpark-Haus Chef Jens Heyken lässt er sich die „Kittstelle" zwischen Juist Ost und West zeigen in der Domäne Bill probiert er den „weltberühmten" Stuten und beim Boßeln soll er eigentlich erfahren wie die Regeln funktionieren.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Kroatien – Naturparadies zwischen Donau und Adria Malerische Buchten fangfrischer Fisch direkt am Hafen hunderte von Inseln eingestreut in tiefblaues Wasser – Kroatien das ist die Adria schlechthin. Der Süden Dalmatien ist ein schmaler von steilen Bergen und dem Mittelmeer begrenzter Küstenstreifen der sich über 400 Kilometer zwischen Zadar Split und dem Weltkulturerbe Dubrovnik erstreckt. An den schroffen Berghängen entstehen die stärksten Fallwinde Europas die Bura – gefürchtet bei Einheimischen und zahllosen Seglern.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Heinz Sielmann – Der Tierfilm-Pionier wird 100! Der 2006 verstorbene Regisseur Autor und Kameramann Heinz Sielmann gehörte zu den populärsten Tierfilmern und Naturschützern Deutschlands. Am 2. Juni 2017 wäre er 100 Jahre alt geworden. 26 Jahre lang präsentierte Heinz Sielmann die erfolgreiche ARD-Serie „Expeditionen ins Tierreich". Monate- manchmal sogar jahrelang verließ er Frau und Kind um auf Expedition zu ziehen. Tiere zogen ihn magisch an er war besessen von ihnen und folgte ihnen mit der Kamera rund um die Welt.
Donnerstag 3SAT 14:50 Indiens wilde Schönheit – Die Wüste Thar Der Film über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar in eine Region der Kontraste. Die karge lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen „Land des Todes" und ist dennoch eine der am dichtesten besiedelten Wüsten der Welt. Selbst in ihren trockensten Regionen wohnen Nomaden die Kamele und Pferde züchten.
Freitag ARTE 15:55 Yellowstone-Nationalpark: Warum verschwinden die Wapitis? Im Yellowstone-Nationalpark geht die Zahl der Wapiti-Hirsche aus ungeklärten Gründen immer weiter zurück. Wölfe Pumas Grizzlybären – die Liste der Verdächtigen ist lang. Aber warum greifen diese Raubtiere plötzlich vermehrt die majestätischen Hirsche an? Mit modernsten wissenschaftlichen Methoden gelingt es den Forschern bislang unbekannte Zusammenhänge aufzudecken.

Wildnissport TV-Tipps: 13.05. – 26.05.2017

TV Tipps

Der Winter im Emsland ist mild: Scharen von Sing- und Zwergschwänen bevölkern die Ufer der Ems. Im Frühling scheint die Natur an Ems und ihrem wichtigsten Nebenfluss Hase zu explodieren. Biber und Europäische Nerze, die seltensten Säuger Deutschlands, leben hier neben winzigen Zwergmäusen und gnomenhaften Steinkäuzen.

Das Emsland ist „Niedersachsens wilder Westen“ denn dort gibt es Deutschlands seltenste Tiere und die größten Moore Westeuropas. In keinem anderen Landkreis der Bundesrepublik Deutschland leben mehr Säugetierarten. Am 24.05. zeigt stellt der NDR in seiner Dokumentationsreihe „Expedition ins Tierreich“ diese schöne Landschaft vor.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag HR 20:15 Giganten im Mittelmeer Pottwale – lange galten die Meeresriesen im Mittelmeer als vergessen. Erst seit einigen Jahren erforscht der griechische Wissenschaftler Alexandros Frantzis die isolierte Population. Filmaufnahmen gibt es aber kaum. Gemeinsam mit dem deutschen Tierfilmer Thomas Behrend bricht er in die Gewässer vor Griechenland auf um die heimlichen Giganten zu filmen. Niemand ahnt welche Abenteuer mit den Pottwalen sie auf ihrer Expedition erwarten.
Sonntag HR 20:15 Entdeckungen an Eder und Edersee – Der goldene Fluss und der größte Stausee Hessens Entdeckungen an Eder und Edersee entführt in nordhessische Regionen die an Naturschönheiten viel zu bieten haben – wie etwa das Weltnaturerbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinen traumhaften Buchenwäldern. Golden wird die Eder genannt weil sie auch heute noch Gold mit sich führt. Generationen haben hier ihr Glück mit der Goldsuche versucht.
Montag 3SAT 20:15 Abenteuer Yukon – Leben in der Wildnis Kanadas Kim Pasche lebt fast das ganze Jahr über im Yukon dem äußersten Nordwesten Kanadas. Monatelang erforscht er im Urwald die Ursprünge unseres menschlichen Lebens. Eine Reise durch Raum und Zeit. Yukon ein fast menschenleeres Gebiet so groß wie Spanien. Der Schweizer Kim Pasche lebt hier wie ein Jäger und Sammler ernährt sich von Beeren und Kräutern und jagt mit Pfeil und Bogen. Seit seiner Kindheit strebt er danach den Ursprung der Dinge zu ergründen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: 24 Stunden – 2. Die Macht des Mondes Wenn die Sonne am Horizont verschwindet verändert sich auch das Leben auf unserer Erde. Die Sonne mag zwar nicht mehr scheinen doch sogar in der tiefsten Nacht hat sie Einfluss: Ihr Licht wird durch den Mond auf die Erde reflektiert und beeinflusst das Verhalten der Pflanzen und Tiere die im Dunkeln leben. Das reflektierte Sonnenlicht wirkt als Liebeszauber hilft bei der Jagd lässt Mägen leer bleiben oder dient als Landkarte.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Äthiopien – Im Hochland der Wölfe Im Osten Afrikas in der Nähe des Äquators hebt sich das Äthiopische Hochland mehr als 4.000 Meter in den Himmel. Eisiger Wind peitscht über die weiten Ebenen. Und wenn die Nächte Frost bringen erinnert nichts mehr an die Hitze Afrikas. Äthiopiens Hochland ist einzigartig. Hier treffen die Landmassen Eurasiens auf den afrikanischen Kontinent. Monumentale Felstürme und tiefe Schluchten wechseln sich auf engstem Raum ab.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die dänische Nordseeküste – Dünenparadies von Blavand bis zur Jammerbucht Die dänische Nordseeküste ist ein einziges Dünen-Paradies. Von Blåvand im Süden bis zur Jammerbucht im Norden erstrecken sich auf über 300 Kilometern breite Sandstrände gesäumt von windzerzausten Dünen. Die Landschaft ist rau die Menschen sind es auch. Gleichzeitig passt auf diese Region das dänische Wort „hyggelig" es vereint gemütlich und glücklich.
Freitag 3SAT 17:00 Hochgefühle in den Alpen – Berchtesgadener Land Atemberaubende Gipfel klare Bergseen und grüne Almen bilden die spektakuläre Kulisse der Berchtesgadener Alpen. Moderator Stefan Pinnow erlebt eine der beliebtesten deutschen Ferienregionen. Kompetente und ortskundige Begleiterin ist die Reiseführer- und (Krimi-)Autorin Lisa Graf-Riemann. Sie führt Stefan Pinnow auf den Berg Jenner schickt ihn zum Lederhosenmacher in Berchtesgaden und zum Alphornbauer von Bischofswiesen.
Samstag HR 21:00 Der ungezähmte Kontinent: Savanne – Im Reich der Vulkane Endlos weites Grasland unter sengender Sonne vereinzelt Schatten spendende Bäume unzählige Herden immerfort wandernder Gnus geschmeidige Großkatzen und imposante Elefanten: die Savanne. Diese Bilder werden untrennbar mit dem Begriff „Savanne" verbunden. Unerwartete Begegnungen und überraschende Einblicke garantiert der zweite Teil der spektakulären Dokumentation „Afrika – Der ungezähmte Kontinent".
Sonntag MDR 20:15 Sagenhaft – Der Spreewald Axel Bulthaupt begibt sich in einer neuen Folge seiner Sendereihe „Sagenhaft" auf eine spannende Reise durch den Spreewald und die angrenzende Niederlausitz. Er erlebt eine wunderschöne Landschaft wie sie noch nie zu sehen war. Mit spektakulären Aufnahmen aus der Luft. In der Holländerwindmühle in Straupitz lernt Axel wie das berühmte Leinöl auch heute noch nach traditioneller Art also von Hand gepresst wird. Im malerischen Dorf Lehde was schon Theodor Fontane als „Venedig im Taschenformat" anpries nimmt er bei einem echten Fahrlehrer Unterricht im Kahnfahren.
Montag ARD 20:15 Wildes Neuseeland Was geschieht wenn Menschen und von ihnen mitgeführte Tiere in das neuseeländische Paradies eindringen? Was wenn sich für Kakapo Brückenechse Kiwi und Riesenheuschrecke nach Jahrmillionen im natürlichen Gleichgewicht die Lebensbedingungen komplett ändern? Was wenn europäische Wiesel flugunfähige Tierarten die nur in Neuseeland seit Urzeiten leben flächendeckend dezimieren? Wie kann die besondere ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt Neuseelands überleben und wer wird den Kampf gewinnen? Neuseeland ist längst nicht mehr nur Heimat von Kiwi und Kea Weta und Wekaralle.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Hippos ganz nah – Das geheime Leben der Flusspferde Von wegen schwerfällig dick und rund. Von wegen „Süßwasserboje" die den ganzen Tag faul im Wasser herum treibt ab und zu das große Maul aufreißt und „gähnt". Es gibt eine andere kaum gesehene Seite im Leben der schwergewichtigen Flusspferde: Bei ihrer täglichen Wellnesskur beschäftigen die Kolosse eigene Putztruppen über und unter Wasser – zur Zahnhygiene und zum Ganzkörperpeeling. Mit ihren langen Eckzähnen zählen sie zu den gefährlichsten Tieren Afrikas – junge Flusspferde können daher mit ihren Müttern sogar inmitten großer Krokodilen leben.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Das Emsland – Niedersachsens wilder Westen Das Emsland ist „Niedersachsens wilder Westen" denn dort gibt es Deutschlands seltenste Tiere und die größten Moore Westeuropas. In keinem anderen Landkreis der Bundesrepublik Deutschland leben mehr Säugetierarten. Seine Vielfalt macht das Emsland so einzigartig: wilde Flüsse und weite Wälder eingebettet in eine traditionelle Kulturlandschaft die noch Platz lässt für Menschen und Tiere.
Donnerstag ARTE 17:40 Der erste Fußabdruck auf dem fünften Kontinent – Die große Flut Vor etwa 15.000 Jahren wurde Australien von den Fluten schmelzender Polargletscher überschwemmt; etwa 15 Prozent des Kontinents standen unter Wasser. In Arnhemland erklären die Ureinwohner dass die Regenbogenschlange für die Überschwemmungen verantwortlich gewesen sei die in früheren Zeiten riesige Landflächen unter Wasser gesetzt habe.
Freitag ARTE 15:50 Frankreichs mythische Orte: Noyers-sur-Serein Frankreich verfügt über zahlreiche historische Dörfer in landschaftlich reizvollen Gebieten und mit großer kulturgeschichtliche Bedeutung. Die Dokureihe stellt 40 dieser Dörfer mit ihren faszinierenden Besonderheiten und ihren Geheimnissen vor. In dieser Folge: Noyers-sur-Serein wird jeden Sommer zum Mekka für Musikliebhaber. 2 weitere Folgen der Reihe im Anschluss.

Fleischspezialitäten aus der Lüneburger Heide

Qualität aus der Lüneburger Heide

Qualität aus der Lüneburger Heide

Die in der Lüneburger Heide ansässige Fleischerei Munstermann aus Munster ist mit ihren Heidespezialitäten / Fleischprodukten bereits überregional bekannt. Als waschechter Familienbetrieb hat man sich dort auf die Veredelung von Fleischprodukten nach traditionellen Familienrezepten spezialisiert.

Im Buchenholz geräucherte Wild-Salami

Im Buchenholz geräucherte Wild-Salami

Wildfleisch ist bestes bio-Fleisch
Eine Spezialität der Fleischerei Munstermann ist die Verarbeitung von Wildfleisch, das von Jägern aus der Region bezogen wird. „Mehr bio geht nicht“, ist Bernd Munstermann überzeugt, „und das schmeckt man.“

Auch bei Rind- und Schweinefleisch wird sehr genau auf die Herkunft geachtet. Auf Gewürzmischungen und Geschmacksverstärker wird konsequent verzichtet. Zur Haltbarmachung kommt beim Einmachen Hitze und bei den Wurstwaren echter Buchenholzrauch zum Einsatz.

Leckere Kraftsuppen
Ein Hauptstandbein bei Munstermann ist die Herstellung von Suppen. Hier fehlt weder die niedersächsische Hochzeitssuppe noch das Heidjer Knipp, eine Grützwurst vom Rind. Alle Suppen werden nach guter alter Tradition Knochen über Nacht ausgekocht. „Da steckt richtig Kraft drin!“, verspricht Bernd Munstermann, der den elterlichen Betrieb übernehmen und weiterführen wird.

Für die gute Qualität garantiert übrigens nicht nur die strenge QS-Zertifizierung, sondern auch Bernd Munstermanns 80-jährige Mutter Inge. Sie ist jeden Tag im Betrieb aktiv und schaut hier und da den Mitarbeitern über die Schulter, schmeckt ab und achtet so auf den guten Namen der Fleischerei Munster.

Wildnissport TV-Tipps: 29.04. – 12.05.2017

TV Tipps

Die beiden Schülerinnen Evje und Katje Wieck sind für Außenstehende kaum zu verstehen, wenn sie miteinander reden. Denn sie sprechen Fering. Das Föhrer Friesisch beherrschen nur noch wenige. Doch in Toftum im Norden der Insel ist es Umgangssprache.

Besonders stolz sind Evje und Katje auf ihre Tracht. Die ist nach wie vor fester Bestandteil des Insellebens – und wird zu Feiern ganz selbstverständlich getragen. Wer Evje und Katje gerne kennenlernen möchte, der schaut am Donnerstag, 04.05. um 20:15 Uhr einfach „mareTV“ im NDR Fernsehen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 15:40 Reisewege Champagne – Eine Reise für die Sinne Die Champagne das sind endlose Weinfelder tiefrote Mohnblumen und sanfte Hügellandschaften. Es sind Eindrücke wie gemalt und von unglaublicher Weite. Schon Auguste Renoir war von dieser Gegend so begeistert dass er immer mehr Zeit in seinem Atelier in Essoyes verbrachte.
Sonntag ARTE 13:25 Rheingold – Gesichter eines Flusses Aus der Zusammenarbeit des Filmemachers Peter Bardehle und der Nachwuchsregisseurin Lena Leonhardt entstand ein bildgewaltiger und poetischer Film der viele unbekannte Gesichter des gewaltigen Flusses zeigt. Sie setzen dessen vielfältige Landschaften mit einer Cineflex-Hubschrauberkamera spektakulär in Szene. Sprecher: Ben Becker
Montag BR 20:15 Bayern erleben Die Zugspitze – Eine Reise auf den höchsten Berg Deutschlands Die Zugspitze ist mit 2.962 Metern der höchste deutsche Gipfel. Für viele ist sie der Inbegriff der Übererschließung des Massentourismus und von Naturzerstörung doch sie hat auch eine andere unbekannte Seite. Abseits der Touristenscharen finden sich einsame und noch fast unberührte Winkel und Täler. In ihnen verbergen sich vielfältige Lebensräume mit zahlreichen Naturschätzen. So findet sich auch an den Flanken des Berges das eine oder andere Highlight wie zum Beispiel die spektakuläre Partnachklamm oder der wildromantische Eibsee.
Dienstag ARTE 16:20 Frankreichs mythische Orte – Saint-Guilhem-le-Désert Das Dorf Saint-Guilhem-le-Désert liegt im südfranzösischen Hérault-Tal. Nur eine lange Straße zieht sich durch die kleine Gemeinde die mit ihren kühlen Passagen und der strahlend weißen Farbe ihrer alten Steinhäuser Ruhe und Spiritualität ausstrahlt. Saint-Guilhem-le-Désert ist eine Station am französischen Jakobsweg.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Madagaskar – Im Dschungelreich der Halbaffen Madagaskar: eine Insel ein Mythos. Nirgendwo sonst leben so viele skurrile Tiere wie dort vom struppigen Fingertier über den leuchtend roten Giraffenhalskäfer bis zum vermutlich kleinsten Chamäleon der Erde das gerade einmal die Größe einer Ameise erreicht. Seit Jahrmillionen liegt die Insel im Indischen Ozean isoliert sodass sich dort abseits der Kontinente eine eigene und oft eigenartige Tier- und Pflanzenwelt entwickeln konnte. Die zweiteilige BBC-Naturdokumentation „Madagaskar" erzählt mit spektakulären und seltenen Filmaufnahmen die Geschichte dieser „Naturwunderwelt".
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Nordseeinsel Föhr – Friesisch sanft Föhr ist die sanfte grüne Insel im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Die Nachbarinseln Sylt und Amrum schützen Deutschlands zweitgrößte Nordseeinsel vor Wind Wellen und Sturm. Die Föhrer schätzen die exklusive Lage und gehen mit „ihrer" Insel besonders liebevoll um.
Freitag WDR 20:15 Das Ruhrgebiet von oben Das Ruhrgebiet der größte Ballungsraum Deutschlands und eine einzigartige Kulturlandschaft: auf der einen Seite erschlossen und urban auf der anderen Seite naturbelassenes Idyll. Die Vielfalt des Reviers erschließt sich am besten von oben. Der Film zeigt das Revier in atemberaubenden Bildern aus ungewohnten Perspektiven: mal aus großer Höhe für den Gesamtüberblick und dann wieder ganz nah dran an den Menschen. Der fliegende Wechsel zwischen Nahaufnahme und Gesamtschau gelingt dank des speziellen Hubschrauber-Kamerasystems Cineflex.
Samstag 3SAT 16:00 Reisewege: Cortina d'Ampezzo – Sage von der Schönheit Königin der Dolomiten Olympiaort Treffpunkt des internationalen Jet-Sets: Cortina d'Ampezzo ist eines der renommiertesten Reiseziele der Welt. Doch die Wenigsten wissen was hinter Klischee und Glitzerfassade steckt: uralte rätoromanische Traditionen alteingesessene Ampezzani voller Stolz und Tatendrang und ein unbekanntes Kapitel der Geschichte des Ersten Weltkriegs.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Auf dem Canal du Midi zum Mittelmeer Der Canal du Midi der „Kanal des Südens" ist der Klassiker für den Hausboot-Urlaub in Frankreich. Vor über 300 Jahren gebaut verbindet er Toulouse mit dem Mittelmeer streift unterwegs mittelalterliche Orte wie Carcassonne führt mitten durch die Weinanbaugebiete des Minervois und des Corbière und durch charmante Städte wie Capestang und Colombiers. Tamina Kallert und ihre Freundin Franziska mieten sich ein Hausboot und genießen diese beschauliche Art zu reisen: das langsame Dahingleiten die wunderbaren Landschaften und die Begegnungen mit liebenswerten Menschen.
Montag ARD 20:15 Wildes Neuseeland Es scheint als würden wir das Land gut kennen: Berge Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Nordamerika oder Europa. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich dass die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders und extrem skurril ist: Pinguine brüten im Wald Urzeitechsen begeben sich im Unterholz auf die Jagd nach ihrem eigenen Nachwuchs und Kiwis geben sich im Dunkel der Nacht ein skurriles Stelldichein. Isolation die Kräfte des Wassers und der Einfluss des Menschen haben Neuseeland geprägt.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Kraft der Sonne Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang sind für uns alltäglich wir denken kaum darüber nach. Dabei hat die Sonne einen ungeheuren Einfluss: Stunde um Stunde ist ihre genaue Position von großer Bedeutung jeden Tag bestimmt sie so den Rhythmus des Lebens auf unserer Erde. Viele Verhaltensweisen im Tierreich werden durch den Stand der Sonne beeinflusst. Manchen bietet sie großartige Chancen anderen wird sie zum Verhängnis. Wie Tiere sich dem ständigen Wechsel stellen können macht den Unterschied zwischen Erfolg oder Niederlage.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Madagaskar – Im Reich der kleinen Drachen In der zweiten Folge „Im Reich der kleinen Drachen" geht es um die Überlebensstrategien der Tiere die in den extrem trockenen Regionen Madagaskars in Dornenwäldern und Savannen zu Hause sind. Einfallsreich begegnen die Kreaturen den lebensfeindlichen Bedingungen der Insel.
Donnerstag NDR 20:15 Traumrouten der USA – Entlang der großen Seen Die Großen Seen gehören zu den mythischen Landschaften Nordamerikas. Man trifft auf endlose Wasserflächen endlose Wälder. Viele Indianerstämme lebten hier. Den weißen Jägern und Fallenstellern folgten später die Siedler aus Europa. Sie jagten in den Wäldern und transportierten ihre Felle und Waren über das Wasser nach Süden. Von dort führt ein kleiner Fluss am Südzipfel des Lake Michigan weiter in Richtung Süden der USA. Die Siedlung die dort entstanden ist nannten die Indianer Checagou. Daraus wurde viel später die erste Hochhausstadt der Welt: Chicago die Megacity am Großen See.
Freitag HR 20:15 Abenteuer Sylt Sylt eine Insel zum Träumen. Moderator Andreas Gehrke trifft waschechte Hessen die sich diesen Traum erfüllt und auf der schönen Nordseeinsel ihre zweite Heimat gefunden haben. Am Hafen von List trifft Gehrke die Marburgerin Ute Pausch. Sie nimmt ihn mit auf eine abenteuerliche Bootstour. In Wenningstedt-Braderup arbeitet die Hessin Stephanie Peterson als Inseltierärztin. Ihre Patienten sind häufig Schoßhündchen und Deichschafe. Was macht die Faszination der Insel aus und warum haben so viele Hessen ihr Herz an Sylt verloren? Andreas Gehrke fragt nach – in Abenteuer Sylt .

Produkttipp Hundefutter – Nahrungsergänzung: Phagozytan für Pferde, Hunde und Katzen

Streß- und streßbedingte Erkrankungen machen auch vor Tieren nicht halt. Als Folge eines geschwächten Immunsystem können schädliche Bakterien, Pilze und Viren leichter und schneller den Organismus angreifen und schwere chronische Krankheiten auslösen. Bei Pferden sind vor allem Kotwasser, Ekzeme und Geschwüre ein leidliches Thema. Eine intakte Darmflora ist hier der Schlüssel für eine intakte Immunabwehr und führt somit zur Selbstheilung.

phagozytan_nahrungsergänzung


Phagozytan®equidae für Pferde und Phagozytan®pet für Hunde und Katzen

Stärkt die Immunabwehr!

Stärkt die Immunabwehr – für Pferde, Hunde, Katzen!

Phagozytan® geht neue Wege beim Einsatz von Ergänzungsfuttermitteln und setzt auf den mächtigsten Heiler der Welt, das angeborene unspezifische Immunsystem.

Phagozytan® aktiviert die Stoffwechselprozesse und löst die Phagozytose aus. Die Phagozytose ist der Prozess der Einverleibung von Bakterien und anderen Keimen, von Zellschrott und absterbenden Zellen durch Fresszellen. Die Phagozytose ist die entscheidende Immunantwort des angeborenen unspezifischen Immunsystems.

Phagozytan® regeneriert die Darmflora und schafft damit ein Milieu, das besonders die Ansiedlung von speziellen Bakterien und anderen Mikroben begünstigt und die Lebensgemeinschaft Darm in ihren vielfältigen Funktionen für die Auswertung der Nahrung stabilisiert. Pilzgifte und Salmonellen werden an speziellen Rezeptoren der Bierhefeanteile gebunden und ausgeleitet und das gestörte Milieu wird aufgebaut und stabilisiert. Besonders im Leistungssport wird Phagozytan® sehr schnell seine Vorteile erkennen lassen.

Auch in der Aufzucht von Jungtieren ist Phagozytan® eine weitere Sicherheit für ihre gedeihliche Entwicklung.

 

Beta-Glucan als Schlüsselwirkstoff

Beta-Glucan - 100% Natur Wirkstoff

Beta-Glucan – 100% Natur Wirkstoff

Die Erfolgsgeschichte von Beta-Glucan begann in den 80er Jahren. Bei der Ergründung eines großen Zuchtlachssterbens in Norwegen stieß der Mikrobiologe Dr. Jan Raa auf die heilsame Wirkung von Beta-Glucan. Er vertrat die Auffassung, dass das Immunsystem eines jeden Lebewesens mit jeder Krankheit fertig werden kann, wenn es nur entsprechend herausgefordert werden würde. In dieser Annahme wurde er bestätigt, denn die mit Beta-Glucan gefütterten Lachse konnten nach kurzer Behandlungszeit vollständig genesen und das Fischsterben wurde somit gestoppt.

Aber auch viele Nordnorweger nutzten die biologischen Fähigkeiten der Beta-Glucane, um ihre eigenen Erkrankungen zu überwinden. So war der Norweger Leif Thorensen der erste Mensch, der die Heilkraft von Beta-Glucan am eigenen Leib erfuhr. Innerhalb von drei Wochen waren alle seine gesundheitlichen Probleme, einschließlich seiner chronischen Magen-Infektion, völlig verschwunden. Leif war geheilt!

Internationale Studien bestätigen die einzigartige steigernde Wirkung der Abwehrkräfte. Inzwischen bestätigen auch deutsche Wissenschaftler, dass der natürliche Hefebestandteil Beta-Glucan auf ungefährliche aber außergewöhnlich starke Weise das körpereigene Immunsystem mobilisiert!

 

Wie es wirkt…

Beta-Glucan vorne in Reinform

Beta-Glucan vorne in Reinform

Das reine (1,3)-(1,6)-Beta-Glucan, ein pflanzlicher Ballaststoff, regt das unspezifische Immunsystem an. Besonders Makrophagen (Fresszellen) und Botenstoffe wie die Interleukine werden aktiviert, so dass die Phagozytose (Einverleibung von abgestorbenen Zellen und Bakterien durch Makrophagen/Fresszellen) im Organismus ihre reinigenden und schützenden Funktionen entfalten kann. Der Organismus wird mit Phagozytan® in seinen anabolen (aufbauenden) und katabolen (abbauenden) Stoffwechselprozessen aktiviert und wieder in seinem natürlichen Gleichgewicht stabilisiert.

Biertreberhefe besteht zu 40% aus echter Bierhefe, die in einem besonderen Verfahren an 60% Biertreber gebunden wird. Durch die einzigartige Fülle der Inhaltsstoffe der Biertreberhefe werden dem Organismus lebensnotwendige Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren in schneller, bioaktiver Verfügbarkeit zugeführt, so dass Defizite ausgeglichen werden. Die besondere Eigenschaft der Biertreberhefe zeigt sich in ihrer Fähigkeit, das Darmmilieu selektiv gegen pathogene Keime aufzubauen. Ein vital- und nährstoffreiches Darmmilieu ist für die Gesundung und Gesunderhaltung jedes Lebewesens die entscheidende Bedingung, um der Entwicklung von pathogenen Keimen keinen Vorschub zu leisten.

Verfügt der Organismus wieder über die notwendigen Ausgangsstoffe (Vitamine, Spurenelemente und spezifische Proteine) für den Aufbau der biokatalytischen Enzyme, werden sich auch die bakteriellen und zellulären Stoffwechselprozesse regulieren. Entsprechend wird auch die Leistungsbereitschaft des Tieres deutlich gesteigert und eine erhöhte Immunabwehr gegenüber Krankheitserregern und Parasiten kann erreicht werden.

 

Wildnissport TV-Tipps: 15.04. – 28.04.2017

TV Tipps

Im Winter fegt ein eisiger Wind über Polens Osten. Nur wer ein dickes Fell hat, kann die kalte Jahreszeit in der Grenzregion zu Weißrussland überstehen. Den Wisenten macht die Kälte nichts aus. Ihr warmes Fell schützt die urtümlichen Rinder gegen jeden Schneesturm, doch der Hunger macht ihnen im Winter zu schaffen.

Die Wisente hier gehören zu den Letzten ihrer Art. Einst bevölkerten wilde Herden die meisten Regionen auf unserem Kontinent. Heute existieren die einzigen freilebenden Herden Mitteleuropas im Osten von Polen. In der Sendereihe „Expedition ins Tierreich“ zeigt der NDR am 26.04. um 20:15 Uhr sehenswerte, urtümliche Landschaften in Polen, Rückzugsgebiete vieler seltener Tierarten.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 20:15 Athos – Die Republik der Mönche Auf dem Heiligen Berg Athos lebt das untergegangene Byzanz fort – in den Mönchen in ihrer Kunst und in ihren Riten. Ein orthodoxer Mönch des 21. Jahrhunderts lebt ähnlich bescheiden wie seine Brüder vor tausend Jahren. Sie tragen schwere Bärte und schwarze Roben als Zeichen für ihren weltlichen Tod mit dem Eintritt ins Kloster.
Sonntag HR 20:15 Erlebnisreise Rhön Eine Reise durch die Rhön im Wandel der Jahreszeiten: vom Frühling an der Milseburg bis zur winterlichen Hochrhön und der tiefverschneiten Wasserkuppe. Filmautor Rolf Bickel besucht die Städtchen Tann Gersfeld Hofbieber Poppenhausen und viele andere wandert durch das Rote Moor und schaut hinüber zu den bayerischen Nachbarn im Schwarzen Moor blickt den Forellenzüchtern über die Schulter begleitet die Ranger des Biosphärenreservats bei ihren täglichen Streifengängen trifft Schäfer und die Ziegenhirtin ist unterwegs zum Trekking mit Lamas und Kamelen. Außerdem feiert er mit der Dorfjugend eine zünftige Rhöner Kirmes.
Montag NDR 20:15 Land zwischen Belt und Bodden – Von Kap Arkona bis Heringsdorf Atemberaubende Kreideklippen mit urwaldähnlichem Baumbestand traumhafte weiße Strände. Ein Kaiser der samt Gefolge baden geht Bernsteinfischer auf der Jagd und Sammler von gebackenen Steinen: Die Geschichten des Baltischen Meeres so auch der Name der Ostsee sind so besonders wie die Landschaften an seiner Küste. Dieser Film ist eine Entdeckungsreise entlang der Ostseeküste Vorpommerns auf den Planken eines historischen Segelbootes.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Frankreich – Weite Küste; raues Land An der Atlantikküste nördlich von La Rochelle liegt der Marais Poitevin – eine ausgedehnte Sumpflandschaft mit einer spektakulären Tier- und Pflanzenwelt. Ursprünglich Marschland das lange Zeit regelmäßig vom Meer überflutet wurde entstand der heutige Marais erst durch den Eingriff des Menschen: im 12. Jahrhundert legten Benediktinermönche hier Dämme an – und damit weite Bereiche trocken. Diese Flächen wurden landwirtschaftlich genutzt. Heute macht das Feuchtgebiet nur mehr etwa 30% des Marais aus.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Hamburg – Tiere in der Stadt Blitzschnell wie ein Pfeil fliegt ein Wanderfalke hinauf zum Turm der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg. Hier hat er sein Nest der wohl schnellste Vogel überhaupt. Im Dach zieht er vier Junge groß. Nur ein paar Kilometer weiter entfernt auf dem Ohlsdorfer Friedhof schlägt ein Uhu seine Krallen in eine Ratte. Hier auf dem Parkfriedhof unbemerkt von den meisten Besuchern der Grabstätten lebt die größte Eulenart der Welt.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Norwegens Sonnenküste – Die Schärenwelt von Sørlandet Südnorwegen ist der Inbegriff von Gemütlichkeit: kleine Inseln weiße Holzhäuser und eine entspannte Lebensart. Doch hinter den Kulissen der über 200 Kilometer langen Küstenlandschaft der Region Sørlandet geht es sehr geschäftig zu. Eigentlich wollte Fischer Øystein Salomonsen nur ein paar Garnelen aus dem Wasser holen. Aber dann hat sich doch tatsächlich ein Hai im Schleppnetz verfangen. Es ist ein Heringshai eine mit dem Weißen Hai verwandte Art. Der Sensationsfang sorgt in der Schärenwelt von Sørlandet für mächtige Aufregung. Und auch Øystein weiß nicht so recht was er mit dem „Monstrum" anfangen soll beziehungsweise darf.
Freitag NDR 20:15 Das Offshore – Hotel: Wohnen und Arbeiten auf der Plattform Ihr Arbeitsplatz liegt mitten in der rauen Nordsee 70 Kilometer westlich von Sylt. Für Christof Huss aus Ahrensburg und Odila Gaertner von der Insel Fehmarn dauert der Bootstransfer in den Offshorewindpark DanTysk vom nächstgelegenen Hafen im dänischen Esbjerg aus bis zu drei Stunden. Was tun damit der Chef zweier Windparks die Servicechefin von DanTysk und die anderen Offshorearbeiter so lange und so oft wie möglich direkt vor Ort sind? Deren Arbeitgeber hat sich etwas in Deutschland Einmaliges einfallen lassen: die sogenannte Offshoreunterbringungsplattform OAP eine Art „Hotel auf Stelzen".
Samstag 3SAT 15:30 Magisches Marokko – Wachgeküsste Tiger und schlafende Paläste Tiegel Töpfchen und Straußenfedern preist Abdelmajid Oumbark als Marktschreier und Kräuterheilkundler an: „20 Dinar nur 20 Dinar und du wirst sehen wie der Tiger in dich fährt." Abdelmajid Oumbark handelt mit Kräutern aus der Wüste die gegen alle möglichen Zipperlein helfen sollen. Doch am meisten Aufmerksamkeit erntet er wenn er mit markigen Sprüchen seine Potenzmittel an den Mann und – ganz selten auch – an die Frau bringt.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Südengland – Popkultur und Meer Wilde Küsten mit schneeweißen Steilklippen grüne Hügel bunt blühende Gärten und Städte voller Kultur Geschichte – und Musik: Stefan Pinnow fährt ins Seebad Brighton um bei einer englischen Band Schlagzeug zu lernen. Und die Musiker begleiten ihn auf seinen Ausflügen durch Südengland: zu den höchsten Kreidefelsen Großbritanniens und nach Stonehenge wo der Geist von König Arthur höchst lebendig ist. In Goodwood greift er zum Golfschläger in Portsmouth trifft er Englands verrücktesten Fußballfan und in Hastings wo vor knapp 1.000 Jahren der Normanne William der Eroberer an Land ging begibt er sich auf die Spuren von David Bowie. Wie Opern-Genuss und Picknick zusammenpassen erlebt Stefan Pinnow beim Glyndebourne-Festival in den South Downs Englands jüngstem Nationalpark.
Montag 3SAT 20:15 Mit dem Frühling durch Europa – Vom Mittelmeer in die Alpen Was kann mehr verführen als nach einem langen Winter mit dem Frühling ganz Europa zu durchqueren? So verschieden die Landschaften sind so unterschiedlich zeigt sich auch die Jahreszeit. Die zweiteilige Reihe zeigt Europa in all seiner Vielfalt und von seinen schönsten Seiten. In Teil eins führt der Weg vom Binnenland Spaniens mit seinen Blumenlandschaften an den Atlantik und ans Mittelmeer von der Provence bis in die Hochlagen der Alpen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Wüstenpferde Namibias – Afrikas Wilder Westen Goldfarbene Dünen weiße Salzpfannen endlose Savannen unter einem tiefblauen Horizont – die Wüste Namib an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde. Ausgerechnet diese Wildnis die von Sonne Sand und Sturm geprägt wird ist die Heimat von Afrikas einzigen Wildpferden. Umgeben vom malerischen Fish-River-Canyon und dem stürmischen Atlantik breitet sich die Namib mit ihren Trockengebieten den Sandwüsten und den Savannen aus. Die älteste Wüste der Welt ist gleichzeitig die trockenste: Hier können nur Spezialisten überleben die sich über Jahrtausende an die harschen Bedingungen angepasst haben: Oryx-Antilopen Strauße oder Hyänen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Polen – Tatra; Ostsee und Masuren Wo leben in Europa noch Wisente in freier Wildbahn? Und wo brüten vermutlich mehr Zugvögel als in jedem anderen europäischen Land? In Polen. Die Natur dort steckt voller Überraschungen: Der Süden des Nachbarlandes zu Deutschland wird von den über 2.000 Meter hohen Gipfeln der Tatra überragt im Nordosten formt die Biebrza eines der größten Sumpfgebiete Europas ein Paradies für seltene Vögel wie den Kampfläufer. In Masuren brüten Abertausende Weißstörche mehr als irgendwo sonst auf der Erde. Doch auch die viel scheueren und seltenen Schwarzstörche finden Schutz in großen Wäldern die bis an die Ostsee reichen.
Donnerstag NDR 20:15 Unterwegs in Litauen Wer zum ersten Mal nach Litauen kommt ist beeindruckt von der einzigartigen Landschaft. Die Dünen auf der Kurischen Nehrung wirken wie Skulpturen die der Wind geschaffen hat. Je weiter man nach Osten reist desto hügeliger wird die Landschaft. Der blaue Himmel und die grünen Felder die bis zum Horizont reichen machen die Reise durch Litauen im baltischen Sommer zu einem einzigartigen Erlebnis.
Freitag SWR/SR 20:15 Expedition in die Heimat – Im Wildenburger Land und an der Sieg Ein Stück Heimat wie im Märchen: Mit stolzen Burgen geheimnisvollen Schlössern und einem echten Grafen. Hier könnte wunderbar die Heimat von Rotkäppchen Dornröschen und Rapunzel sein. Das liegt an der Naturfülle des Wildenburger Landes: Riesige Waldflächen idyllische Bachtäler und weite grüne Hochplateaus. Es wird gejagt gefischt genossen.